Heiko Gust (l.) gewann den Hauptpreis - ein Leica Geovid 8 x 56 HD-R (Wert: 2800 Euro). Matthias Dunkel (r.) von Leica gratulierte. Foto: FS

21. unsere-Jagd-Schießen

Am 23. April trafen sich auf dem Schießstand in Gardelegen 150 Schützen, um den Besten aus ihren Reihen zu ermitteln. Im Vordergrund stand jedoch wie immer der Spaß am jagdlichen Schießen. Daher wurden die Hauptpreise, eine Mauser M12 MAX und ein Leica Geovid 8x56 HD-R, wieder verlost.


Neue Wege der Trophäengestaltung. Foto: M. Stifter © M. Stifter

Der Beinmetz

Er hat sich auf eine ganz eigene Methode der Bearbeitung von Trophäen spezialisiert: André Kaiser zeichnet seine Motive freihand auf Tierschädel auf und arbeitet diese aus.


Mit Franz Josef auf der Jagd

Mit Franz Josef auf der Jagd

Begleitend zum Titelthema in der PIRSCH 21/2015 sehen Sie hier einige Aufnahmen von einer Treibjagd mit einem der polarisierendsten Politikern seiner Zeit: Franz Josef Strauß. (Früher war alles anders...) Das Filmaterial wurde uns freundlicherweise von Alexander Bosl zur Verfügung gestellt.


Rauhhaarteckel-Bronze: Auch der rauen Decke des Hundes wird Gabriele Haslinger in ihrer persönlichen Handschrift gerecht. Foto: Wolfram Martin © Wolfram Martin

Eine Bronze-Skulptur entsteht

In PIRSCH 21/2015 vermittelt Wolfram Martin die von jagdlichen Bronze-Skulpturen ausgehende Faszination. Doch bis zur fertig patinierten Bronze sind es etliche Sschritte.


Foto: Dr. Jörg Mangold

Mangold-Kalender 2016

Lassen Sie sich auch 2016 wieder durch den Jagdkunst-Aquarell-Kalender von Dr. Jörg Mangold verzaubern. Hier können Sie den Jagdkunst-Aquarell-Kalender 2016 bestellen >>


Schloss Meseberg. Foto: SYS

Schloss-Jagd Meseberg

Das Barockschloss liegt eine Autostunde nördlich von Berlin. Es dient der Bundesregierung als Staatsgästehaus, gehört aber der Messerschmitt-Stiftung. Deutschlands größte private Denkmalstiftung bewirtschaftet ihre Eigenjagd am Schloss selber. Die PIRSCH war als erste Jagdzeitschrift exklusiv vor Ort, nachzulesen in Ausgabe 15/2015. Während das Schloss bis auf einen Tag der offenen Tür für Bürger unzugänglich bleibt, sind im Revier Jagdgäste willkommen. Hier ergänzende Foto-Impressionen.


Noch Stunden nach der Weihe wurde die Kapelle eingehend besichtigt.
<br>(Foto: Max Peter Graf v. Montgelas)

Kapellen-Weihe bei Isen im Landkreis Erding

Der Hegering Isen (Landkreis Erding) bekennt sich zum kulturellen Erbe der Jagd und zu derem Patron in Form einer neu erbauten Hubertus-Kapelle, die Mitte September feierlich eingeweiht worden ist.


Kommt ohne Natur nicht aus: Der Künstler Rudolf Michalski. Foto: RM © Michalski Rudolf

Maler der freien Wildbahn mit Gefühl für Farben

Rudolf Michalski: 1940 in Breslau geboren, war beruflich anfangs ganz „unkünstlerisch“ bei einer Krankenkasse angestellt, ehe er sich ganz der Malerei verschrieben hat.