Jägergeld soll Birkwild retten

Niedersachsen beherbergt etwa 20 Prozent des deutschen Gesamtbestandes an Birkwild. Die dortige Population gilt als die größte im mitteleuropäischen Tiefland. Sie hat in den letzten Jahren allerdings einen leichten Rückgang erfahren. Die Jäger des Landes wollen dem entgegenwirken.

Wolf überfahren

Schon wieder ist ein Grauhund dem Verkehr zum Opfer gefallen. Diesmal war es die Eisenbahn.

Keine Wilderei: Luchsin krank

Ende 2015 wurden die Überreste eines Pinselohr gefunden. Für den Nabu war klar: Jemand tötete das Tier. Jetzt ist die Todesursache bekannt.

Auerhahn erschlagen

Ein bisher Unbekannter Täter hat am 1. Mai in Tirol einen der seltenen Vögel getötet. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.

WWF für Wolfsabschuss

Der Schweizer Ableger der Umweltschutzorganisation sieht keine andere Möglichkeit - Isegrim „M75“ soll sterben.

Gefährliche Rangkämpfe

Rund 14 Tage lang war ein Jungstier aus der einzigen frei lebenden Wisentherde Deutschlands vermisst worden, ehe über sein Schicksal Gewissheit herrschte.

Artenschutz-Irrsinn

Über eine Dreiviertelstunde waren Polizisten aufgrund der Rechtslage gezwungen, einem Wolf beim Sterben zuzusehen. Und das obwolhl einer von ihnen offizieller Wolfsberater ist.

Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg verstorben

Jäger, Förster und andere Naturfreunde trauern um einen der größten Waldbesitzer Deutschlands, der sich gegenüber Wald, Wild und Menschen in seinem Einflussbereich besonders verpflichtet fühlte.

Die einen reden, andere wollen handeln

Schäfer haben auf einem Weihnachtsmarkt Wolfsopfer drapiert. Zeitlgleich gibt Umweltminister Stefan Wenzel einem geplagten Viehalter die Schuld an Übergriffen. In Frankreich hingegen soll es jetzt knallen...

Frauen im nächtlichen Einsatz für Rhino und Giraffe

Codename "Black Mamba": Was will uns die Benennung dieser Anti-Wilderei-Einheit sagen? Beißt eine schwarze Mamba einen Menschen, hat jener im Extremfall noch 30 Minuten zu leben bevor seine Atmung aussetzt.

Jäger findet vermisstes Auto wieder

Aus der Rubrik "Kurioses": Eine Familie aus dem Landkreis Osterholz suchte fünf Tage lang ihr Auto in einem Wald bei Bevern. Die Polizei bat Jäger um Hilfe. Diese fanden jetzt den Kombi – ganz woanders.

Wolfsmanagment am politischen Wendepunkt?

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) verspricht eine Neuausrichtung bei Wolfsangriffen ab 2017. Auch die Union sieht dringenden Handlungsbedarf beim Umgang mit Isegrim.

Abschüsse weiter möglich

Bis zum Schluss haben Umweltschützer gegen die Verordnung angekämpft. Doch gestern hat der Niedersächsische Landtag beschlossen, dass die "schwarze Pest" weiter bekämpft werden darf.