Home politik&verbände
Einbrecher macht sich mit Brecheisen an Tür zu schaffen © Pixabay

Anti-PETA-Antrag im Bundestag: Gemeinnützigkeit im Visier

Die Freien Demokraten (FDP) im Deutschen Bundestag haben militante Tierrechtler im Visier. Speziell PETA wollen sie die Gemeinnützigkeit entzogen sehen.


Podiumsdiskussion beim Landesjägertag © Sascha Numßen

Landesjägertag Baden-Württemberg: Klare Positionen eingefordert

Beim heutigen Landesjägertag des LJV Baden-Württemberg hat die Jägerschaft klare Positionen zu den Themen ASP, Wolf und Wildbretvermarktung eingefordert.


Die Jäger in Spanien haben gegen Anfeindungen in sozialen Medien demonstriert. © Real Federación Española de Caza

Spanien: Jäger demonstrieren gegen Anfeindungen

Der spanische Jagdverband hatte zu einer Demonstration gegen die Anfeindungen und die Rechtsfreiheit in sozialen Netzwerken aufgerufen. Viele Jäger kamen.


Das bayerische Kabinett hat einen "Aktionsplan Wolf" verabschiedet (Symbolbild). © Erich Marek

Bayern verabschiedet „Aktionsplan Wolf“

Das bayerische Kabinett hat den "Aktionsplan Wolf" verabschiedet. Darin geht es um Herdenschutz, aber auch um die Entnahme auffälliger Wölfe.


Der BJV möchte, anders als der DJV den Wolf nicht im Jagdrecht sehen (Symbolbild). © Erich Marek

Jagdverbände uneinig: Wolf ins Jagdrecht – ja oder nein?

Der Deutsche Jagdverband ist dafür, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, der Bayerische Jagdverband dagegen. Wir lassen darüber abstimmen: Stimmen Sie mit!


Die agrarpolitischen Sprecher der CDU bei ihrem Treffen in Stade © CDU

Wölfe: Aktives Management mit wolfsfreien Zonen gefordert

Die Landtagsfraktionen der CDU fordern, ein aktives Wolfsmanagement mit wolfsfreien Zonen in Deutschland einzuführen. DJV angeblich für Wolf im Jagdrecht.


Die Zukunft wird es zeigen, ob „normale“ Jäger auch in Zukunft im Kanton Zürich zur Jagd gehen dürfen. © Karl-Heinz Volkmar

Kantonsrat lehnt Volksinitative gegen Jäger ab

Mit 165 zu 0 hat sich der Kantonsrat von Zürich klar gegen die Initative „Wildhüter statt Jäger“ ausgesprochen – zum Volksentscheid wird es dennoch kommen.


BJV-Präsident Jürgen Vocke und Ministerpräsident Markus Söder © JMB

Landesjägertag Bayern: Vocke als BJV-Präsident wiedergewählt

Das fränkische Veitshöchheim war Schauplatz des Landesjägertags Bayern 2018 und damit der Wiederwahl des altgedienten BJV-Präsidenten Prof. Jürgen Vocke.


Macht sich Gedanken über die Zukunft der Jagd in Bayern: Susanne Schmid. © MW

Landesjägertag in Bayern: Wann kommt endlich der Umbruch?

Mit 75 Jahren will es Jürgen Vocke nochmal wissen und sich erneut zum Präsidenten des BJV wählen lassen – Der Nachwuchs macht sich derweil eigene Gedanken.


Der scheidende Präsident des JGHV Werner Horstkötter (l.) gratuliert seinem Nachfolger Karl Walch zur Wahl. © Rasso Walch

JGHV: Karl Walch setzt sich bei Präsidenten-Wahl durch

Die 105. Hauptversammlung des JGHV in Fulda stand im Zeichen der Neuwahl des Präsidiums. Karl Walch tritt die Nachfolge von Werner Horstkötter an.


Im Saarland sollen Revierübergreifende Drückjagden künftig mit einer Aufwandsentschädigung belohnt werden (Symbolbild). © Martin Otto

Saarland will für Drückjagden zahlen

Im Zuge der ASP-Prävention plant man im Saarland einige Aufwandsentschädigungen einzuführen. Unter anderem sollen Drückjagden honoriert werden.


Der Deutsche Jagdverband ruft dazu auf, im Frühjahr die Reviere aufzuräumen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Jagdverband ruft zum Revier-Putz auf

Der Deutsche Jagdverband ruft mit der Aktion „Frühjahrsputz“ dazu auf, die Reviere von Müll zu befreien. Zu gewinnen gibt es dabei auch etwas.


Mehrere Bundesländer im Südwesten Deutschlands haben sich zu einem gemeinsamen Wolfsmanagement zusammengeschlossen (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Mehrere Länder schließen sich beim Wolfsmanagement zusammen

Im Südwesten sind Wölfe bislang selten. Trotzdem soll eine neue Managementgruppe das Überwachen, Fangen und Töten der Tiere gewährleisten.