Wildschwein

Wildschwein © Erich Marek
Wildschweine sind heutzutage nahezu weltweit verbreitet.

Das Wildschwein, auch Schwarzwild oder Schwarzkittel genannt, kommt in Deutschland fast flächendeckend vor. Es ist der Vorfahre unseres Hausschweins. Wildschweine sind Allesfresser und gelten als sehr anpassungsfähig. Durch eine hohe Vermehrungsrate sowie steigende Schäden in der Landwirtschaft ist eine Bejagung des Wildschweins in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Auch durch die, in Deutschland im Jahr 2020 erstmals ausgebrochene Afrikanische Schweinepest, sind die Jäger angehalten, Wildschweine in hohem Maß zu erlegen. Das meiste Schwarzwild wird in Deutschland bei Drückjagden, Ansitzen sowie im Zuge von Erntejagden erlegt. 

Mehr anzeigen

WILD-Bericht: Schwarzwild fast flächendeckend präsent

Der DJV hat den WILD-Bericht 2019 veröffentlicht. Dieser liefert spannende Informationen zu vielen Wildarten in Deutschland.

Afrikanische Schweinepest: Positiver Fund in neuem Landkreis

Gestern wurde ein weiterer an ASP-infizierter Wildschweinkadaver gefunden. Jedoch in einem neuen Landkreis von Brandenburg.

Wildschweinleber mit PFC belastet: Warnung vor Verzehr

In Hessen wurden mehrere mit PFC belastete Wildschweinlebern entdeckt. Das Umweltministerium warnt vor dem Verzehr von Leber.

ASP: Ministerium bittet um Vorsicht an Schutzzaun

Der ASP-Schutzzaun soll für andere Wildarten überwindbar sein, doch dies gelingt nicht immer. Die Ministerien bitten um Rücksicht.

Keine Nachtjagd im Forstamt Saupark – Wild braucht auch Ruhe

Trotz der Erlaubnis von Nachtsichttechnik in Niedersachsen, verzichtet ein Forstamt darauf. Das Wild brauche Ruhe in der Nacht.

3 Kommentare

ASP: Erneuter Ausbruch außerhalb der Kernzone

In Brandenburg gab es schon wieder einen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest außerhalb der Kernzone im Märkisch-Oderland.

ASP überwunden: Wie geht es in Belgien weiter?

Belgien gilt mittlerweile als "frei von Afrikanischer Schweinepest" – doch was bedeutet das nun für Landwirtschaft und Jagd?

Unbekannter entsorgt Zerwirkreste an Waldrand

Ein Jäger fand vergangenen Montag Zerwirkreste von Schalenwild im Revier. Wer die Abfälle entsorgt hat, ist bislang unklar.

1 Kommentar