Am 30. März wurde in Fontanella eine Treibjagd durchgeführt (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Landesjägerschaft distanziert sich von Drückjagd Ende März

In Österreich wurde Ende März eine Drückjagd auf Rot-, Reh- und Gamswild durchgeführt. Die Jägerschaft distanziert sich deutlich.


Diskussionsrunde beim Landesjägertag in Baden-Württemberg © SN

Baden-Württemberg: Kontroverse Debatte beim Landesjägertag

Der Landesjägertag im Ländle wurde vom LJV Baden-Württemberg als Schlagabtausch um das Rotwild und den Wildtierbericht inszeniert.


Die Luxemburger Jäger beklagen sich über mangelnde Unterstützung seitens der Regierung im Kampf gegen die ASP. © ©altocumulus - stock.adobe.com

„Brandbrief“ der Luxemburger Jäger: Das sagt die Verwaltung

Die Luxemburger Jägerschaft sieht sich im Kampf gegen die ASP im Stich gelassen. Die Verwaltung antwortete auf die Vorwürfe.


Offenbar zufrieden: BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke © Martin Weber

Landesjägertag: Vocke sitzt es erfolgreich aus

Beim Landesjägertag in Bayern ignoriert BJV-Präsident Vocke die Kritik an ihm, ein geordneter Übergang zeichnet sich aber ab.


Steht zunehmend in der Kritik: BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke © Martin Weber

Landesjägertag Bayern: BJV-Präsident in der Kritik

Vor dem Landesjägertag steht BJV-Präsident Vocke in der Kritik. Der prominenteste Verbandsfunktionär will ihn aber nicht ablösen.


Dienst-Dackel sollen die Münchner U-Bahnwache auf Streife unterstützen. © SWM/MVG

Dienstdackel für die Münchner U-Bahnwache?

Wenn es nach dem 2. Bürgermeister Manuel Pretzl geht, bekommt die Münchner U-Bahnwache bald Dackel für den Streifendienst.


Für Schäden durch den Wolf sollen künftig die Jäger aufkommen. © pixabay.com

Aprilscherz: Jäger sollen künftig "Wolf-Soli" zahlen

Die Kosten für den Wolf steigen immer weiter. Die Bundesregierung will zur Kostendeckung nun Jäger zur Kasse bitten.


Der Wolf „GW924M“ darf unbegrenzt geschossen werden. © Erich Marek

Schleswig-Holstein: Abschussgenehmigung für Wolf nun unbefristet

Nachdem der Abschuss des Wolfs "GW924m" in Schleswig Holstein bisher nicht gelang, ist die Freigabe für ihn jetzt unbefristet.


Das Plenum des JGHV-Verbandstages stimmt über die Anträge ab. © Hannah Reutter

JGHV: Führer von Heideterriern verlieren Richteramt

Der Verbandstag des Jagdgebrauchshundverbandes geht zu Ende. Der Fokus lag dabei auf dem Führen nicht anerkannter Jagdhunderassen.


In Thüringen soll bald nur noch bleifreie Schrotmunition verschossen werden dürfen – die Ministerin stellte eine Jagdgesetz-Novelle vor. © FS

Thüringen: Kabinett segnet Entwurf zu neuem Jagdgesetz ab

Die rot-rot-grüne Landesregierung Thüringen hat einen Entwurf für ein neues Jagdgesetz beschlossen. Jäger sind wenig begeistert.


Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen. © Bundesforst

Thüringer Wolfshybriden: Jagdpächter "enteignet"

Die Thüringer Wolfsmischlinge sind noch nicht alle entnommen worden. Nun schränkt deshalb das Ministerium die Jagdausübung ein.


Die Hundeausbildung am Wasserwild wird wieder deutlich erleichtert. © Erich Marek

NRW: Neues Jagdgesetz in Kraft getreten

Nachdem das neue Landesjagdgesetz in Nordrhein-Westfalen im Februar verabschiedet wurde, ist es nun in Kraft getreten.


Ein Wolf aus dem Rodewalder Rudel ist zum Abschuss freigegeben - doch nicht nur er ist im Wald unterwegs (Symbolfoto). © F.C.G. - stock.adobe.com

Niedersachsen: Lies beklagt Störungen bei Suche nach Problemwolf

Immer wieder rufen Wolfsbefürworter zu Nachtwanderungen im Gebiet des Rodewalder Rudels auf. Der Minister Olaf Lies beklagt dies.