Die Einhaltung der Sicherheitsvorgaben ist oberstes Gebet bei Gesellschaftsjagden (Symbolbild). © Bergringfoto - stock.adobe.com

Jagdunfall: Jäger wegen fahrlässiger Tötung angeklagt

Ein 60-jähriger Jäger muss sich vor Gericht verantworten. Ihm wird die fahrlässige Tötung einer 86-jährigen Frau vorgeworfen.


20 Einsatzkräfte und zwei Boote der Polizei wurden bei der Suche eingesetzt. © Polizei

Jagdunfall: Versunkene Flinte nach über zwei Wochen geborgen

Ein Jäger war auf dem Main mitsamt seiner Waffe gekentert. Die versunkene Flinte löste einen großen Einsatz der Polizei aus.


Bei der Rettung des Pferds wurden Waffen und Munition gefunden. © Skander Essadi/ Einsatzreport Südhessen

Gestohlene Waffen durch Zufall im Schlamm gefunden

Ein Pferd, das im Schlamm feststeckte, sorgte dafür, dass die Einsatzkräfte Waffen fanden. Diese waren kürzlich gestohlen worden.


Der Drilling explodierte, nachdem man ihn mit einer 8x57 IRS statt einer 8x57 IR geladen hatte (Symbolfoto). © Naturfoto Schilling

Schießstandunfall: Verletzter Mann verstorben

Nach dem Schießstandunfall in Rheinland-Pfalz ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen zwei Männer wegen fahrlässiger Tötung.


Vereint: Jägerinnen-Stammtisch und Ladies-Cup auf dem Dornsberg. © Nicole Rabanser

Jägerinnen-Stammtisch Cup am Dornsberg

Über Hunde fachsimpeln, Tipps von Flintentrainern erhalten, ein paar Tontauben zum Platzen bringen und aufs Leben anstoßen. Bock drauf? Dann ist das genau Ihre Veranstaltung.


Immer mehr Jäger setzen bei der Schwarzwildjagd auf Wärmebildgeräte.

Wärmebildgeräte bei der Jagd: Drei Pulsar-Modelle im Test

Wir haben drei Wärmebildgeräte verschiedener Preisklassen von Pulsar (Quantum Lite XQ30V/ Helion XQ38f/ Helion XP50) verglichen.


Durch das "Jägerprivileg" können Jäger künftig möglicherweise Schalldämpfer ohne gesonderten Bedürfnisnachweis erwerben (Symbolbild). © Dr. Christian Neitzel

Schalldämpfer: Innenministerium kündigt Waffengesetzänderung an

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts kündigt das Bundesinnenministerium eine zeitnahe Änderung des Waffenrechts an.


Das Schalldämpferurteil des Bundesverwaltungsgerichts stellt vieles in Frage (Symbolbild). © Dr. Christian Neitzel

Bundesverwaltungsgericht: Schalldämpfer nicht nötig für die Jagd

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen den Einsatz von Schalldämpfern bei der Jagd, liegt jetzt die Begründung vor.


Gesundheitsschutz: Schalldämpfer reduzieren den Schussknall wirkungsvoll. © Dr. Christian Neitzel

Schalldämpfer: So reagieren die Länder auf das Urteil

Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig hat ein Urteil zur Genehmigung von Schalldämpfern gesprochen. Dieses sorgte für große Verwirrung – auch bei Ämtern.


In mehreren Bundesländern sind Schalldämpfer für Jagdwaffen erlaubt. © Eike Mross

Schalldämpfer: Kein genereller Anspruch für Jäger

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass Jäger keinen grundsätzlichen Anspruch auf den Erwerb eines Schalldämpfers haben.


Ein Jäger schoss sich versehentlich selbst durch die Hand (Symbolbild). © Rasso Walch

Jäger schießt sich selbst in die Hand

Bei einer Jagd in Rheinland-Pfalz kam es zu einem schweren Unfall. Ein Jäger schoss sich versehentlich mit seiner Waffe selbst durch die Hand.


Trotz Aufhebung des Verbots im Jagdrecht, ist eine Genehmigung von Schalldämpfern in Niedersachsen derzeit schwierig (Symbolbild). © Roland Zeitler

Schalldämpfer-Genehmigung: Innenministerium funkt dazwischen

Die Novelle des niedersächsischen Landesjagdgesetzes hat den Einsatz von Schalldämpfer bei der Jagd ermöglicht. Jetzt stellt sich das Innenministerium quer.


Die EAW-Schwenkmontagen finden sich auf vielen Jagdwaffen. © Reiner Mertens

Hersteller der EAW-Montagen meldet Insolvenz an

Der Hersteller der beliebten EAW-Schwenkmontagen meldet zum 1. November Insolvenz an. Das Unternehmen produziert seit 70 Jahren Montagen für Zielfernrohre.