Zwischen Motocrossfahrern und Jägern kommt es immer wieder zu Konflikten. © pixabay.com/ Hans Braxmeier

Motocrossfahrer greifen Jäger an

Als er zwei Motocrossfahrer in seinem Revier zur Rede stellen wollte, fuhren diese auf einen Jäger zu. Durch einen Sprung zur Seite rettete er sich.


Niedersachsen: Schnepfenjagd im Moor

Für die norddeutschen Jäger heißt es im November Schnepfenjagd. Doch die Flugwildjagd ist alles andere als einfach.


Unbekannte haben in nur einer Nacht sechs Hochsitze bei Pirkensee zerstört. © Freiherr von Wiedersperg

Jagdgegner zerstören Hochsitze und hängen Flugblätter aus

Im Kreis Schwandorf sind erneut militante Jagdgegner am Werk – es entstand ein Sachschaden von mehr als 4000 Euro. Zahlreiche Hochsitze wurden beschädigt.


Oft kommen nicht nur Tiere, sondern auch Menschen bei Wildunfällen zu Schaden (Symbolbild). © peteri/stock.adobe.com

10 Tote bei Wildunfällen

Das Statistische Bundesamt hat die Zahl der Wildunfälle mit Personenschäden veröffentlicht. Und dabei sind Folgeunfälle noch gar nicht einbezogen.


Ein Jäger kam mit seinem Fahrzeug auf einer nassen Bergwiese ins Rutschen und stürzte ab (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Jäger mit Fahrzeug abgestürzt

In Österreich kam es zu einem tragischen Unfall. Ein Jäger kam mit seinem Wagen auf einer Wiese ins Rutschen und stürzte in den Tod.


Der Jäger wollte ein Reh von der Straße bergen, als es zum Unfall kam. © Marcus Scheidel

Verkehrsunfall: Jäger bei Wildbergung getötet

Ein Jäger wollte ein Stück Rehwild von einer Bundesstraße bergen. Dabei wurde er von einem herannahenden Fahrzeug tödlich verletzt.


Ab sofort soll es auch in Niedersachsen eine Pürzelprämie geben (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Angst vor ASP: Landwirtschaftskammer zahlt Pürzelprämie

Ab sofort gibt es in Niedersachsen für ein totes Wildschwein 50 Euro. Wer Hunde bei Großjagden einsetzt, bekommt 25 Euro.


Voraussetzung für eine gelungene Drückjagd ist eine gute Planung und Durchführung (Symbolbild). © Benedikt Schwenen

Drückjagd: Von der Planung bis zur Durchführung

Unsere Serie zeigt Ihnen den kompletten Ablauf einer JDrückjagd. Von den Vorbereitungen, übers Treiben bis zur Versorgung des erlegten Wildes.


Der Gesetzgeber bereitet sich auf den Ausbruch der Schweinepest vor (Symbolbild). © pixabay.com

Bundesrat stimmt für Änderung des Jagdgesetzes

Der Bundesrat hat wegen der drohenden ASP Änderungen des Bundesjagdgesetzes zugestimmt. Jäger können in die Pflicht genommen werden.


Der Fuchs war nicht in der Falle getötet worden, sondern bewusst am Radweg deponiert worden. © Privat

Fuchs in Abzugseisen wirft Fragen auf

Ein Fuchs in einer Falle wurde unmittelbar an einem Radweg deponiert. Die Hintergründe der Aktion sind noch unklar – vermutet wird ein Hundehasser.


Jäger und Anwohner gerieten in Streit – ein Beschwerdebrief gelangte an die Presse (Symbolbild). © Michael Breuer

Anwohner und Jäger im Konflikt

Anwohner beschwerten sich über Schüsse auf angrenzenden Feldern. Der Konflikt erhitzte sich bis zu Beleidigungen. Nun liegt ein Beschwerdebrief vor.


In Österreich steigt die Zahl der Erlegten Schwarzkittel deutlich (Symbolbild). © FS

Auch in Österreich steigt die Schwarzwildstrecke

Nicht nur in Deutschland wurden im vergangen Jagdjahr sehr viele Schwarzkittel erlegt. Auch in Österreich sind die Streckenzahlen deutlich gestiegen.


Die neuen Wildwarner sollen von sich nähernden Fahrzeugen ausgelöst werden. © ct-press Christian Wohlt

Neue Wildwarner in Sachsen Anhalt

Sachsen-Anhalt testet Wildwarner, die sowohl akustisch, als auch optisch abschrecken sollen. Ein Trick soll einem Gewöhnungseffekt beim Wild vorbeugen.


Fuchsjagd: Locker zum selber bauen

Bei Fuchsjägern auf der ganzen Welt ist ein spezieller Raubwildlocker aus Australien in aller Munde. Wir haben uns das Gerät angesehen und nachgebaut.


Die ersten drei an ASP verendeten Wildschweine sorgen seit September für Diskussionen: Wie kam das Virus nach Belgien? © pixabay.com/Hans Braxmeier

ASP in Belgien: Soldaten unter Verdacht

Belgische Soldaten, die in baltischen Ländern an militärischen Übungen teilnahmen, werden verdächtigt die ASP nach Belgien verschleppt zu haben.