Home Unsere Jagd

In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger in Zukunft Problemwölfe entnehmen (Symbolbild). © Erich Marek

Problemwolf: "Firma" für Entnahme zuständig

In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger Problemwölfe entnehmen dürfen. Doch ihre Identität wird zu ihrem eigenen Schutz geheim gehalten.


In Brandenburg wurde ein Wolfsinformations- und Herdenschutzzentrum eingerichtet (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Wolfsinformations- und Herdenschutzzentrum

In Brandenburg wurde ein Wolfsinformations- und Kompetenzzentrum eingerichtet. Dort soll künftig das Knowhow gebündelt werden.


Der Vorwurf, dass das Pony erschossen wurde, erwies sich als falsch (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Erschossenes Pferd? Jäger zu Unrecht beschuldigt

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein vermeintlich erschossenes Islandpferd aufgefunden. Die Teilnehmer einer Drückjagd gerieten unter Verdacht.


In mehreren Bundesländern sind Schalldämpfer für Jagdwaffen erlaubt. © Eike Mross

Schalldämpfer: Kein genereller Anspruch für Jäger

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass Jäger keinen grundsätzlichen Anspruch auf den Erwerb eines Schalldämpfers haben.


Erhöhte Ansitzeinrichtungen auf Drückjagden erhöhen die Sicherheit (Symbolbild). © EM

Geschosssplitter verletzt Jäger

Am Wochenende kam es in Brandenburg zu einem Unfall im Rahmen einer Bewegungsjagd. Ein Jäger wurde durch einen Geschosssplitter getroffen und verletzt.



Das Land Mecklenburg-Vorpommern sieht sich in einer Vorreiter-Rolle beim Bestandsmanagement des Wolfes (Symbolbild). © Erich Marek

Mecklenburg-Vorpommern lobt sich selbst im Umgang mit dem Wolf

Mecklenburg-Vorpommern sieht sich im Umgang mit dem Wolf gut aufgestellt. Der Bauernverband hatte kritisiert, es gebe keine Pläne für das Bestandsmanagement


Kolkraben gelten für Schafhalter als starke Bedrohung. © Erich Marek

Kolkraben töten Lämmer & Kälber

Nicht nur der Wolf sorgt für herbe Verluste in der Schafhaltung. Auch Kolkraben töten dutzende von Lämmern und auch Kälbern. Die Schäfer sind machtlos.


Wer einen reifen Keiler erlegt, möchte das Gewaffneten entsprechend präparieren. © Erich Marek

Keilerwaffen präparieren

Beim reifen Keiler ist das Gewaff eine beliebte Trophäe für Jäger. Wir zeigen, wie Sie die Gewehre und Haderer auf das Trophäenbrett bekommen.


Borkenkäfer haben, ausgelöst durch die langanhaltende Dürre, große Schäden verursacht (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Waldschäden sind dramatisch

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner äußerte sich zu den gravierenden Schäden an unseren Wäldern. Sie stellte Förderungen in Aussicht.


Mehr als 300 Personen nahmen an der Demonstration teil. © RS

Wolfsdemo in Potsdam

Vor dem Landtag in Potsdam versammelte demonstrierten mehr als 300 Menschen gegen die Ausbreitung des Wolfs. Der Bauernbund hatte dazu aufgerufen.


Geprüfte Jagdhunde sind in Magdeburg von der Steuer befreit (Symbolbild). © Eike Mross

Hundesteuer für Jagdhunde gestrichen

Die Stadt Magdeburg hat die Hundesteuer für geprüfte Jagdhunde erlassen. Diese müssen allerdings auch in Sachsen-Anhalt im Einsatz stehen.


Eine Wolfsverordnung soll den Umgang mit Wölfen genauer definieren (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Sachsen: Landtag beschließt neue Wolfsverordnung

Der Landtag in Sachsen hat eine Wolfsverordnung auf den Weg gebracht. Unter anderem geht es um einheitliche Regelungen zur Entnahme von Wölfen.


In Mecklenburg-Vorpommern wird die Auszahlung der Pürzelprämie verlängert (Symbolbild). © Erich Marek

Verlängerung der Pürzelprämie in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr als eine Million Euro wurden in Mecklenburg-Vorpommern bereits für erlegte Schwarzkittel ausbezahlt. Nun wird die Pürzelprämie weiter verlängert.


Der Gesetzesentwurf sieht die Erlaubnis von Schalldämpfern vor (Symbolbild). © RW

Änderung Landesjagdgesetz Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt soll das Jagdgesetz geändert werden. In Zukunft sollen Schalldämpfer erlaubt sein und die Nilgans als jagdbare Art aufgenommen werden.


Das Wildschwein wurde mit einem Beil erschlagen und anschließend abgeschwartet. © Polizei Berlin

Wildschwein mit Beil gewildert

Eine Polizeistreife in Berlin erlebte einen ungewöhnlichen Fall von Wilderei. Ein Mann hatte auf einem Supermarkt-Parkplatz ein Wildschwein erschlagen.