Home wildkunde
Ein Kragenbär lebte zwei Jahre lang als „Tibetischer Mastiff“ bei einer Familie, bevor sie den Fehler bemerkte (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Hundewelpe entpuppt sich als Bär

Eine Familie in China glaubt, sie hat einen Hundewelpen adoptiert. Als der "Hund" nach zwei Jahren immer noch weiter wächst, zeigt sich die wahre Identität.


Der Biber lies sich nur mit Hilfe von zwei Besen und einer Mülltonne wieder einfangen. © Polizei Ludwigsburg

Aggressiver Biber beißt Passanten

Die Polizei wurde Nachts zu einem ungewöhnlichen Fall gerufen. Ein aggressiver Biber zog durch die Innenstadt und griff Passanten an.


Ein Unbekannter hat versucht, zwei Jungfüchse über „eBay Kleinanzeigen“ zu verkaufen. © Pixabay

Jungfüchse auf eBay Kleinanzeigen zum Kauf angeboten

Nachdem ein Unbekannter an einer Landstraße zwei Jungfüchse aufgegriffen hat, bot er sie jetzt zum Kauf auf „eBay Kleinanzeigen“ an.


Der dortige Auerhahn ist dafür bekannt, sein Revier zu verteidigen (Symbolbild). © Erich Marek

Auerhahn sorgt für Bergwachteinsatz

Ein Bergsteiger wurde von einem Auerhahn attackiert und stolperte bei der Flucht. Er ist laut Bergrettung nicht das erste Opfer des aggressiven Vogels.


Der Rehbock überlebte den Unfall nicht (Symbolbild). © Erich Marek

Frau fällt auf Rehbock – Tier tot

Im IGA-Park in Rostock kam es zu einem ungewöhnlichen Unfall. Ein Rehbock hatte eine Frau zum Stolpern gebracht – sie fiel auf das Tier, mit üblem Ende.


Ein Radfahrer kollidierte in einem kleinen Waldstück mit einem Reh und musste ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). © SBA

Reh kollidiert mit Radfahrer

Ein Fahrradfahrer befand sich auf dem Nachhauseweg. In einem Waldstück kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Reh – der im Krankenhaus endete.


Die Feuerwehr musste die toten Wildschweine mit einem Boot aus dem See bergen. © Landkreis Oberhavel

Entwarnung: Wildschweine nicht an ASP verendet

Drei tote Wildschweine in einem See hatten in Brandenburg für Aufsehen und Angst vor der ASP gesorgt. Das Landratsamt hat nun allerdings Entwarnung gegeben.


Die Schafe ließen sich von der Bache auf der Weide nicht aus der Ruhe bringen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Die Sau im Schafspelz

Vom Wolf im Schafspelz hat man ja bereits gehört. Aber scheinbar schleichen sich auch Sauen in Schafherden ein. Ein Jäger musste helfen.


Über die Akzeptanz des Wolfes in der Bevölkerung gibt es immer wieder Uneinigkeit (Symbolbild). © Michael Breuer

Kontroverses am Tag des Wolfs

Der Großräuber sorgt in Mitteleuropa immer wieder für Kontroversen. Auch am "Tag des Wolfes" gibt es sehr gegenteilige Meldungen zu Isegrim.


Jaeger_Damhirschrudel © Eike Mross

Damwild Schmalspießer richtig ansprechen

In vielen Bundesländern hat Damschmalwild im Mai Jagdzeit. Welche Tücken es beim Ansprechen der Spießer geben kann, erklärt uns ein Kenner im Revier.


Das gerissene Reh wurde auf einer Liegewiese im Rosenbad gefunden. © Klaus Bullerjahn

Reh in Freibad von Wolf gerissen?

In Niedersachsen wurde ein Reh in einem Freibad gerissen. Kurz vor Start der Badesaison stellt sich die Frage, ob ein Wolf der Angreifer war.


Tote Greifvögel und Köder. © NABU/ Ludger Frye

Greifvögel vergiftet

In Niedersachsen wurden mehrere Greifvögel vergiftet aufgefunden. Die Polizei sucht nach dem Täter. Der NABU stellt weitreichende Forderungen.


Das Tote Kalb wurde angefressen. Noch ist nicht endgültig klar, ob ein Wolf der Verursacher war. © Andreas Kupfer

Totes Kalb im Stall – war es ein Wolf?

In einem Stall in Brandenburg wurde ein Kalb nachts angefressen. Ein Mitarbeiter hat den Angreifer gesehen und hält ihn für einen Wolf.