Home Burger des Monats: Der Wildschweinburger "Napoleon"

Burger des Monats: Der Wildschweinburger "Napoleon"

Burger des Monats – Januar: Der Wildschweinburger "Napoleon" © Phillip Karbus

Burger-Patty aus Wildbret vom Schwarzwild und geräuchertem Schweinespeck oder Wildschweinflomen grob wolfen (ca. 8mm), zu Kugeln formen und Pattys daraus pressen.

Mit dem Finger eine kleine Kerbe darein drücken, damit die Pattys beim braten nicht rund werden. Pattys salzen. 

Zutaten für die Majo und die BBQ-Sauce Vermengen. 

Burger-Patty nun bei hoher Hitze in der Pfanne oder auf dem Grill scharf anbraten (ca. 1 bis 2 Minuten pro Seite). Dannach die Herdplatte auf niedrige Temperatur stellen und das Patty gleichmäßig von beiden Seiten durch ziehen lassen.

Auf dem Grill nach dem scharfen Angrillen am besten auf einer indirekten Zone (nicht direkt über der Glut/Flamme) langsam durchziehen lassen.

Camenbert mit in die Pfanne geben, bis er innen zerläuft, dann auf das Burger-Patty legen und mit etwas Steakpfeffer würzen. Die Burger-Brötchen mit Butter bestreichen und die beiden Häflten von beiden Seiten goldbraun anbraten. Aufpassen, dass die Butter nicht verbrennt! 

Nun die Burger belegen. Guten Appetit. 

Philip Karbus betreibt das Restaurant ohne Speisekarte "Zum Wildling". Neben regionalem Wildbret gibt es ausgewählte Rindfleisch-Qualitäten und saisonale Gemüse-Variationen. Philip Karbus ist selbst Jäger.


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail