Spuren und Erinnerungen festhalten

Sowohl Niederwild als auch Schalenwild werden heutzutage vermehrt im Rahmen von Gesellschaftsjagden bejagt. Damit steigt leider auch das Unfallrisiko. Was ist zu tun, wenn tatsächlich etwas passiert?

Drückjagd an der Schnellstraße

Nur wenige Meter von der doppelspurigen Schnellstraße entfernt treffen Jagdautos ein. Auf den ersten Blick eine ganz normale Drückjagd an einem...

Keine Haftung für Schussknall

Ein Reiter muss sein Pferd im Griff haben, auch wenn es draußen in freier Natur mal knallt. Auf eine diesbezügliche Gerichtsentscheidung hat der Deutsche Ja

Absicherung sorgte für Streit

Nach einer ordnungsgemäß durchgeführten Drückjagd in einem Revier in Mähringen (Landkreis Tübingen) kam es zwischen dem staatliche Revierleiter und dem privaten Jagdpächter zum Streit wegen der Art der Absicherung.

Wildunfall: Klage gegen Revierpächter abgewiesen

Wer ist schuld, wenn es trotz der korrekten Absicherung des Straßenverkehrs bei einer Gesellschaftsjagd zu einem Wildunfall kommt? Ein Gericht hatte diese Frage zu entscheiden.