Home jagdbetrieb&hege

jagdbetrieb&hege



Der Hannoversche Schweißhund-Rüde „Bruno“ wird an den Riemen gelegt. © EM

Nachsuche: Auf roter Fährte in der grünen Hölle

Die Nachsuche auf Sauen im Mais ist weder einfach, noch ungefährlich. Wir haben ein Profi-Gespann bei der Arbeit begleitet.


In der Blattzeit kommt es regelmäßig zu Kämpfen zwischen Rehböcken. © Foto: Michael Breuer

Kämpfende Rehböcke stören Nachtruhe

Wenn Blattzeit ist, spielen Rehböcke oft verrückt. Zwei hormongeladene Kontrahenten mussten nun von der Polizei getrennt werden.


Dieses geköpfte Rehkitz wurde bei Ulm gefunden. © Foto:Polizei

Geköpftes Reh bei Ulm entdeckt

Wilderei ist in einigen Revieren ein großes Problem. Mehrere tot aufgefundene Rehe, denen das Haupt fehlte geben Polizei und Jägern jetzt Rätsel auf.



Auch Zebras gehören zu den ausgewilderten Tierarten. © sango-wildlife.com

Moderne Arche Noah

Eindrücke einer Umsiedlungsaktion – Jäger sorgen für den Erhalt bedrohter Tierarten.


Füchse dürfen in Südtirol jetzt wieder im Sommer bejagt werden. © Willi Rolfes

Lange Schonzeiten werden zum Problem

Der Fuchsbesatz nimmt überhand: Jäger können aufgrund praxisferner Jagdzeiten ihren Abschuss nicht mehr erfüllen. Jetzt muss die Landesregierung eingreifen.


Wildschäden durch Schwarzwild. © Michael Breuer

Bayerns Wildschweine im Visier: Duell der Monitoring-Systeme

Bayern leistet sich zwei ausgewachsene Online-Tools, um wachsende Konflikte mit Schwarzwild in den Griff zu bekommen. Welches ist das bessere?


Tschechien zäunt sein Schwarzwild ein (Symbolbild). © Wolfgang Radenbach

ASP: Tschechien baut Zaun

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich immer weiter Richtung Mitteleuropa aus. Tschechien greift jetzt zu drastischen Mitteln.


Kurz nach dem der erste Wildunfall aufgenommen war, stieß der Fahrer mit einem Wildschwein zusammen (Symbolbild). © Dirk Bleschinski

Auf Fuchs folgt Sau

Ein Wildunfall ist immer unangenehm. Was ein Autofahrer in Thüringen erlebt hat, ist allerdings wirklich doppeltes Pech.



Die Verletzung: Mehrer Tage musste die Sau damit leben, ehe sie erlöst werden konnte. © Matthias Klett

Schwarzwild: Elendiges Ende verkürzt

Dass Schwarzwild hart im Nehmen ist, weiß jeder. Welche Schmerzen jedoch eine Sau ertragen musste, berichtet Matthias Klett.


Überläufer sollen in NRW ab sofort keine Schonzeit mehr haben. © Carol Scholz

ASP: Schonzeit für Überläufer soll aufgehoben werden

Das Umweltministerium NRW reagiert auf die Ausbreitung der ASP. Es bittet um die Aufhebung der Schonzeit für Überläufer und weitere Maßnahmen.


Die beiden Vogelretter mit dem Schützling. © Britta Schulze

Jäger als Schwan-Retter

Lange konnte Inge Bosch niemanden finden, der ihr helfen wollte. Ein Schwanenküken war allein im Schilf gefangen. Bis ein Jäger zu Hilfe eilte.


Steckschuss: Der Bogenpfeil durchschlug das linke Ruder der Nilgans und blieb mittig stecken. © Tim Schmidt

Tierquälerei: Pfeil trifft Nilgans

In Maulbronn musste ein Jäger eine Nilgans erlösen, die durch einen Pfeilschuss massiv beeinträchtigt war. Die Polizei sucht jetzt den Tierquäler.


Die Rettungskräfte der Bergwacht sind auf die Bergung in unwegsamen Gelände spezialisiert. © Bergwacht Bad Tölz

Wespen bringen Jäger ins Krankenhaus

Der Abendansitz eines Jägers endete am vergangenen Donnerstag mit dem Weg ins Krankenhaus. Auslöser waren Wespen auf dem Hochsitz.