Auch Muffelwild kann an der Atypischen Scrapie erkranken. © Erich Marek

Atypische Scrapie: Schaf erkrankt - Muffelwild auch betroffen?

In Rheinland-Pfalz ist ein Schaf an der atypischen Scrapie erkrankt. Auch das Muffelwild kann davon betroffen sein.


Damwild in einem bayrischen Gehege ist von Anschlägen durch Tierquäler bedroht. © pixabay.com/Hans Braxmeier

Bayern: Unbekannte quälen Damwild

Im bayerischen Landkreis Passau gefährden Unbekannte Damwild, indem sie mit Nägeln gespickten Lebensmitteln in das Gehege werfen.


Hängen mittlerweile in fast jedem Revier: Wildkameras. © Pixabay.Com/Hans Braxmeier

Wildkamera: 6 Fakten zur Fotofalle

An der Kirrung oder bei der Fallenjagd: Fotofallen spielen im Jagdrevier eine wichtige Rolle. Weltweit sind sie zudem ein Arbeitswerkzeug der Wildbiologie.


Die Altersbestimmung erfolgt am leichtesten über die Federn der Schwingen © Martin Weber

Entenmonitoring in Hessen

Die Jäger in Hessen sind zu einem Monitoring von Enten verpflichtet. Wildbiologen der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln Wege zur Altersbestimmung.


Die Altersbestimmung erfolgt am leichtesten über die Federn der Schwingen

Entenmonitoring in Hessen

Die Jäger in Hessen sind zu einem Monitoring von Enten verpflichtet. Wildbiologen der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickeln Wege zur Altersbestimmung.


Damhirsch. © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Das Quiz rund ums Damwild

Bald beginnt auch das Damwild zu Brunften. Testen Sie in unserem Quiz, wie es um Ihr Wissen über diese faszinierende Hirschart steht.


© Heiko Arjes

Damwild: Ansprechen von Abschusshirschen

Eine Einladung zum Gemeinschaftsansitz auf Damwild: Junge und mittelalte Hirsche sind mit frei. Wir helfen weiter beim Ansprechen.


Die Tigermücke hat in Deutschland stabile Populationen entwickelt. © pixabay.com

Tigermücke in Deutschland heimisch

Die asiatische Tigermücke verbreitet sich in Deutschland immer stärker. Das Gefährliche an dem Mücke sind die Krankheiten, die übertragen werden können.


Das West-Nil-Virus wird von infizierten Vögeln über Mücken auf Tiere und Menschen übertragen (Symbolbild). © Adobe Systems GmbH

Weitere Fälle des West-Nil-Virus in Deutschland

Das West-Nil-Virus ist nun auch in Bayern und Sachsen nachgewiesen. Es kann Tiere und Menschen infizieren. Das Gefahrenpotenzial ist jedoch vorerst gering.


Bockkitz mit Geiss im Regen. © Marek Erich

Abschusserfüllung beim Rehwild: Nicht zögern, sondern jagen!

Es macht wildökologisch und jagdwirtschaftlich Sinn, bei der Abschusserfüllung beim Rehwild nicht zu zögern. Konsequent jagen bringt später auch gute Böcke!


<b>Derzeit leben gut 90 Luchse inklusive der Jungtiere im gesamten Harzgebiet. Im Gegensatz zu anderen Populationen ist die Tendenz steigend.</b> © Ole Anders

Luchs: Heimisch im Harz

In Goslar fand das jährliche Luchsgespräch der Landesjägerschaft statt. Eine Veranstaltung, die von Fachleuten, Jägern und Luchsberatern gerne besucht wird.


Deutlich sind die Unterschiede in der Entwicklung der fünf Wochen alten Fasanenküken zu erkennen: Unter kontrollierten Bedingungen wurden einige mit eiweißreduzierter Äsung (li.) aufgezogen, andere mit optimaler Eiweißversorgung. © ITAW Hannover, Liebing/ Curland

2. Niederwildsymposium der LJN: Wir brauchen mehr Fallenjäger

Noch aktiver werden: Das Niederwild benötigt dringend Hilfe von Landwirten und Jägern. Das machten Fachleute im Rahmen des LJN-Niederwildsymposiums deutlich


Um die letzten Rebhühner zu retten, müssen dringend biotopverbessernde Maßnahmen getroffen werden. © Jan Piecha

Mit den Bauern für das Rebhuhn

Bis in die 1970er Jahre wurden in Niedersachsen bis zu 80 000 Rebhühner im Jahr erlegt. Seitdem sind 94 Prozent verschwunden. Und das können wir tun.