LJN-Präsident Helmut Damman-Tamke © Florian Möllers

LJN zur Genehmigung für Wolfsabschuss: Die richtige Entscheidung!

LJN-Präsident Helmut Dammann-Tamke bezieht Stellung zur Abschussgenehmigung für den „Leitrüden“ des Rodewalder Rudels.


PETA-Aktivist © Rasso Walch

PETA will Deutschem Jagdverband Gemeinnützigkeit aberkennen

Die Tierrechtsorganisation PETA möchte dem DJV aufgrund der Gründung der Fellwechsel GmbH die Gemeinnützigkeit aberkennen lassen.


Auch Brandenburg hat eine Erlegungsprämie für Schwarzwild erlassen. © Erich Marek

Brandenburg: Erlegungsprämie für Schwarzwild

Auch Brandenburg will Jäger bezahlen, wenn sie mehr Schwarzwild erlegen. Doch die Prämien sind an ein Referenzjahr gebunden.


Die "Vegane Gesellschaft" fordert in Anlehnung an die Dieselverbote auch Fleischverbote. (Fotomontage) © Rasso Walch

Vegane Gesellschaft fordert Fleischverbot in Deutschland

Auf Grundlage einer Studie zur Feinstaubbelastung durch Landwirtschaft, fordert die "Vegane Gesellschaft" ein Fleischverbot.


In Deutschland machen immer mehr Menschen den Jagdschein (Symbolbild). © Michael Breuer

Zahl der Jäger in Deutschland steigt weiter

Die Zahl der Jäger in Deutschland nimmt weiterhin zu. Mit 384.428 im Jagdjahr 2017/18 ist diese so hoch wie nie zuvor.


Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. © LJN

Stellenausschreibung: Revierjäger/-in gesucht

Die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. sucht einen Revierjäger oder eine Revierjägerin.


Bestimmte Trophäen dürfen nur mit Genehmigung des BfN importiert werden. © dlv-Jagdmedien

Grüne fordern Importverbot von Trophäen

Die Grünen fordern ein Importverbot von Jagdtrophäen auf EU-Ebene. Selbst legal erlegte Tiere sind ihnen ein Dorn im Auge.


Die Jäger wollen von bleifrei nichts wissen (Symbolbild). © Martin Weber

Grüner-Kuhhandel: Jagdsteuer gegen Bleifrei

Die Grünen im Landkreis Celle wollen die Jäger vom Umstieg auf bleifreie Jagdmunition überzeugen. Diese reagieren abwehrend.


Jungwaschbären sollen in Hessen künftig keine Schonzeit mehr haben (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Jagdgesetz Hessen: Neuerungen durch Koalitionsvertrag

Der neue Koalitionsvertrag in Hessen bringt für die Jagd sowohl wiedergewonnene Freiheiten, als auch neue Einschränkungen.


Hat Gloria möglicherweise gelernt, Schafzäune und Herdenschutzhunde zu umgehen? (Symbolbild) © Erich Marek

NABU für Wolfsabschuss

Der NABU spricht sich in NRW für die Tötung eines Wolfes aus, sofern es sich bewahrheitet, dass das Tier Zäune überwindet und Herdenschutzhunde umgeht.


In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger in Zukunft Problemwölfe entnehmen (Symbolbild). © Erich Marek

Problemwolf: "Firma" für Entnahme zuständig

In Brandenburg sollen staatliche Wolfsjäger Problemwölfe entnehmen dürfen. Doch ihre Identität wird zu ihrem eigenen Schutz geheim gehalten.


Der Präsident des Landesjagdverbands Mecklenburg-Vorpommern soll der neue DJV-Präsident werden. © Florian Standke

Deutscher Jagdverband: Neuer Präsident vorgeschlagen

Der bisherige DJV-Präsident Hartwig Fischer wird nichtmehr für das Amt kandidieren. Das Präsidium hat nun einen möglichen Nachfolger vorgeschlagen.


Die niederösterreichische Wolfsverordnung tritt am kommenden Freitag bereits in Kraft. © Erich Marek

Wolfsverordnung: Problemwölfe dürfen erlegt werden

Niederösterreich hat eine neue Verordnung zum Umgang mit Problemwölfen verabschiedet. Problematische Wölfe sollen erlegt werden dürfen.