Der Schwarzkittel wies eine Schussverletzung auf und musste abgefangen werden (Symbolbild). © Pixabay.com Hans Braxmeier

Jäger fängt verletztes, randalierendes Wildschwein ab

Ein Schwarzkittel randalierte in einem Siedlungsgebiet. Der hinzugerufene Jäger erkennt die wahrscheinliche Ursache und fängt das verletzte Tier ab.


Gerste ist bei Schwarzwild aufgrund der langen Grannen eher unbeliebt. © Karl-Heinz Volkmar

Saujagd Im Feldrevier

Sommerjagd auf Sauen ist anspruchsvoll und spannend. Sich ins Wild hineinzuversetzen ist nur eine Fähigkeit, die man beherrschen muss, um Strecke zu machen.


Der Schwarzkittel musste in einem Geschäft erlegt werden. © Patrik Siegwart/ Polizei

Wildschwein in Discounter erlegt

Eine Rotte Schwarzwild war in der Innenstadt von Püttlingen unterwegs. Als eine der Sauen in Geschäfte floh, mussten Polizei und Jäger eingreifen.


Im Landkreis Oder-Spree wird Wildbret vom Schwarzwild mit Fördermitteln unterstützt (Symbolbild). © Erich Marek

Landkreis stützt den Wildbretpreis für Schwarzwild

Vielerorts wurden Abschussprämien für verstärkte Schwarzwildbejagung eingeführt. Ein Landkreis geht einen anderen Weg, um Wildbret attraktiv zu machen.


Bildunterschrift. © Namexxxx

Wildschwein-Griller mit Flugblättern beschimpft

Ein Künstler in Kassel wird nach privater Wildgrill-Aktion als "Nazi" und Reichsbürger beschimpft. In Flugblättern "warnen" Unbekannte seine Nachbarschaft.


Eine Rotte Schwarzwild aufgenommen mit einer Nachtsichtkamera.

Nachtsichtoptik zur Schwarzwildjagd als Allheilmittel?

In Zeiten der ASP ist das Thema Nachtsichtoptik aktueller denn je. Otto Storbeck hat bereits zwei Jahre lang mit dieser Technik legal auf Sauen gejagt.


Solche Sprengfallen wurden in der Gartenanlage aufgestellt, um Wildschweine zu vertreiben. © Polizei Saarland

Sprengfalle zur Wildschweinvergrämung – Körperverletzung

Ein Kleingärtner wurde wegen Körperverletzung verurteilt, weil er mit Sprengfallen Wildschweine vertreiben wollte. Dabei wurde ein Mensch verletzt.


Die Feuerwehr musste die toten Wildschweine mit einem Boot aus dem See bergen. © Landkreis Oberhavel

Entwarnung: Wildschweine nicht an ASP verendet

Drei tote Wildschweine in einem See hatten in Brandenburg für Aufsehen und Angst vor der ASP gesorgt. Das Landratsamt hat nun allerdings Entwarnung gegeben.


Die Schafe ließen sich von der Bache auf der Weide nicht aus der Ruhe bringen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Die Sau im Schafspelz

Vom Wolf im Schafspelz hat man ja bereits gehört. Aber scheinbar schleichen sich auch Sauen in Schafherden ein. Ein Jäger musste helfen.


Treiber bergen ein Stück Schwarzwild © Franz Bagyi

Erstmals ASP in Ungarn

In Ungarn wurde erstmals ASP bei einem Wildschwein nachgewiesen. Der Fundort zeigt klar, dass sich die Seuche nicht auf natürlichem Weg ausgebreitet hat.


© Deniz Inan

Frau mit Hunden von Wildschweinen angegriffen

Eine Hundetrainerin und ihre Gruppe Vierbeiner wurden im Wald von drei Wildschweinen angegriffen. Für den Großteil der Hunde ging die Begegnung übel aus.


Eine der Sauen, die vom Zug erfasst wurde. Mit Sprühfarbe wurde sie von einem Bahnmitarbeiter markiert. © Andreas Hasmann

Bahn und Behörden lassen Pächter nach Wildunfall im Stich

Im Revier von Pächter Andreas Hasmann wurde eine Rotte Sauen Opfer eines Zuges. Vier Wochen nach dem Wildunfall liegen die Kadaver immer noch da.


Neugier: Manchmal stehen sogar Schwarzkittel auf den Kitzfiep zu. © Michael Breuer

Schwarzkittel auf Garagendach

Ein Schwarzkittel hatte es sich auf einer Garage gemütlich gemacht. Als der Jagdpächter auftauchte versuchte das Tier, sich mit einem Sprung zu retten.