Rebhuhn-Küken verhungern, da Geld für Fördermaßnahmen fehlt

Zur Zeit schlüpfen Rebhuhn-Gelege, ihre Überlebenschancen sind jedoch extrem schlecht. Wildbiologen fordern daher ein Umdenken bei Fördermaßnahmen.

Wildtierforschung: Aufstieg in luftige Höhen

Wissenschaftler haben Abschüsse aus dem Kanton Graubünden (Schweiz) zwischen 1991 und 2013 ausgewertet. Das Ergebnis zeigt einen eindeutigen Trend wie Gams, Steinbock und Hirsch auf den Klimawandel reagieren.

Erfahrungen beim Einsatz von Wildschweinfallen

Wegen der Gefahr des Ausbruches der Schweinepest (ESP) in Haus- und Wildschweinbeständen und möglicher Infektionswege vom Wild- zum Haustier mit Millionenschäden, ist eine Reduktion der Schwarzwildbestände unabdingbar.