Nabu glaubt an Wolfsfütterungen

Kürzlich berichteten wir von einem Wolf, der kaum Scheu zeigt. Für einen Experten des Naturschutzbunds ist klar: der wird gefüttert...

Angeblich noch erhebliche Änderungen geplant

Ist in Nordrhein-Westfalen in puncto Jagdgesetz doch noch nicht aller Tage Abend? Der Landesjagdverband jedenfalls erwartet von der SPD noch „deutliche“ Abänderungen des vorliegenden Entwurfes.

Forst herrscht nach Belieben

Der bayerischen Staatsforstbetrieb Oberammergau ist stolz auf seine Waldbewirtschaftung. Der neueste Schrei dabei: Buchen vernichten...

Remmel verpasst Maulkorb

Der Beweis ist da: NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat persönlich Beteiligte eines Prozesses am höchsten Gericht des Landes beeinflusst und unter Druck gesetzt. Freiheit und Gleichheit gelten wohl nicht für den Grünen-Politiker...

"Grünes" Jagdgesetz kommt

Dies ließ Landwirtschaftsministerin Birgit Keller beim Jahresempfang des LJV in ihrer Rede durchklingen. Das Ziel: Eine ökologische und wildbiologische Ausrichtung des Gesetzes...

Raubwild im Visier

Im Nationalpark Wattenmeer sind Füchse, Marder, Mink und Co. zu einer großen Bedrohung für seltene Küstenvögel geworden. Durch gezielte Bejagung soll dem nun abgeholfen werden...

Kölsche Klüngel im Remmel-Land?

Das, was uns heute auf der Jagd & Hund zugespielt wurde, macht sprachlos. Brisante Unterlagen belegen, dass die Luft für jagdpolitisch relevante Größen in NRW ziemlich dünn werden könnte...

Landtag gibt grünes Licht

Der letzte formale Schritt auf dem Weg ist genommen. Rheinland-Pfalz und Saarland haben einen Nationalpark. An Pfingsten soll die Eröffnung gefeiert werden...

"Jagd ist unverzichtbar"

Gestern Abend lud der Bayerische Jagdverband zu seinem traditionellen Jahresempfang in den Münchener Löwenbräukeller. Die Worte, die Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt überbringen ließ, geben Rückenwind...

Künstliche Aufregung

In Ausgabe 1/2015 der "PIRSCH" wird die Rolle der Naturschutzbewegung im Dritten Reich beleuchtet und auf Kontinuitäten nach 1945 verwiesen. Ein Grünen-Politiker im Landtag von NRW fordert eine Entschuldigung. Warum eigentlich?

Kein Ersatz für Biogas-Mais

Ein Jagdpächter sollte für Wildschaden an einem Maisfeld zahlen. Dagegen wehrte er sich – mit Erfolg. Die Urteilsbegründung dürfte Waidmänner freuen...

Remmels Enteignungszug rollt weiter

Nachdem die Jägerinnen und Jäger durch die enorme Kürzung der Liste der jagdbaren Arten massiv in ihren Rechten beschnitten werden sollen, erwischt es nun die Waldbesitzer. Das grüne Zauberwort heißt „Biodiversitätsstrategie“...

Fuchsjagd verboten

Ab dem 1. April 2015 dürfen im Großherzogtum Luxemburg keine Füchse mehr erlegt werden. Auch soll die Jagd auf Wildschweine im März und April für sechs Wochen ruhen.

Neue Ordensleitung gewählt

Zum 60. Landeskonvent hatten sich rund 200 Ordensbrüder aus Frankreich, der Schweiz, Liechtenstein, Österreich und Deutschland in Triesen, Fürstentum Liechtenstein, eingefunden.

Verein "Hirschmann" ausgezeichnet

Das Jagdschloss Springe war im Mai Schauplatz für die Auszeichnung des "Verein Hirschmann" und einen Führungswechsel bei der Landesgruppe Deutschland des "Ordens der Silberne Bruch".