Grünlandmahd: Intensivierung alternativlos?

Durchschnittlich 20 km/h schnell, mit einer Spannweite von bis zu zehn Metern: Das sind die Eckdaten moderner Mähsysteme, die das Leben vieler Wiesenbewohner fordern.

15,52 Euro retten Wildtiere

Die Grasmahd steht vor der Tür und bedroht wieder das Leben unzähliger Wildtiere. Mit nur wenig Aufwand lässt sich Abhilfe schaffen. April, Mai und Juni sind die Horrormonate in Niederwildrevieren mit einem hohen Grünlandanteil...

Rettung vor dem Mäher

Alle Jahre wieder: Der Termin der Mahd fällt zusammen mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere. Jagd- und Landwirtschaftsverbände gehen die Aufgabe der Wildrettung geimeinsam an um so Kitze, Hasen und Fasane vor dem Mähtod zu schützen.

Wider den Mähtod

Alljährlich bringen Mai und Juni ein hohes Risiko für Jungwild und Bodenbrüter mit sich: die Gefahr, durch die Wiesenmahd verstümmelt, wenn nicht sogleich getötet zu werden.