Urteil

Mehr anzeigen

Jäger stirbt durch Schuss: Mitjäger zu Geldstrafe verurteilt

Alkohol und die Unachtsamkeit beim Umgang mit Waffen führten zu einem tragischen Unglück. Ein Jäger wurde deswegen nun verurteilt.

1 Kommentar

Hund wildert Reh: Schäfer muss 6.000 Euro Strafe zahlen

Weil sein Hund ein Rehkitz gerissen hatte, wurde der Halter wegen Jagdwilderei verurteilt und soll nun 6.000 Euro Strafe zahlen.

1 Kommentar

Gericht verbietet Tierrechtlern Nazivergleich

Jagdgegner hatten die Fallenjagd bei Facebook mit der Judenvernichtung verglichen. Ein Gericht hat diesen Vergleich nun verboten.

Abgebrannte Hochsitze: Ehemaliger Jäger verurteilt

Immer wieder brannten in Niedersachsen Hochsitze. Anfang des Jahres wurde ein Verdächtiger überführt. Nun gab es ein Urteil.

Kitz angemäht: Landwirt soll Geldstrafe zahlen

Ein Landwirt verletzte ein Kitz während der Wiesenmahd. Als Strafe soll er nun einen Geldbetrag an den BUND Naturschutz zahlen.

1 Kommentar

SIG SAUER: Vollstreckung durch Staatsanwaltschaft in Eckernförde

Nach der angekündigten Werksschließung in Eckernförde, wurde die Staatsanwaltschaft nun bei SIG SAUER vorstellig.

Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.

Das rät der Experte

Die PIRSCH hat mit einem Fachanwalt über das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zu Selbstladebüchsen gesprochen.

Wildunfall: Klage gegen Revierpächter abgewiesen

Wer ist schuld, wenn es trotz der korrekten Absicherung des Straßenverkehrs bei einer Gesellschaftsjagd zu einem Wildunfall kommt? Ein Gericht hatte diese Frage zu entscheiden.