Home politik&verbände

politik&verbände



Die Barnstorfer Wölfe haben erneut Zäune übersprungen und Damwild gerissen. © Ludger Höne

Was der Wolf von Zäunen hält

Eine Podiumsrunde diskutiert über den Umgang mit dem Wolf. Währenddessen zeigt das Barnstorfer Rudel erneut, was von Zäunen zu halten ist.


Dieses Muffellamm wurde innerhalb eines zwei Meter hohen Zauns gerissen. © Ludger Höne

Niedersachsen: Wölfe Thema im Wahlkampf

Im Wahlkampf kocht so manches Thema hoch. Daher denkt jetzt sogar eine rot-grüne Regierung darüber nach, nicht nur einzelne Wölfe abschießen zu lassen.


Die Landtagsabgeordnete Elke Twesten wechselte von den Grünen zur CDU. © Elke Twesten

Die vor den Grünen floh

Der Parteiübertritt der Abgeordneten Elke Twesten von Bündnis 90/ Die Grünen zur CDU brachte einen Landtag zu Fall. Im Interview erklärt sie ihre Gründe.



Dieser Bock verendete qualvoll in einer der Schlingen (Symbolbild). © Polizei

WWF übernimmt Polizeiarbeit

Der WWF hat eine Hotline für Wildereinotrufe eingerichtet. Es stellt sich die Frage, ob man das nicht lieber der Polizei überlassen sollte.


Dieses Mahnfeuer wurde gestern in Fintel (Kreis Rotenburg, Niedersachsen) entzündet. © Thomas Bock

Feuer gegen Isegrim

Gestern fanden erstmals europaweit Wolfs-Mahnfeuer statt. Schäfer wollen damit auf sich und ihre Probleme, die durch Wölfe entstehen, aufmerksam machen.


Schäden, die durch Wölfe entstehen will der LJV in Zukunft nicht mehr alleine tragen (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Österreich: Jagdverband zahlt keine Wolfsschäden mehr

Der Landesjagdverband Oberösterreich war bisher freiwillig für Wolfsschäden aufgekommen. Weil er sich alleingelassen fühlt, soll damit jetzt Schluss sein.


Der LBV fordert eine ganzjährige Schonzeit für Rebhühner. © Rosl Rößner/ LBV

Bayerns Jäger sollen Rebhuhnjagd aufgeben

Der Landesbund für Vogelschutz fordert die bayerischen Jäger auf, auf die Rebhuhnjagd zu verzichten. Sie würde den Rückgang der Feldhühner beschleunigen.


Frischlinge sollen künftig stärker bejagt werden (Symbolbild). © Foto: Wildmeister Jens Krüger

Trichinenuntersuchung wird subventioniert

Afrikanische Schweinepest im Anmarsch: Das Umweltministerium NRW hat ein Projekt zur verstärkten Bejagung von Frischlingen ins Leben gerufen.



Constantin Freiherr Heereman mit Rehbock © Archiv PIRSCH

DJV-Ehrenpräsident Baron Heereman: Warum wir Jäger sind!

Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwick, (1931-2017) über seinen persönlichen jagdlichen Werdegang und seine Einstellung zu Jagd und Jägern.


Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck © JMB

DJV-Ehrenpräsident Constantin Freiherr Heereman verstorben

Er war Landwirt, Politiker, Verfechter der europäischen Idee und leidenschaftlicher Jäger. Plötzlich ging er nun in die ewigen Jagdgründe ein.


Das Logo der Sozialwahl 2017. © SVLFG

DJV und BJV fechten Ergebnis der Sozialwahl an

Der Bayerische und der Deutsche Jagdverband stellen das Ergbnis der Sozialwahl der SVLFG infrage. Sie fordern alle Betroffenen auf, ihre Klage zu unterstützen.


Reh am Bachlauf. © Claas Nowak

Niedersachsens Wild droht Ungemach

Am Donnerstag, den 29. Juni, hat Agrarminister Christian Meyer (Grüne) das Positionspapier „Wälder für Niedersachsen“ vorgestellt. Mitunterzeichner sind schalenwildfeindliche Vereine wie NABU, BUND und ÖJV.


Neben dem ersten Preis an Eva Schrödel überreichte Prof. Jürgen Vocke den zweiten Preis an Ulrike Schleicher von der Südwest-Presse. Platz drei ging an Randolf Alesch für einen Beitrag in der Mittelbayerischen Zeitung (v.l.). © Martin Weber

Jagdverband ehrt Journalisten

Was ist ein Bericht über ein Wild-Rezept wert? Mehrere Tausend Euro, wie man sieht.