Die Frau prahlte über eine Dating-App mit dem illegal geschossenen Hirsch. © Facebook Oklahoma Game Warden

Wilderei: Frau durch Dating-App überführt

Eine Frau prahlte mit einem geschossenen Hirsch in einer Dating-App. Ihr Gesprächspartner reagierte darauf anders, als erwartet.


Ein nicht jagdlich geführter Weimaraner riss ein Reh und wurde vom Jäger erschossen. © pixabay.com/Hans Braxmeier

Hund erschossen: Polizei sieht Jäger im Recht

Im Landkreis Fürstenfeldbruck (Bayern) riss ein nicht jagdlich geführter Hund ein Reh und wurde vom Jäger erschossen.


Der Sikahirsch wurde gewildert aufgefunden. © Polizeidirektion Flensburg

Sikahirsch gewildert – 1500 € Belohnung für Hinweise

In Schleswig-Holstein wurde kurz vor Weihnachten ein Sikahirsch gewildert. Die Wilderer wurden allerdings bei der Bergung gestört.


Ein Wilderer erlegte in der Martinswand eine Gamsgeiß (Symbolbild). © Erich Marek

Wilderer überführt: Illegal Gams erlegt

Die österreichische Polizei konnte an Silvester einen Wilderer festnehmen. Er hatte illegal eine Gams in der Martinswand erlegt.


Das von dem Wilderer erlegte Wildschwein wurde verendet im Revier aufgefunden (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Wilderei: Täter entfernt merkwürdige Trophäe

Ein Wilderer in Baden-Württemberg hat ein Wildschwein erlegt. Er ließ das Tier zurück, doch ein merkwürdiges Teil fehlte…


Ein Wilderer wurde in den USA dazu verurteilt, sich den Film "Bambi" anzuschauen. © KF

Wilderer muss Disney-Film "Bambi" schauen

Ein Mann wurde in den USA wegen mehrerer hundert Fälle von Wilderei angezeigt. Das Urteil des Richters fällt dabei sehr kreativ aus.


Das Kitz wurde vermutlich zuerst angefahren und dann entsorgt(Symbilbild). © Reiner Bernhardt

Tierquälerei: Reh im Müllcontainer entsorgt

Ein Tierquäler "entsorgte" ein lebendes Reh in einer Mülltonne. Die Polizei vermutet einen Autofahrer – er hat sich der Wilderei schuldig gemacht.


Mehr als 1000 Fälle von Wilderei werden jedes Jahr registriert, geschnappt werden nur wenige Täter (Symbolbild). © Pixabay/Hans Braxmeier

Mehr als 1000 Fälle von Wilderei jedes Jahr

Jedes Jahr fallen hunderte Wildtiere in Deutschland Wilderern zum Opfer. Die Dunkelziffer ist hoch, die Verurteilten kommen meist glimpflich davon.


Das Wildschwein wurde mit einem Beil erschlagen und anschließend abgeschwartet. © Polizei Berlin

Wildschwein mit Beil gewildert

Eine Polizeistreife in Berlin erlebte einen ungewöhnlichen Fall von Wilderei. Ein Mann hatte auf einem Supermarkt-Parkplatz ein Wildschwein erschlagen.


Dieses geköpfte Rehkitz wurde bei Ulm gefunden. © Foto:Polizei

Mysteriöser Fall von Wilderei

Bei Wiggensbach entdeckten Spaziergänger ein Reh mit glatt abgetrenntem Haupt und Träger. Der sofort informierte Jagdpächter fand das Stück noch warm auf.


Diese Waffen wurden bei dem Tatverdächtigen gefunden. © Polizei

Polizei findet "Wildererwaffen"

In Österreich wurde ein gewilderter Hirsch gefunden. Bei den Ermittlungen fand die Polizei beim Verdächtigen mehrere illegale Waffen.


Die beiden Wilderer wurden von einem Polizeihubschrauber ausfindig gemacht (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Sondereinsatzkommando fasst Wilderer

Aufregung in den Alpen: Ein Sondereinsatzkommando machte mit einem Hubschrauber Jagd auf zwei Wilderer, die illegal Gämsen erlegt hatten.


Dem Hirsch wurde auf dem Mittelstreifen der Autobahn das Haupt abgeschärft. © Polizei

Wilderei: Hirsch auf Autobahn-Mittelstreifen Haupt abgeschärft

Wilderer schlagen auf Autobahn-Mittelstreifen zu: Nach einem Wildunfall wurde einem Rothirsch von Unbekannten das Haupt abgeschärft und mitgenommen.