Im Bundestag wird über den Antrag der FDP zur EU-Feuerwaffenrichtlinie beraten. © pixabay.com

EU-Feuerwaffenrichtlinie im Bundestag

Die EU-Waffenrichtlinie sollte seit dem 14. September in nationales Recht umgesetzt sein. Die Bundesregierung berät heute einen entsprechenden Antrag.


Auch der Jagdschein muss regelmäßig verlängert werden. © Hannah Reutter

Polizeikontrolle - Waffe weg!

Da seine dänische Waffenbesitzkarte abgelaufen war, wurde einem nach Polen durchreisenden Jäger seine Waffe von der Bundespolizei abgenommen.


Auch das Jagen mit Wärmebildvorsatzgeräten, wenn es Dual-Use-Geräte sind, ist in Baden-Württemberg jetzt möglich. © Eike Mross

Baden-Württemberg: Jetzt auch Wärmebildvorsatzgeräte erlaubt!

Nun dürfen in Baden-Württemberg nach behördlicher Beauftragung auch Wärmebildvorsatzgeräte (Dual-Use-Geräte) zur Schwarzwildjagd genutzt werden.


Im Saarland haben Raubgräber nachts das Gelände einer römischen Villa mit Metalldetektoren abgesucht. © Pixabay/Hans Braxmeier

Jäger stoppt Raubgräber

Ein Jäger entdeckte mit seinem Nachtsichgerät bei Bubach im Saarland mehrere Männer die bei Dunkelheit Grabungen an einer antiken Römervilla vornahmen.


PETA unterstellte dem Jäger, dass er die Füchse in der Schliefenanlage nicht richtig versorgte (Symbolbild). © Erich Marek

PETA verliert Prozess gegen Jäger

PETA zeigte den Betreuer einer Schliefenanlage an. Doch das Gericht witterte politisches Interesse hinter der Tierschutzklage und sprach den Jäger frei.


Weil er eine Katze geschossen hat, verlor ein Mann aus Niedersachsen nun seinen Jagdschein. © Pixabay.com Hans Braxmeier

Katze geschossen – Jagdschein weg

Aufgrund eines Tierschutzvergehens verliert ein Jäger seinen Schein, da das zuständige Landratsamt schärfer als der Richterspruch urteilte.


Die Polizei sucht immer wieder intensiv nach möglichen Spuren auf den Feldern neben der Unglücksstelle. © Alexander Auer

Jagdunfälle: Ermittlungen dauern an

Für die Jagdunfälle in Thüringen steht mittlerweile fest, welche Munition verwendet wurde. In Nittenau ermittelt die Polizei weiter intensiv.


Der Richter sah es als erwiesen an, dass der Lokführer und der Polizist gewildert haben (Symbolbild). © Michael Breuer

Lokführer und Polizist wildern beim Nachbarn

Ein Polizist und ein Lokführer – beides Jäger – sollen in einem Nachbarrevier wissentlich gewildert haben. Sie wurden nun zu einer Geldstrafe verurteilt.


Ein Jäger und ein großer Teil seiner Waffen wird im Enzkreis (Baden-Württemberg) vermisst (Symbobild). © Pixabay.com

Jäger samt Waffen vermisst

Seit vergangenen Mittwoch wird ein Jäger aus Baden-Württemberg vermisst. Auch ein Teil seiner Waffen fehlt seither. Eine Blutspur lässt schlimmes erahnen.


Der Abschuss von führenden Bachen ist ein Verstoß gegen das Bundesjagdgesetz (Symbolbild). © Erich Marek

Verfahren zu Bachenabschuss eingestellt

Nach dem Abschuss einer führenden Bache, stand ein Landwirt aus NRW wegen Verstoß gegen das Bundesjagdgesetz vor Gericht. Das Verfahren wurde eingestellt.


Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kormoranverordnung 2018 (Symbolbild). © Pixabay / Hans Braxmeyer

Kormorane in NRW vogelfrei

Seit Ende Juni gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Kormoranverordnung 2018. Ab dem 16. August sind erstmals Alttiere frei zur Bejagung.


Der Schütze, der einen Wolf geschossen hat, musste eine vierstellige Geldbuße zahlen (Symbolbild). © pixabay.com

Verfahren gegen Wolfsschützen eingestellt

Das Verfahren gegen den dänischen Jäger, der eine Wölfin auf einer Bewegungsjagd in Brandenburg geschossen hat, wurde gegen eine Geldbuße eingestellt.


Erhöhte Stände sind bei Erntejagden Voraussetzung für die Sicherheit (Symbolbild). © FS

Jagdunfälle in Thüringen: Neue Erkenntnisse

Die Ermittlungen zu den beiden Jagdunfällen in Thüringen schreiten voran. Der Polizei gelang es, die mutmaßlichen Schützen und Hintergründe zu ermitteln.


Den Jägern wurden ihre Waffen wieder ausgehändigt (Symbolbild). © Michael Migos

„Fastunfall“: Jäger entlastet – Aussage der Zeugin unglaubwürdig

Die Jäger, die nach einem angeblichen Beinahe-Unfall ihre Waffen abgeben mussten, sind entlastet. Die Staatsanwaltschaft zweifelt die Aussage der Zeugin an.


Mit gefälschtem Jagdschein auf der Jagd: 50fache Wilderei in Bayern (Symbolbild). © Jens Krüger

Jagdwilderei in 50 Fällen: Jagdscheinfälscher verurteilt

Nach Verlust des Jagdscheins fälschte ein Mann bei Augsburg dreist seinen Schein und löste sogar weitere Jagderlaubnisscheine. Nun fiel ein Urteil.