Home wildverwertung

wildverwertung



Frischling Schulter

Wildbret: Braten aus der Schulter

In küchengerechte Portionen zerlegtes Wildbret erhöht nicht nur den Erlös, sondern steigert auch das Ansehen dieses wunderbaren Lebensmittels. Und so umständlich wie viele glauben, ist das auch gar nicht!


1 Es kann losgehen: Die Wildschweinschulter und Zutaten für den Rub. © Eva Braun

Gerupfte Sau im Brötchen

Manchmal erleben unspektakuläre Gerichte erstaunliche Karrieren. Pulled Pork ist so eins: Obwohl es sich dabei nur um ein zerrupftes Stück Schwein handelt, ist es in aller Munde. Grund genug, es mit Wildschwein zu versuchen. So viel vorneweg: Es war hervorragend!


Frischlings-Rücken

Wildbret: Steaks aus dem Rücken

In küchengerechte Portionen zerlegtes Wildbret erhöht nicht nur den Erlös, sondern steigert auch das Ansehen dieses wunderbaren Lebensmittels. Und so umständlich wie viele glauben, ist das auch gar nicht!



Rezeptblöcke für Wildfleisch-Kunden © Markus Werner

Zugabe für Wildbret-Käufer

Wildfleisch trifft den Nerv der Zeit: Regional, gesund, gewonnen von freilebenden Tieren. Doch fehlt es so manchem an Inspiration für die Zubereitung. Unterstützen Sie doch Ihre Wildbretkunden und liefern Sie ein Rezept von unserem Rezeptblock gleich mit!


Kleine Steak-Schule

Kleine Steak-Schule

Beefbuddy und Star-Koch Tarik Rose zeigt, worauf es beim Grillen einer richtigen Fleischscheibe ankommt.


Rezept Steak Grillen

Die kleine Steak-Schule

Beefbuddy und Star-Koch Tarik Rose zeigt, worauf es beim Grillen einer richtigen Fleischscheibe ankommt.


Bärlauchkuchen mit Wildschinken © Ira König

Bärlauchkuchen mit Wildschinken

Die sattgrünen, nach Knoblauch duftenden Blätter des Bärlauch trauen sich als Frühlingsboten schon Ende März ans Tageslicht. Ein Fest für alle Genießer!


Bärlauch © angieconscious/pixelio.de

Waldkräuter

Nach einem langen dunklen Winter haben wir alle großes Verlangen nach zartem knackigem Grün. Warum nicht im Revier danach suchen?



Foto: J. Hollweg © J. Hollweg

Edler Wildburger

Hamburg hat eine neue Adresse für ernährungsbewusste Feinschmecker. "Edelsatt" tischt feinste Burger-Kreationen aus Hirsch, Sau und Co. auf. Die uJ war für Sie vor Ort und hat ein Rezept mitgebracht.


Will man gleich reinbeißen: Eine Burger-Kreation von EDELSATT. Foto: J. Hollweg © J. Hollweg

Wildbret: Genuss ohne Reue

Ökologisch, fettarm, gesund: Wild liegt voll im Trend. Unter anderem beweist dies Hamburgs erstes Wildfastfood-Restaurant, das kürzlich eröffnete. Wir haben „EDELSATT“ besucht.


Foto: J. Hollweg © J. Hollweg

Es lebe der Pelz!

Ob Mantel, Mütze oder Muff - aus den Winterbälgen von Rotfuchs, Waschbär oder Marderhund lassen sich schöne und nützliche Accessoires oder Kleidungsstücke zaubern.


Foto: Archiv Pirsch © Archiv Pirsch

Keine Gefahr für Wildbret-Fans

Ein ehemaliger Strahlenschutzbeauftragter erhebt schwere Vorwürfe gegen die Radioaktivitätsmessungen von Wildschweinen. Warum? Keine Ahnung, sagen die Verantwortlichen.


Foto: Thomas Lammertz © Thomas Lammertz

Kaninchen kalt mit...

Kaninchen kalt mit einem köstlichen Landbrotsalat und Petersilien-Pesto. Das Rezept stammt von Florian G. Conzen, vom "Péga – das Restaurant" in Düsseldorf, und ist für vier Personen gedacht.