Home naturschutz&umwelt
Tot aufgefundener Luchs © HMUELV

Leichter Anstieg: Deutschland beherbergt über 100 Luchse.

Der Luchsbestand in Deutschland hat sich von 70 auf 77 meist im Harz und im Bayerischen Wald ansässige erwachsene Tiere erhöht. Zudem gibt es 37 Jungluchse.


Schifahrer stören Gamswild © Manfred Danegger

Söder: Keine Skischaukel am Riedberger Horn

Ein Treffen beim bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder brachte ein klares Ergebnis: Das "Aus" für eine Skischaukel am Riedberger Horn.


Wenn der Schnee zu früh schmilzt, stellen die weißen Schneehasen eine leichte Beute dar. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Klimawandel: Schneehase ist in den Alpen falsch angezogen

Für einige Arten ist die richtige Fellfarbe zur richtigen Zeit entscheidend für das Überleben. Auch der Alpen-Schneehase hat Probleme mit dem Klimawandel.


Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen. © Bundesforst

Thüringer Wolfs-Hybride: Abschuss teilweise gelungen

Experten empfahlen die Entnahme von sechs Wolfs-Hund-Mischlingen in Thüringen, um die Population vor Hundegenen zu schützen. Das gelang zumindest zum Teil.


Die Schnittfläche der Verletzung deutet laut unterer Naturschutzbehörde auf ein Tellereisen hin. © Frank Seifert

Verstümmelter Kranich aufgefunden

In Nordrhein-Westfahlen wurde ein verstümmelter Kranich gefunden. Die Art der Verletzung deutet laut Naturschutzbehörde klar auf die Ursache hin.


Eine Anwohnerin rief wegen mehrfacher Ruhestörung die Polizei (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Ruhestörer steht unter Naturschutz

Die Polizei wurde wegen eines Falls von nächtlicher Ruhestörung gerufen. Als man den Verursacher erkannte, war klar, dass dieser weitermachen darf.


Dem Wolf wird von Zahnarzt Dr. Jörg Hense ein Backenzahn entnommen. © LWL/ Steinweg

Ein Wolf mit Zahnersatz

Einen Wolf als Patienten hatte ein Zahnarzt in Münster noch nie. Als er die Zähne des Präparats untersuchte erlebte er jedoch eine weitere Überraschung.


Das LFL hat die möglichen Kosten für den Weidetierschutz vor dem Wolf bekannt gegeben (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Was kostet der Schutz vor dem Wolf?

Weidetierhalter werden dazu angehalten, ihr Vieh vor Angriffen durch Wölfe zu schützen. In Bayern gibt es nun Streit über die Berechnung der Kosten dafür.


Bei dem Angreifer handelt es sich wohl um einen Wolf. Hier wurde er von einer Wildkamera festgehalten. © LUPUS

Kranker Wolf als Hundeschreck identifiziert

In Sachsen wurden zwei Hunde von einem unbekannten Tier angegriffen. Inzwischen ist klar, dass es wohl ein Wolf war – und er hat erneut zugeschlagen.


In Niedersachsen können in den nächsten Monaten herrenlose Katzen kostenlos kastriert werden. © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Katzen kostenlos kastriert

In Niedersachsen können in den nächsten Monaten herrenlose Katzen kostenlos kastriert werden. Allerdings gibt es strenge Vorgaben bezüglich der Herkunft.


Hundebesitzer im Landkreis Görlitz werden dazu angehalten, ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt draußen zu lassen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Hunde von „wolfsähnlichem“ Tier angegriffen

Beunruhigende Nachrichten für Haustierhalter in Sachsen. Ein „wolfsähnliches“ Tier hat es auf Hunde abgesehen. Um was es sich handelt ist derzeit unklar.


© Erich Marek

Wolf reisst Schaf neben Schäferin

Immer wieder zeigt sich, dass Wölfe nicht unbedingt Scheu vor Menschen haben. Eines der Tiere riss sogar ein Schaf in Anwesenheit der Schäferin.


In Tschechien sollen Scharfschützen der Polizei dafür sorgen, dass sich die ASP nicht weiter ausbreitet. © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Scharfschützen gegen ASP

Die ASP beschäftigt halb Europa. Während Mecklenburg-Vorpommern eine Taskforce ankündigt, sind in Tschechien Scharfschützen am Werk.