Home Bärlauchspaghetti mit Riesengarnelen und gegrillten Zucchini

Bärlauchspaghetti mit Riesengarnelen und gegrillten Zucchini

(Foto: A. Münster)



Zubereitung des Bärlauchpestos:
Bärlauch verlesen, grobe Stängel entfernen und gründlich waschen. Auf einem Tuch trocken legen. Anschließend die Blätter fein hacken und mit den Pinienkernen im Mörser fein zerstoßen oder im Mixer zerkleinern, dabei das Olivenöl nach und nach dazugeben. Das Pesto mit dem Parmesan oder dem Pecorino vermengen und mit Salz und dem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Das Pesto lässt sich auch gut in einem Schraubglas über längere Zeit aufbewahren. Wichtig dabei ist, dass das Pesto mit dem Olivenöl ganz bedeckt ist.



Zubereitung der Spaghetti:

Spaghetti in Salzwasser nicht zu weich kochen. Die gut gewaschenen Garnelen gründlich abtrocknen. Die Garnelen mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und Zitrone würzen und in dem heißen Olivenöl scharf anbraten, die Tomatenwürfel dazugeben, durchschwenken, mit dem Weißwein ablöschen und am Herdrand garziehen lassen. Die Garnelen sollten glasig sein.



Zubereitung der Zuchhini:

Die gewaschenen Zucchini in etwa 4-5 cm lange Stücke teilen. Diese Stücke der Länge nach halbieren und auf dem Grill oder in einer Grillpfanne in heißem Olivenöl von allen Seiten etwa 5-7 Minuten grillen. Im letzten Drittel der Garzeit fügt man die grob geteilten Kräuter hinzu, um das frische Aroma von Rosmarin und Thymian zu erhalten. Vor dem Anrichten würzt man die Zucchini mit Salz und Pfeffer aus der Mühle.
Anrichten: Die Spaghetti mit der Butter in einer Pfanne anschwenken. Mit einer Fleischgabel zu einer Rolle formen. Das etwas angewärmte Pesto über die Spaghetti geben. Die Garnelen neben den Spaghetti zusammen mit dem eigenen Saft und den Tomatenwürfeln anrichten. 3 Zucchinistücke fächer­förmig mit anrichten. Nach Bedarf mit geriebenem Parmesan oder Pecorino verfeinern.