Um das Schwarzwild nicht zu beunruhigen, wurde auf 63.000 Hektar Jagdruhe verhängt (Symbolbild). © pixabay.com/Hans Braxmeier

Belgien: Weitere Sauen an ASP verendet

Weitere Wildschweine in Belgien sind mit der ASP infiziert. Die Regierung ordnete ein Betretungs- und Jagdverbot auf einer Fläche von 63.000 Hektar an.


In Belgien ist die ASP bei Wildschweinen ausgebrochen (Symbolbild). © pixabay.com

Afrikanische Schweinepest jetzt in Belgien

Etwa 60 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, wurde bei tot aufgefundenen Wildschweinen in Belgien die Afrikanische Schweinepest (ASP) festgestellt.


Der Schwarzkittel lies sich nicht mehr aus dem umzäunten Firmengelände treiben und musste deshalb erlegt werden. © Bernd Reisenweber

Wildschwein randaliert auf Parkplatz

Ein Wildschwein gelangte in ein umzäuntes Firmengelände und randalierte dort auf dem Parkplatz. Da es sich nicht vertreiben ließ, wurde das Tier erlegt.


In Bulgarien trat erstmals Afrikanische Schweinepest auf (Symbolbild). © Pixabay.com Hans Braxmeier

Erster ASP-Ausbruch in Bulgarien

Nun ist auch in Bulgarien die Afrikanische Schweinepest ausgebrochen. Direkt an der rumänischen Grenze sind mehrere Tiere an der Seuche verendet.


Die Schwarzwildstrecke ist in Bayern und Sachsen-Anhalt auf einem Rekordhoch (Symbolbild). © Benedikt Schwenen

Auch in Bayern und Sachsen-Anhalt Rekordstrecken beim Schwarzwild

In Bayern haben die Jäger im vergangenen Jagdjahr mehr Schwarzwild erlegt, als jemals zuvor. Auch in Sachsen-Anhalt stieg die Strecke um 25 Prozent.


Brauchbare Hunde werden ab sofort für ihren Einsatz auf Drückjagden entschädigt. © Michael Breuer/ INTER-Versicherung

Thüringen zahlt Prämie für Jagdeinsatz von Hunden und erlegtes Schwarzwild

Thüringen zahlt ab sofort und rückwirkend für den 1. Mai eine Prämie für jedes erlegte Stück Schwarzwild. Jagdhunde werden pro Einsatztag bezuschusst.


Wärmebilddrohne bei der Maisjagd

Wärmebilddrohne bei der Maisjagd

Zur Wildschadensverhütung sind Maisjagden wichtig. Bei Hitze aber auch eine große Belastung für alle Beteiligten. Eine Wärmebilddrohne kann dabei helfen.


Bulgarien baut einen Drahtzaun, um den Haus - und Wildschweinbestand vor ASP zu schützen (Symbolbild). © pixabay.com

ASP-Zaun: Bulgarien baut, Polen lässt es sein

Bulgarien baut an der rumänischen Grenze einen Drahtzaun, um die Ausbreitung der ASP auf das Land zu verhindern. Polen hat den Zaunbau hingegen abgesagt.


In NRW wurden im jagdjahr 2017/ 18 so viel Schwarzwild geschossen, wie nie zuvor (Symbolbild). © Erich Marek

50 Prozent mehr Wildschweine in NRW erlegt

In NRW wurden im vergangenen Jagdjahr deutlich mehr Wildschweine erlegt, als je zuvor. Der Jägerpräsident sieht einen Grund beim "rot-grünen" Jagdgesetz.


Ein Jogger wurde von Wildschweinen auf einen Hochsitz gejagt (Symbolbidl). © Erich Marek

Von Wildschweinen gejagt – wegen Brandstiftung angezeigt

Ein Jogger wurde bei seiner morgendlichen Runde im Wald von Wildschweinen überrascht. Auf der Flucht hatte er eine Idee, die ihm eine Anzeige einbrachte.


In Rheinland-Pfalz dürfen gestreifte Frischlinge nun auch mit der kleinen Kugel erlegt werden (Symbolbild). © Jens Krüger

Rheinland-Pfalz: .22 Hornet und Co. jetzt "Frischlingskaliber"

In Rheinland-Pfalz wurde die Jagd auf gestreifte Frischlinge vereinfacht. Eine Allgemeinverfügung erlaubt dafür nun den Einsatz der "kleinen Kugel".


Wildschwein-Rippchen mit gegrilltem Lauch © Heiko Halbauer

Wildschwein-Rippchen mit gegrilltem Lauch

Der Deutsche Meister in Barbecue und Grillen, Martin Schulz, zeigt uns, wie man Wildschwein-Rippchen grillt. Als Beilage gibt es marinierten Lauch.


Unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen wurden die ausgelegten Kadaver geborgen. © MELUND

ASP: Bereit für die Seuche?

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist in aller Munde. In Schleswig-Holstein bereitet man sich nun auch praktisch auf den Ausbruch der Seuche vor.