Peta-Anzeige, Schalldämpfer, "kuhle" Sau

Radikale Tierrechtler sind dafür bekannt, es ab und an mit der Wahrheit nicht ganz so ernst zu nehmen. Der dritte Teil unserer Rückblende beginnt mit einem Beispiel dafür.

Sau verwüstet Zimmer

Dieser 4. Advent wird Anwohnern im Kreis Gifhorn (Niedersachsen) im Gedächtnis bleiben. Mehrere Sauen sorgten in einer kleinen Ortschaft für Chaos...

Erstes Luchsfoto

Bisher gab es nur Spuren. Vor wenigen Wochen schlug Pinselohr in einem Damwildgatter zu. Nun lieferte ein Jäger den Beweis für eine Region in Unterfranken.

Chefs unter sich

In Ruhpolding trafen sich DJV-Präsident Hartwig Fischer und der Ehrenpräsident der Jägerschaft Dr. Gerhard Frank, um sich über die Deutsche Einheit und über die Jagd zu unterhalten. Wir durften exklusiv dabei sein.

Hündin steckt im Rohr

Am vergangenen Freitag drang jämmerliches Geheule aus einem Wasserdurchlass in Unterfranken. Mehrere Rettungsversuche scheiterten, ehe einem Feuerwehrmann die zündende Idee kam...

Angriff der Sauen

Am vergangenen Wochenende wurde ein Mann in einem Wohngebiet von einem Stück Schwarzwild verletzt. Wie gefährlich Wildschweine werden können, zeigen diese Beispiele.

Sondereinheit stellt Irrläufer

Im Kärntener Lesachtal beobachteten zwei Jäger im Gegenhang bewaffnete Männer. Nachdem sie daraufhin mit der Jagdaufsicht sprachen, stieg ein Hubschrauber samt Einsatzkommando „Cobra“ auf.

PETA in die Regierung?

Der Landesbeirat in Baden-Württemberg zieht es in Erwägung, PETA aufzunehmen. Das sorgt nicht nur in der CDU-Landtagsfraktion für Unmut. Unsere Kollegen von agrarheute haben nachgefragt.

Polizist erlegt Überläufer

Aufruhr in der Chemnitzer Innenstadt. Am vergangenen Donnerstag (5. November) haben Wildschweine das Stadtzentrum unsicher gemacht und einen Passanten angegriffen.

Keine Greifvogel-Falle

Ein Jäger aus Willich (Kreis Viersen, NRW) wurde im Juni beschuldigt, mit einer illegalen Falle Greifvögel zu fangen. 3.000 Euro sollte er zahlen, doch jetzt entschied ein Gericht anders.

"Waschbärschützer" angezeigt

Schwere Vorwürfe erhebt die Jägerschaft gegen zwei bekannte Männer aus der Tierrechtsszene. Rückendeckung gibt das Hessische Landeslabor, das durch Untersuchungen die perfiden Machenschaften einiger Jagdgegner deutlich werden lässt.

Aus der Traum?

Der Verein „Wisent-Welt-Wittgenstein" hat einen herben Dämpfer bekommen. Das Landgericht Arnsberg urteilte, dass sich die Tiere nicht mehr frei bewegen dürfen.

Seehund-Schutz Jubiläum

Vor einem Vierteljahrhundert wurden Tausende Wattbewohner durch eine Seuche dahingerafft. Ein Abkommen trat in Kraft und feiert nun seinen 25. Geburtstag.

Luchs-Umzug steht bevor

In der Jura-Region sind Pinselohren alles andere als selten. Die Gams- und Rehwildbestände sind um 50 Prozent eingebrochen. Zehn Tiere sollen nun für den Pfälzerwald eingefangen werden.

Fangschüsse bleiben ungeahndet

Mitte Februar dieses Jahres hatten Polizisten versucht, ein Stück Schwarzwild zu schießen. Dutzende Kugeln schlugen auf dem Tier ein. Ein Jäger zeigte das an – zunächst jedoch erfolglos.