Home Unsere Jagd

Rehwild verirrt sich immer wieder in Gärten (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Hund reisst Kitz in Garten

Durch Gebell und Klagen eines Tieres wurde eine Frau in Schleswig-Holstein aufgeschreckt: In ihrem Garten riss ein Hund ein Rehkitz. Sie reagierte prompt.


Nilgänse gehören zu den invasiven Arten (Symbolbild). © Bernhard Volmer

Frankfurt geht Nilgänsen ans Gefieder

Die Nilgans zählt zu den invasiven Arten. Dass sie diese Einstufung zurecht hat, bekommt Frankfurt nun zu spüren. Jagd im Freibad soll Abhilfe schaffen.


Mit einem Kabelbinder wurde dem Kormoran der Schnabel zugebunden. © NABU/Susanne Fehlandt

Kormoran wird Opfer von Tierquäler

Ohne das Eingreifen einer Familie wäre ein Kormoran grausam verendet. Der NABU hat daher auf Hinweise zum Täter eine Belohnung ausgesetzt.


Kurz nach dem der erste Wildunfall aufgenommen war, stieß der Fahrer mit einem Wildschwein zusammen (Symbolbild). © Dirk Bleschinski

Auf Fuchs folgt Sau

Ein Wildunfall ist immer unangenehm. Was ein Autofahrer in Thüringen erlebt hat, ist allerdings wirklich doppeltes Pech.


In diesem Heizkraftwerk sorgte der Waschbär für Unruhe. © Vattenfall

Waschbär vereint NABU und Jäger

Waschbären werden in Deutschland immer häufiger zu Störenfrieden. Einer brachte nun viele Berliner gegen sich auf.




Jagen in Schweden

Jagen in Schweden

Spannende Eindrücke einer Jagdreise. Den Beitrag dazu finden Sie in der unsere Jagd Ausgabe 8/2017.


Rehbock: Darf ab sofort auch im Winter bejagt werden. © Erich Marek

Sachsen-Anhalt: Böcke auch im Winter frei

Förster klagen über hohe Verbissschäden. Deshalb sollen jetzt mehr Rehe erlegt werden – Schonzeiten werden deutlich verkürzt.


Vermutlich entzündete sich das Dämmmaterial der Kanzel von selbst (Symbolbild). Foto: Pixabay © Pixabay

Hochsitz geht in Flammen auf

Zwei Jäger sahen aus einem ihrer Hochsitze Rauch aufsteigen. Als sie die Kanzel öffneten, erwartete sie eine böse Überraschung.


Der tote Wolf vom Schluchsee: Seine Herkunft wird aktuell noch von der FVA untersucht. © Annemarie Steinle

Wolf: Fund im Schwarzwald – Neue Leitlinie in Sachsen-Anhalt

Es gibt neues in Sachen Wolf: Ein Rüde wird aus dem Schluchsee gefischt. Sachsen-Anhalt ermöglicht Abschuss von Einzeltieren.


Drei der Wolfswelpen wurden von einer Wildkamera aufgenommen. © Naturstyrelsen

Erste Wolfswelpen in Dänemark seit über 200 Jahren

Fünf Jahre nach der ersten Wolfssichtung gibt es jetzt erstmals Nachwuchs der Großräuber in Dänemark. Der dänische Jagdverband positioniert sich klar.



Auch diese Kitz ertrank und musste aus dem Fangrechen geborgen werden. © Joachim Knabben

Todesfalle für Wild bleibt

Mindestens acht Rehe sind bisher in einem Graben bei Grevenbroich (Nordrhein-Westfalen) ertrunken. Trotz Kritik sieht die Stadtverwaltung keinen Grund zu handeln - lebensrettende Maßnahmen wären zu teuer.


Das Realtree AP-Tarnmuster ist ein Allrounder und für Reviere mit viel Laubwald sehr gut geeignet. © EM

Tarnbekleidung für die Jagd

Camouflage kann in vielen jagdlichen Situationen hilfreich sein, besonders bei der aktiven Jagd vom Boden aus. Doch welches Muster und welchen Farbton wählt man dafür? Diese spielen unter Umständen die entscheidende Rolle.


Reifenwechsel: Wagenheber im Einsatz.

Offroad-Fahr-Tipps für Jäger, Teil 9

Im Revier kann trotz aller Vorsicht auch mal ein Reifen kaputt gehen. Wie Sie den sicher und schnell wechseln, erklärt Offroadtrainer Michael Ortner von 4x4 Experience.


Einer der tot aufgefundenen Füchse. © Beate Seeliger

Tierquäler vergiftet Wild in Berlin

Im Stadtteil Spandau fanden Anwohner innerhalb weniger Tage zahlreiche tote Rotröcke und ein Stück Schwarzwild. Die Polizei und das Veterinäramt sind eingeschalten.


Gemeinsame Kitzsuche vor der Mahd.

Gemeinsam Kitze retten

"Gemeinsam Gutes tun", unter diesem Motto trafen sich über 20 Naturfreunde, Landwirte, Kinder und Jäger. Ihr Ziel war es Jungwild vor dem sicheren Mähtod zu bewahren.