Jäger-Demo Stuttgart

Eindrücke von der Demonstration gegen die Durchführungsverordnung zum Landesjagdgesetz Baden-Württemberg.<p>
<b><a href="http://www.jagderleben.de/lauter-protest-in-orange" target="_blank">
Die Meldung dazu finden Sie hier >></a></b>..

Nicht für alle bei Welpen auftretenden Mängel darf Züchter haftbar gemacht werden

Am 22. Juni 2005 fällte der 8. Zivilsenat des BGH (Az: VIII ZR 281/04) ein für alle Hundezüchter und -käufer bemerkenswertes Urteil zum Thema Garantie beim Hundekauf - Im Jahre 2002 verkaufte ein Hobbyzüchter einen zwei Monate alten Rauhaardackelwelpen zum Preis von 500 EUR. Bei ihrer insgesamt achten Untersuchung des Welpen stellte die behandelnde Tierärztin eine Fehlstellung des Sprunggelenks der rechten Hintergliedmaße fest, die zu einer übermäßigen O-Beinigkeit des Dackels führt. Der Besitzer forderte den Züchter zur operativen Korrektur der nach seiner Meinung genetisch bedingten Fehlstellung des Hinterbeins auf, die voraussichtlich 1200 EUR kosten werde.

Wildunfall: Zum Töten von verunfalltem Wild im fremden Revier

Wie verhält man sich als Jäger korrekt, wenn man außerhalb seines eigenen Reviers zu einem Wildunfall mit lebendem Stück kommt?

Falscher Oberförster betrügt beim Wildbretverkauf

Ein 76 Jahre alter Mann hat in Essen illegal Wildbret verkauft. Er gab sich als Oberforstinspektor aus und trat in Uniform auf.

Wildunfall: Klage gegen Revierpächter abgewiesen

Wer ist schuld, wenn es trotz der korrekten Absicherung des Straßenverkehrs bei einer Gesellschaftsjagd zu einem Wildunfall kommt? Ein Gericht hatte diese Frage zu entscheiden.