Neben dem Straßenverkehr ist die traditionelle Reusenfischerei die Haupttodesursache für Otter. Foto: afs © afs

Verbot aufgehoben

Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat eine Klage gegen die traditionelle Reusenfischerei im Steinhuder Meer abgewiesen. Für den Fischotterschutz ein herber Rückschlag...


Dieser Wolf wurde am 1. März in Wildeshausen abgelichtet. Foto: NonstopNews © NonstopNews

Nächster Wolf darf entnommen werden

Nachdem Schleswig-Holstein einen auffälligen Wolf in letzter Konsequenz zum Abschuss freigegeben hat, soll nun auch im Nachbarbundesland ein kaum scheues Tier vergrämt, betäubt oder entnommen werden – auch durch Jäger.


Das ist die Strecke der besagten revierübergreifenden Drückjagd. Foto: K.-H. Kuball © K.-H. Kuball

Peta-Anzeige gescheitert

Mit einem Strafverfahren hat die Tierschutz-Organisation versucht, eine Drückjagd in Baden-Württemberg zu kriminalisieren. Die Staatsanwaltschaft sah das jedoch anders...


Nicht mehr nachweisbar: Um den Ersatz für diesen Kuder geht es... Foto: NP Kalkalpen © NP Kalkalpen

Jägerschaft lehnt ab

Bricht die Luchspopulation im Nationalpark Kalkalpen aufgrund genetischer Verarmung wirklich zusammen? Die oberösterreichischen Jäger sehen noch keinen Handlungsbedarf...


Rund 700 Wildunfälle passieren täglich in Deutschland (Symbolbild). Foto: J. Tillmann © Jörg Tillmann

Martyrium nach Wildunfall

Ein Reh wurde kürzlich im Kreis Landshut bei einem Wildunfall schwer verletzt. Dem Fahrer schien dies wohl zweitrangig, denn er fuhr weiter. Stundenlang musste das Tier ausharren...


Auf freiem Fuß: Eine Wisentkuh mit Bullen im Rothaargebirge. Foto: W. Martin © W. Martin

Wisente bleiben frei, vorerst

Ein unerwarteter Sieg für das Wittgensteiner Wisent-Projekt: Der Oberkirchener Waldbauer Hermann-Josef Vogt zog am 4. Februar vor dem Landgericht Arnsberg zähneknirschend seine Klage zurück...


Mit diesen Pfeilen wurden die Sauen beschossen – einer traf das Ziel. Foto: Polizei © Polizei

Pfeil trifft Frischling

In einem Gehege bei Ursensollen (Oberpfalz) wurde am Wochenende ein Wildschwein mit einer Armbrust beschossen. Ein „dummer Jungenstreich“ oder doch vielleicht eine vorsätzliche Tat eines Erwachsenen?


Forstmann Jan Malskat führte den Schützen auf „Den Wilden“. Foto: Schulte © Schulte

Gigant aus dem Brook

Im September 2014 kam bei Hamburg einer der stärksten Hirsche Deutschlands zur Strecke. unsere Jagd exklusiv mit einer Bilderstory und allen Einzelheiten zu diesem Jagderlebenis...


Mit dem Abriss der Kanzeln wurde bereits im Sommer begonnen. Foto: F. Burghardt © F. Burghardt

Jagdstrategie umkrempeln

Die Verantwortlichen des Schutzgebietes sorgten im September 2014 mit dem extravaganten Doubletten-Modell für Aufsehen. Doch der Abschuss wird wohl nicht erfüllt. Deshalb sollen es nun Bewegungsjagden richten.


Der Unterschlupf: Hier haben die Beamten den Mann gefunden. Foto: Polizei © Polizei

Der Waldläufer ist gefasst

Er narrte die Polizei, niemand wusste wo er lebt, oder wo er das nächste mal zuschlägt. Doch jetzt haben ihn die Ordnungshüter in einem Waldstück im Kreis Wunsiedel (Bayern) festgenommen.


Schwarzwild in der Suhle: Seine Zutraulichkeit wurde einem Frischling im Lainzer Tiergarten zum Verhängnis. E. Marek © E. Marek

Jugendliche strangulieren Frischling

Im Lainzer Tiergarten, dem ehemaligen Hofjagdgebiet der Habsburger am Stadtrand von Wien, ist am Wochenende ein Stück Schwarzwild von vier Buben zu Tode gequält worden.


Ende April 2014 wurde diese Luchsin in die Freiheit entlassen. Foto: PLI © PLI

Zwei Luchse ausgewildert

In den Wäldern des Dreiländerecks Österreich-Italien-Slowenien (Kanaltal) wurden am vergangenen Montag zwei Pinselohren freigelassen. Die Jägerschaft wusste von nichts.


Für die Musikalische Umrahmung sorgte das Hornensemble die "Hornissen". Foto: Mw

BJV-Naturschutzpreisverleihung

Der Bayerischer Jagdverband hat 2014 den Naturschutzpreis Josef Göppel verliehen.


Zufriedene Pächter dank des Muster-Jagdpachtvertrags. Foto: JD © JD

Muster-Jagdpachtvertrag

Die Jagdgesetze schreiben einen schriftlichen Pachtvertrag vor, dabei wird gerne zu Musterverträgen gegriffen. Darin kann jedoch so manche Falle lauern. Unser Mustervertrag erspart böses Erwachen.


Foto: Jürgen Weber © Jürgen Weber

Es droht der "letzte Tanz"

Das Birkhuhn ist ein "komischer" Vogel zumindest während der Balz! Dann treten die Kleinen Hähne in der Morgendämmerung auf die Balzarena.