Wisente im Rothaargebirge bald hinter Zaun?

Sechs Jahre nach der Auswilderung soll das Gebiet für die Wisente im Rothaargebirge nun eingegrenzt und sogar eingezäunt werden.

Klage gegen Wisentaussetzung gescheitert

Die rechtlichen Auseinandersetzungen um die Wisente in NRW geht weiter. Die Waldbesitzer sind mit einer Klage gescheitert.

Bundesgerichtshof vertagt Entscheidung über Wisente

Der Bundesgerichtshof kam heute noch zu keiner Entscheidung, wie es in Zukunft mit den Wisenten im Rothaargebirge weitergehen soll.

Artenschutz: Deutsche Wisente für Rumänien

Mehrere Wisente aus deutschen Wildgehegen und Zoos wurden nach Rumänien transportiert. Dort sollen sie nun in die Wildnis entlassen werden.

Wisente: Spendenaufruf für Ablenkfütterung

Die Wittgensteiner Wisente sollen mit Ablenkfütterungen davon abgehalten werden, zu Schaden zu gehen. Das ökologische Jagdgesetz steht teilweise im Weg.

Prügel, Lichtquellen und ein Wisent – das dritte Quartal 2017

Der Sommer brachte viele Aufreger. Aber egal ob Wolf, ASP oder ein prügelnder Ziegenhirte, ein Wisent erhitzte die Gemüter am meisten.

Rothaargebirge: Fünf Jahre „Wisent-Wildnis“

Das Wisent-Freigehege am Rothaarsteig existiert jetzt seit fünf Jahren. Es ergänzt das dortige Auswilderungsprojekt. Zum Fest gab es eine Überraschung.

Wisent rätselhafter Herkunft präventiv erlegt

Wie aus dem Nichts tauchte in Brandenburg ein Wisent auf. Das Ordnungsamt sah darin eine Gefahr für die Bevölkerung. Ein Jäger musste das Tier erlegen.

Naturlandschaft Döberitzer Heide: Wisent-Stier verendet

Das Konzept der Sielmann-Stiftung für die Döberitzer Heide steht weiter in der Kritik: Neben den Sauen scheinen dort auch die Wisente Hunger zu leiden.

Gefährliche Rangkämpfe

Rund 14 Tage lang war ein Jungstier aus der einzigen frei lebenden Wisentherde Deutschlands vermisst worden, ehe über sein Schicksal Gewissheit herrschte.

Prinz Richard überraschend verstorben

Jäger, Förster und andere Naturfreunde trauern um einen der größten Waldbesitzer Deutschlands, der sich gegenüber Wald, Wild und Menschen in seinem Einflussbereich besonders verpflichtet fühlte.

Kein Grund zur Aufregung

Der Trägerverein "Wisent-Welt-Wittgenstein" hat eine erste Bilanz der durch Wisente verursachten Schälschäden am Rothaarsteig gezogen. Das Ergebnis: Keine Bedrohung für Waldbesitzer.

Wildlebende Wisentefür die Schweiz

Das Tier des Jahres 2014, der europäische Wisent, soll auch bei den Eidgenossen ausgewildert werden. So zumindest die Vision von einigen Wissenschaftlern. Als Beispiel nennen sie das deutsche Wisent-Projekt.

Wisentbulle wurde erlöst

Wie der Verein „Wisent-Welt“ in Bad Berleburg (NRW) mitteilt, mußte ein Jungbulle der frei lebenden Wisentherde aufgrund schwerer Verletzungen „von seinen Leiden erlöst werden“. Beinah zeitgleich werden "unerwartete Begegnungen" mit den Tieren gemeldet.