Home jagdhunde
© Martin Otto

Jagdgebrauchshunde bei Drückjagden: Was sie wirklich leisten

Kaum zum Stöbern geschnallt, sind unsere Jagdhunde auch schon verschwunden, mitunter für den Rest des Treibens. Doch was passiert in dieser Zeit wirklich?


Die LJN hat mit der VGH eine Versicherung für brauchbare Jagdhunde bei Gesellschaftsjagden vereinbart (Symbolbild). © Eike Mross

Niedersachsen: Hundeversicherung für Treib- und Drückjagden

Bei Gesellschaftsjagden kommt es leider immer wieder zu Unfällen mit Jagdhunden. In Niedersachsen gibt es nun eine Versicherung, die diese abdecken soll.


Zwei Deutsch Kurzhaar Jagdhunde wurden in der Nacht auf den 24. Februar schwer misshandelt (Symbolbild). © Michael Migos

Jagdhunde schwer misshandelt

Eine Hundehalterin machte am Morgen eine schreckliche Entdeckung. Ihre beiden Jagdhunde waren in der Nacht schwer misshandelt worden.


Die Deutsche Bracke "Ajax von der Muskauer Heide" auf dem Weg zur letzten Ruhe. © Jan Prignitz

Jagdhund von Wolf getötet: Die Chronologie

Ende Januar wurde ein Jagdhund von einem Wolf gerissen. Der Besitzer schildert den Ablauf der letzten Jagd seiner Bracke und zieht seine Schlüsse daraus.


Der Jagdhund des Revierpächters fand die unterkühlte Frau auf einer Weide (Symbolbild). © Erich Marek

Jäger und sein Hund finden vermisste Frau

Ein Jäger und sein Jagdhund haben mit ihrer Aufmerksamkeit die Polizei unterstützt. Mit ihrer Hilfe konnte eine vermisste Frau gerettet werden.


Eine Deutsche Bracke wurde auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz möglicherweise von einem Wolf getötet (Symbolbild). © Karl Walch

Jagdhund von Wolf getötet?

In Sachsen wurde ein Jagdhund auf einem Truppenübungsplatz getötet. Möglicherweise war es derselbe Wolf, der schon zwei andere Hunde auf dem Gewissen hat.


Wenn der Jagdhund sich bei der Schwarzwildjagd mit der Aujeszkyschen Krankheit angesteckt haben, zahlt das Saarland eine Anschaffungsprämie für den Nachfolger (Symbolbild). © EM

Zuschuss für Ersatzanschaffung eines Jagdhundes

Das Saarland gewährt einen Zuschuss zur Neuanschaffung eines Jagdhunds. Allerdings muss dafür der vorherige Jagdgefährte einer üblen Krankheit erlegen sein.


Vom Welpen zum Nachsuchenhund (Teil III)

Der Abschluss unserer Ausbildungsserie. Uwe Tabel erklärt, wie man die Konzentration des Hundes fördert und den Anspruch der Fährte langsam steigert.


Auch ein steiles Ufer stellt kein großes Hindernis dar. Eifrig apportiert „Jyool“ die Pfeifente. © Sascha Bahlinger

Retriever: Lockjagd auf Enten

Auch in Deutschland werden Nova-Scotia-Duck-Tolling-Retriever immer beliebter. Wir haben sie bei der Lockjagd auf Enten begleitet.


Cocker Spaniel „Dakar“ und „DaVinci“ warten auf ihren Einsatz. © EM

Jagdspaniel: Sauhunde von der Insel

Von vielen nicht ernst genommen, sind Spaniel auf Drückjagden eher selten zu sehen. Was sie tatsächlich am Schwarzwild leisten, erlebten wir auf einer Jagd.


Anschuss-„Untersuchung”. Der Hund wird angesetzt. © Uwe Tabel

Vom Welpen zum Nachsuchenhund (Teil II)

Der Nächste Schritt auf dem Weg zum Nachsuchehund. Uwe Tabel erklärt die Riemenarbeit und das Legen der künstlichen Schweißfährte.


Auch wenn er noch so traurig dreinblickt: Schokolade ist nichts für den Vierbeiner. Foto: MW © MW

Zarte Versuchung mit schlimmen Folgen

Schokolade gehört zu Weihnachten einfach dazu. Natürlich soll auch der vierläufige Haus- und Jagdgenosse nicht leben "wie Hund". Ein wenig Süßes kann ja nicht schaden. Leider doch! Denn Schokolade ist für Hunde im wahrsten Sinne Gift.


In Bayern hat sich die Jagdkynologische Vereinigung als eigenständiger Arbeitskreis gegründet (Symbolbild). © Pixabay.com/Hans Braxmeier

Jagdkynologischer Arbeitskreis in Bayern gegründet

Aus einem lockeren Zusammenschluss der Hundevereine wurde nun der Jagdkynologische Arbeitskreis gegründet. Man erhofft sich davon politischen Einfluss.