Home Unsere Jagd

Im Fall eines toten Jägers wurden nun zwei Verdächtige ermittelt (Symbolbild). © Erich Marek

Erschossener Jäger bei Drückjagd: Zwei Verdächtige ermittelt

Im Oktober 2017 wurde ein Jäger nach einer Drückjagd tot aufgefunden. Nun hat die Staatsanwaltschaft zwei Verdächtige ermittelt.


Immer mehr Jäger setzen bei der Schwarzwildjagd auf Wärmebildgeräte.

Wärmebildgeräte bei der Jagd: Drei Pulsar-Modelle im Test

Wir haben drei Wärmebildgeräte verschiedener Preisklassen von Pulsar (Quantum Lite XQ30V/ Helion XQ38f/ Helion XP50) verglichen.


In Schleswig-Holstein wurden Schafe hinter einem Wolfssicheren Zaun gerissen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Wolfssicherer Zaun: Schafe trotzdem gerissen

In Schleswig-Holstein wurden Schafe hinter einem Zaun gerissen, der eigentlich wolfssicher sein sollte. Doch Isegrim überwand ihn.


Die Nandu-Population in Mecklenburg-Vorpommern hat sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Nandus bald bejagbar?

Die Nandu-Population in Mecklenburg-Vorpommern wird immer größer. Nun wird geprüft, wie mit den Vögeln umgegangen werden soll.


Waschbären breiten sich in Deutschland immer weiter aus (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Waschbären breiten sich in Deutschland aus

Waschbären und andere invasive Arten breiten sich auch in Deutschland immer weiter aus. Doch die Politik bremst die Jäger.



Ob der Erleger die Pürzelprämie in Mecklenburg-Vorpommern ausbezahlt bekommt, hängt vom Ermessen des Jagdpächters ab (Symbolbild). © Erich Marek

Erleger oder Pächter: Wem steht die Pürzelprämie zu?

Viele Bundeslände bezahlen inzwischen eine Pürzelprämie. Oft stellt sich die Frage: Wem steht sie zu – Erleger oder Pächter?


Bei einer Bewegungsjagd wurden in Sachsen Blitzknaller eingesetzt (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bewegungsjagd: Einsatz von Feuerwerk bei Sachsenforst

Bei einer Bewegungsjagd in Sachsen wurden trotz Waldbrandgefahr Feuerwerkskörper eingesetzt. Sachsenforst distanziert sich davon.


Hängen mittlerweile in fast jedem Revier: Wildkameras. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Wildkamera: 6 Fakten zur Fotofalle

An der Kirrung oder bei der Fallenjagd: Fotofallen spielen im Jagdrevier eine wichtige Rolle. Weltweit sind sie zudem ein Arbeitswerkzeug der Wildbiologie.


In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger in Zukunft Problemwölfe entnehmen (Symbolbild). © Erich Marek

Problemwolf: "Firma" für Entnahme zuständig

In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger Problemwölfe entnehmen dürfen. Doch ihre Identität wird zu ihrem eigenen Schutz geheim gehalten.


In Brandenburg wurde ein Wolfsinformations- und Herdenschutzzentrum eingerichtet (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Wolfsinformations- und Herdenschutzzentrum

In Brandenburg wurde ein Wolfsinformations- und Kompetenzzentrum eingerichtet. Dort soll künftig das Knowhow gebündelt werden.


Augenscheinlich habe das tote Pferd auf der Weide eine Schussverletzung (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Erschossenes Pferd? Jäger zu Unrecht beschuldigt

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein vermeintlich erschossenes Islandpferd aufgefunden. Die Teilnehmer einer Drückjagd gerieten unter Verdacht.


In mehreren Bundesländern sind Schalldämpfer für Jagdwaffen erlaubt. © Eike Mross

Schalldämpfer: Kein genereller Anspruch für Jäger

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass Jäger keinen grundsätzlichen Anspruch auf den Erwerb eines Schalldämpfers haben.


Eine Alternative zu Drückjagdgläsern sind Reflexvisiere. © EM

Geschosssplitter verletzt Jäger

Am Wochenende kam es in Brandenburg zu einem Unfall im Rahmen einer Bewegungsjagd. Ein Jäger wurde durch einen Geschosssplitter getroffen und verletzt.


Das Land Mecklenburg-Vorpommern sieht sich in einer Vorreiter-Rolle beim Bestandsmanagement des Wolfes (Symbolbild). © Erich Marek

Mecklenburg-Vorpommern lobt sich selbst im Umgang mit dem Wolf

Mecklenburg-Vorpommern sieht sich im Umgang mit dem Wolf gut aufgestellt. Der Bauernverband hatte kritisiert, es gebe keine Pläne für das Bestandsmanagement


Kolkraben gelten für Schafhalter als starke Bedrohung. © Erich Marek

Kolkraben töten Lämmer & Kälber

Nicht nur der Wolf sorgt für herbe Verluste in der Schafhaltung. Auch Kolkraben töten dutzende von Lämmern und auch Kälbern. Die Schäfer sind machtlos.