Karl Traunspurger, Peter Smischek und Ninja Winter bei der Übergabe der rund 4000 Unterschriften (v.l.). Foto: BS © BS

Gnadenfrist für Muffel

Heute wurden knapp 4.000 Unterschriften gegen den Totalabschuss eines Muffelrudels im Kreis Eichstätt überreicht. Sind die Initiatoren erfolgreich? Eine Stellungnahme der Regierung lässt Zweifel aufkommen...


Bürgermeister Mike Münzing gab den Anstoß zum Münsinger Schwarzwildkonzept. Foto: Andreas Fink © Andreas Fink

Stadt verpflichtet zu Drückjagden

Das baden-württembergische Städtchen Münsingen (Kreis Reutlingen) hat seine gesamte Gemeindefläche (über 10 000 Hektar, 21 Jagdbezirke) zur Neuverpachtung ausgeschrieben. Grund: Schäden durch Schwarzwild vermeiden.


In manchen Revieren werden bis Ende Januar Bewegungsjagden auf Rehwild durchgeführt. Foto: Martin Otto © Martin Otto

Resolution fürs Rehwild

Viele Jäger machen sich Sorgen um das Rehwild in Bayern. Vor allem hohe Abschusszahlen verbunden mit Drückjagden bis Ende der Schusszeit in manchen Betrieben der Bayerischen Staatsforsten (BaySf) sorgen für Unmut. Betroffene Jäger haben...


jagderleben Logo © dlv

Nicht für alle bei Welpen auftretenden Mängel darf Züchter haftbar gemacht werden

Am 22. Juni 2005 fällte der 8. Zivilsenat des BGH (Az: VIII ZR 281/04) ein für alle Hundezüchter und -käufer bemerkenswertes Urteil zum Thema Garantie beim Hundekauf - Im Jahre 2002 verkaufte ein Hobbyzüchter einen zwei Monate alten Rauhaardackelwelpen zum Preis von 500 EUR. Bei ihrer insgesamt achten Untersuchung des Welpen stellte die behandelnde Tierärztin eine Fehlstellung des Sprunggelenks der rechten Hintergliedmaße fest, die zu einer übermäßigen O-Beinigkeit des Dackels führt. Der Besitzer forderte den Züchter zur operativen Korrektur der nach seiner Meinung genetisch bedingten Fehlstellung des Hinterbeins auf, die voraussichtlich 1200 EUR kosten werde.


Waffen in privater Hand werden künftig in einem zentralen Register erfasst. Foto: DB © DB

Zentrales Waffenregister kommt

Zehn Jahre nach dem Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium hat der Bundestag die Einrichtung eines deutschlandweiten Waffenregisters beschlossen.


Mit dieser Schlinge versuchte der Wilddieb offenbar Rehe zu fangen. Foto: Polizei © Polizei

Wilderei mit Drahtschlingen

In Gönnebek (Kreis Segeberg) geht ein Wilderer um. Dies bestätigt die Polizei Bad Segeberg. Im Gemeinschaftsjagdbezirk "Gönnebek Gemeinde" wurde am 13. Februar von einem der Jagdpächter eine Drahtschlinge...


Einsatzleiter und Jagdpächter bei der Lagebesprechung. Foto: Markus Stifter © Markus Stifter

Drückjagd an der Schnellstraße

Nur wenige Meter von der doppelspurigen Schnellstraße entfernt treffen Jagdautos ein. Auf den ersten Blick eine ganz normale Drückjagd an einem...


Foto: JMB © JMB

Keine Haftung für Schussknall

Ein Reiter muss sein Pferd im Griff haben, auch wenn es draußen in freier Natur mal knallt. Auf eine diesbezügliche Gerichtsentscheidung hat der Deutsche Ja


Foto: Pirsch-Archiv © PIRSCH

Weniger Waffenbesitzer - mehr Waffen

Die privaten Waffenbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern rüsten auf: Im Vergleich zu 2009 sank die Zahl der Waffenbesitzer um 169 auf 22.192 Personen


Rät den Jägern Brandenburgs zum Widerspruch gegen Gebühren für weitere Kontrollen: LJV-Präsident Dr. Wolfgang Bethe. Foto: MC © Michael Cosack

Doppelte Gebühr für Waffenbesitzer

Brandenburg hat neue Gebühren für Waffenbesitzer eingeführt. So sollen für die Kontrolle der Waffenaufbewahrung künftig 75 Euro fällig werden. Der Landesjagdverband wehrt sich dagegen.


Am Ende dieser Rechtskurve sprang während einer Flugwildjagd hochgemachtes Rehwild auf die Straße. Foto: JMB © Bloch Josef-Markus

Wildunfall: Klage gegen Revierpächter abgewiesen

Wer ist schuld, wenn es trotz der korrekten Absicherung des Straßenverkehrs bei einer Gesellschaftsjagd zu einem Wildunfall kommt? Ein Gericht hatte diese Frage zu entscheiden.


Hirsch mit Pfeil beschossen

Ein besonderskrasser Fall von Wilderei ereignete sich in der Weihnachtswoche in Thüringen: Ein Praktikant entdeckte einen Hirsch, in dem ein Pfeil steckte.