Richtig Strecke legen

Egal ob Drückjagd oder Treibjagd: Das Streckelegen macht einen Jagdtag erst so richtig rund. Doch wie war noch gleich die richtige Reihenfolge?

Überjagende Hunde – Jäger gegen Förster

Jäger und Förster sind sich nicht unbedingt immer positiv gesinnt. Überjagende Hunde bei Drückjagden sorgen für neue Diskrepanzen.

Trophäenangler im Visier

In dieser Woche wurde im saarländischen Landtag über ein Teilverbot beim Angelfischen debattiert. Tierschützer sowie der Fischereiverband begrüßen das Vorhaben.

Was nutzen Sie vom Wild?

Knapp 40.000 Tonnen Wildbret von Schalenwild ernteten Jägerinnen und Jäger während der Saison 2014/ 15 in Deutschland. Was neben Wildbret noch alles genutzt wird, wollen nun Forscherinnen aus Wien herausfinden.

Zukunftsmusik oder Klientelpolitik?

Der Bundesverband Deutscher Berufsjäger (BDB) und der Bund Bayerischer Berufsjäger (BBB) fordern ein jährliches Pflicht-Übungsschießen – und ernten dafür Lob und Kritik. Nach Ansicht der beiden...

Zerrissen zwischen Tradition und Innovation

Geht die grüne Zunft mit der Zeit, oder sind wir Traditionalisten, die dem Fortschritt hinterherhinken? Die Meinungen von österreichischen und deutschen Berufsjägern unterscheiden sich stark voneinander.

Umfrage DJV vs. LJV

Im Editorial der PIRSCH 19/2013 (Erscheinungstag 2. Oktober) beschäftigt sich PIRSCH-Chefredakteur Sascha Numßen mit der Frage, ob wir an unserem Jagd-Verbandswesen etwas ändern sollten, um finanziell besser da zustehen.

Wildbret Antrieb zur Jagd?

Bezugnehmend auf den Artikel "Fleischliche Gelüste" in der PIRSCH 18/2013 fragen wir Sie, was Sie zur Jagd antreibt. Essen Sie selbst auch so gerne Wild? Welchen Stellenwert hat Wildbret für Sie? Ihr Meinung interessiert uns!

Brauchtum leben

Unter dem Titel “Brauchtum leben” wirbt Hartmut Syskowski in PIRSCH 16/2013 (S. 12 – 17) für unser Brauchtum als einem “lebendigen Arm” unserer Jagdkultur.

"Waidgerechtigkeit" - wieso, weshalb, warum?

Ist der Begriff "Waidgerechtigkeit" lediglich eine Worthülse, die man eigentlich aus der Jägersprache streichen könnte? Was meinen Sie?

Ärger um Positionspapier

Machwerk selbstgerechter Sittenwächter oder berechtigte Kritik an bedenklichen Zuständen? Der LJV Baden-Württemberg hat einen Aufruf „Gegen die Verrohung jagdlicher Sitten“ veröffentlicht. Dieses Ethik-Positionspapier erregt jetzt die Gemüter.