Home jagdbetrieb&hege
Monsieur le Président Pierre Lang (links) von der Fédération des Chasseurs de la Moselle und der saarländische Landesjägermeister Josef Schneider bei der Unterzeichnung des Abkommrens über grenzüberschreitende Nachsuchen. © Vereinigung der Jäger des Saarlandes

Grenzüberschreitende Nachsuchen ermöglicht

Die Ländergrenze beendet eine Nachsuche meist vorzeitig. Ein Abkommen zwischen Frankreich und dem Saarland wird nun wohl dem Tierschutz zugute kommen.


Die Entnahme und Untersuchung von Trichinenproben ist bei Wildschweinen gesetzlich vorgeschrieben. Foto: JMB © JMB

ASP: Gebühr für Trichinenuntersuchung entfällt in NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) übernimmt im Rahmen der ASP-Vorsorge vorerst die anfallenden Gebühren für die Trichinenuntersuchung beim Schwarzwild.


© Martin Weber

Bayern: Waldbau für Jäger – Verbiss ist nicht gleich Schaden!

In Bayern laufen jetzt wieder die Aufnahmen für das Vegetationsgutachten. Doch wann ist Verbiss ein Schaden und wann nicht? Ein Waldbau-Crashkurs für Jäger.


Um die letzten Rebhühner zu retten, müssen dringend biotopverbessernde Maßnahmen getroffen werden. © Jan Piecha

Mit den Bauern für das Rebhuhn

Bis in die 1970er Jahre wurden in Niedersachsen bis zu 80 000 Rebhühner im Jahr erlegt. Seitdem sind 94 Prozent verschwunden. Und das können wir tun.


Schmackhafte wertvolle Äsung zieht den Wildverbiss wirkungsvoll aus der Forstfläche – vorausgesetzt, die Äsungsflächen dienen nicht vordringlich der Abschussplanerfüllung. © Matthias Meyer

Der perfekte Lebensraum fürs Rehwild

Rehwild ist unser häufigstes Schalenwild. Matthias Meyer gibt wertvolle Tipps, wie Sie den Rehen in Ihrem Revier optimale Lebensgrundlagen schaffen.


Kurz vor dem Abreiten orientiert sich der Beizvogel auf der Faust des Falkners. © Matthias Meyer

Auf Rebhuhn mit dem Falken

Für die beiden Falkner ist es der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison, wenn sie mit ihren beiden Wanderfalken die Beizjagd auf Rebhühner ausüben.


GPS macht’s möglich: Die „wuidi“-App erkennt wildunfallgefährdete Streckenabschnitte. © wuidi

Wildunfälle verhindern: App warnt Autofahrer vor Wildwechseln

Über Jahrzehnte hinweg haben Jäger versucht Wildunfälle zu verhindern. Aus einem Studentenprojekt ist eine neuartige App entstanden, die Autofahrer warnt.


Der Fuchs war wohl schon länger in dem Tellereisen gefangen und hatte sich durch den Wald geschleppt. © akh

Fuchs in illegalem Tellereisen gefunden

Ein Jäger musste einem verletzte Fuchs den Fangschuss antragen. Dieser hatte sich mit einem Tellereisen am Lauf durch den Wald geschleppt.


Der Hirsch wurde am Morgen an der Fütterung verendet und ohne Haupt gefunden. © Landratsamt Tübingen, Abteilung Forst

Rothirsch mit abgetrenntem Haupt gefunden

Im Rotwildgebiet des Schönbuch wurde ein toter Hirsch gefunden. Noch ist die Todesursache unklar, das abgetrennte Haupt legt allerdings einen Schluss nahe.


4 Auf den ersten Blick ein reifes Stück, aber ist es das auch wirklich? © FS

ASP: Mehr als 283.000 Euro „Pürzel-Prämien“ ausbezahlt

Im Zuge der ASP-Prävention werden in Mecklenburg-Vorpommern Abschussprämien für Schwarzwild bezahlt. Diese Aufwandsentschädigungen werden rege angenommen.


Der DJV lehnt die Einbringung von Medikamenten ins Ökosystem ab (Symbolbild). © Pixabay.com /Hans Braxmeier

Warum die "Pille" beim Schwarzwild Unsinn ist

Der Deutsche Jagdverband erklärt, warum die von Einigen geforderte medikamentöse Verhütung beim Schwarzwild nicht in der Praxis umsetzbar ist.


In Niedersachsen fordern Landkreistag und Wasserverbandstag, die stärkere Bejagung der Nutrias (Symbolbild). © Eike Mross

Intensivere Nutria-Bekämpfung gefordert

Auch dem Niedersächsischen Landkreistag und dem Wasserverbandstag sind die Nutrias ein Dron im Auge. Wir haben mit den (Haupt-)Geschäftsführern gesprochen.


Ein Streit wegen Reviergrenzen und Ansitzeinrichtungen zwischen zwei verwandten Waidmännern eskalierte im Revier (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Verwandtschaft schützt vor Prügel nicht

Zwei Jäger gerieten in Brandenburg im Revier in Streit. Bei der Prügelei verletzen sich die beiden verwandten Waidmänner. Nun wurden beide angezeigt.