Mit diesen Pfeilen wurden die Sauen beschossen – einer traf das Ziel. Foto: Polizei © Polizei

Pfeil trifft Frischling

In einem Gehege bei Ursensollen (Oberpfalz) wurde am Wochenende ein Wildschwein mit einer Armbrust beschossen. Ein „dummer Jungenstreich“ oder doch vielleicht eine vorsätzliche Tat eines Erwachsenen?


Forstmann Jan Malskat führte den Schützen auf „Den Wilden“. Foto: Schulte © Schulte

Gigant aus dem Brook

Im September 2014 kam bei Hamburg einer der stärksten Hirsche Deutschlands zur Strecke. unsere Jagd exklusiv mit einer Bilderstory und allen Einzelheiten zu diesem Jagderlebenis...


Mit dem Abriss der Kanzeln wurde bereits im Sommer begonnen. Foto: F. Burghardt © F. Burghardt

Jagdstrategie umkrempeln

Die Verantwortlichen des Schutzgebietes sorgten im September 2014 mit dem extravaganten Doubletten-Modell für Aufsehen. Doch der Abschuss wird wohl nicht erfüllt. Deshalb sollen es nun Bewegungsjagden richten.


Der Unterschlupf: Hier haben die Beamten den Mann gefunden. Foto: Polizei © Polizei

Der Waldläufer ist gefasst

Er narrte die Polizei, niemand wusste wo er lebt, oder wo er das nächste mal zuschlägt. Doch jetzt haben ihn die Ordnungshüter in einem Waldstück im Kreis Wunsiedel (Bayern) festgenommen.


Schwarzwild in der Suhle: Seine Zutraulichkeit wurde einem Frischling im Lainzer Tiergarten zum Verhängnis. E. Marek © E. Marek

Jugendliche strangulieren Frischling

Im Lainzer Tiergarten, dem ehemaligen Hofjagdgebiet der Habsburger am Stadtrand von Wien, ist am Wochenende ein Stück Schwarzwild von vier Buben zu Tode gequält worden.


Ende April 2014 wurde diese Luchsin in die Freiheit entlassen. Foto: PLI © PLI

Zwei Luchse ausgewildert

In den Wäldern des Dreiländerecks Österreich-Italien-Slowenien (Kanaltal) wurden am vergangenen Montag zwei Pinselohren freigelassen. Die Jägerschaft wusste von nichts.


Für die Musikalische Umrahmung sorgte das Hornensemble die "Hornissen". Foto: Mw

BJV-Naturschutzpreisverleihung

Der Bayerischer Jagdverband hat 2014 den Naturschutzpreis Josef Göppel verliehen.


Zufriedene Pächter dank des Muster-Jagdpachtvertrags. Foto: JD © JD

Muster-Jagdpachtvertrag

Die Jagdgesetze schreiben einen schriftlichen Pachtvertrag vor, dabei wird gerne zu Musterverträgen gegriffen. Darin kann jedoch so manche Falle lauern. Unser Mustervertrag erspart böses Erwachen.


Foto: Jürgen Weber © Jürgen Weber

Es droht der "letzte Tanz"

Das Birkhuhn ist ein "komischer" Vogel zumindest während der Balz! Dann treten die Kleinen Hähne in der Morgendämmerung auf die Balzarena.


Bartgeier bei der Atzung. Foto: ARD © ARD

Fallwild dringend gesucht!

Was hat BSE mit frei lebendem Federvieh zu tun? Wenn der Mensch erst einmal angefangen hat, im Naturhaushalt "mitzumischen", kommt er aus der Nummer kaum mehr raus. Mit ungeahnten Folgen...