Ein Jungfuchs mit seiner Beute. © Erich Marek

Das Quiz rund um die Räuber im Revier

Auch wenn sie nicht alle überall dem Jagdrecht unterliegen, sollte man sich mit den Räubern in unserer Natur doch auskennen. Testen Sie Ihr Wissen.


Der Tierarzt infizierte sich wahrscheinlich bei der Obduktion eines Bartkauzes (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Bayern: Tierarzt an West-Nil-Virus erkrankt

Bislang waren innerhalb Deutschlands nur Vögel am West-Nil-Virus erkrankt. Nun hat sich hierzulande zum ersten Mal ein Mensch mit der Krankheit infiziert.


Der Wolf kam nach ersten Erkenntnissen bei einem Wildunfall ums Leben. © Harald Stern

Niedersachsen: Besenderter Wolf tot

In Niedersachsen wurde erneut ein Wolf tot aufgefunden. Allerdings handelt es sich bei dem, wohl überfahrenen, Tier nicht um einen Unbekannten.


Wolf trifft auf Keiler

Wolf trifft auf Keiler

An einem Teich in der Lausitz (Sachsen) gelang Wildtierfotograf Tobias Bürger diese späktakuläre Aufnahme vom Aufeinandertreffen eines Wolfs und Keilers.


Der ausgestorbene Riesenhirsch lebte bis vor etwa 11.000 Jahren in Mitteleuropa (Symbolbild). © Schlaier

Sensationsfund: Riesenhirsch aus dem See

Zwei irische Fischer machten wohl den Fang ihres Lebens, als sie den vom Alter geschwärzten Schädel eines ausgestorbenen Riesenhirschs aus dem See zogen.


Die Wölfin war stark verhaltensauffällig (Symbolbild). © pixabay.com

Tollwut-Antikörper: Wolf in Tschechien eingeschläfert

Ein verhaltensauffälliger Wolf wurde in Tschechien in einen Zoo gebracht. Dort stellte man fest, dass er Tollwut-Antikörper im Blut hatte.


Bei einem Bartkauz aus einer Voliere wurde zum ersten Mal das West-Nil-Virus in Deutschland nachgewiesen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

West-Nil-Virus erstmals in Deutschland nachgewiesen

Nach dem Usutu-Virus hat nun auch ein zweiter, eng verwandter Erreger Deutschland erreicht. Allerdings ist der West-Nil-Virus auch für Menschen gefährlich.


Zwei Luchse sind aus einem Tierpark in Niederösterreich ausgebrochen (Symbolbild). © pixabay.com

Ausgerissener Luchs greift Hund an

Aus einem Tierpark in Österreich sind im Juli zwei Luchse ausgebrochen. Einfangversuche blieben bislang erfolglos - nun wurde aber ein Hund angegriffen.


Scheue Fische flüchten vor der Silhouette eines hoch aufgerichteten Fliegenfischers. Wer sich die Mühe macht, auch einmal auf die Knie zu gehen, hat eindeutig bessere Chancen. © Hans Eiber

Fliegenfischen am schnellen Bach

Kleinere, weitgehend naturbelassene Salmonidenbäche sind für den Fliegenfischer eine spezielle Herausforderung und ein besonderes Vergnügen zugleich.


Mehrere Schafe und Ziegen wurden bei dem Vorfall getötet (Symbollbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Schafe auf Autobahn – war es ein Wolf?

Auf der Autobahn im Kreis Gotha wurden Schafe von LKWs überfahren. Nachdem auch gerissene Schafe aufgefunden wurden, liegt ein Verdacht schnell nahe.


Diese Ente dürfte noch recht leicht zu erkennen sein. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Enten- und Gänsequiz

In den meisten Bundesländern können im Spätsommer und Herbst einige Enten- und Gänsearten gejagt werden. Prüfen Sie hier Ihr Können beim Ansprechen.


Die Ziegen der Kindertagesstätte wurden vermutlich beide von einem Wolf gerissen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Wolf reißt Ziegen auf Kita-Gelände

Die Ziegen einer Kindertagesstätte wurden wahrscheinlich beide Opfer eines Wolfsangriffs. Nun wird geprüft, ob der Angreifer entnommen werden kann.


Dieser Fuchszahn steckte im Autoreifen. © Polizei Stendal

Wildunfall 2.0

Auch wenn Wildunfälle mit Füchsen in Sachsen-Anhalt nicht gemeldet werden müssen, zeigt dieser Fall, dass die Kadaver trotzdem weggeräumt werden sollten.


Diese beiden Jungwölfe wurden im Veldensteiner Forst von einer WIldkamera festgehalten. © Bayerische Staatsforsten

Bayern: erste Jungwölfe des Jahres

Im Veldensteiner Forst wurden die ersten bayerischen Jungwölfe des Jahres nachgewiesen. Damit setzt sich die Vermehrung der Wölfe im Freistaat weiter fort.


Der Bauernbund Brandenburg fordert Wolfsfreie Zonen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Keine wolfsfreien Zonen in Brandenburg

Der Bauernbund Brandenburg fordert gemeinsam mit einigen Kommunen wolfsfreie Zonen. Umweltministerium und Landesjagdverband sind allerdings dagegen.