Die Polizei sucht immer wieder intensiv nach möglichen Spuren auf den Feldern neben der Unglücksstelle. © Alexander Auer

Jagdunfälle: Ermittlungen dauern an

Für die Jagdunfälle in Thüringen steht mittlerweile fest, welche Munition verwendet wurde. In Nittenau ermittelt die Polizei weiter intensiv.


Ein junger Jäger verunglückte in den Alpen tödlich (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Jäger in Alpen tödlich verunglückt

In den Alpen hat sich ein tragischer Jagdunfall ereignet. Ein junger Jäger stürzte ab und konnte nur noch tot geborgen werden.


Die Gamsjagd im Gebirge kann auch für erfahrene Jäger Risiken bergen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Pirschführer bei Gamsjagd abgestürzt

Auch erfahrene Bergsteiger und Pirschführer sind nicht vor den Gefahren der Bergjagd gefeit. Ein Berufsjäger stürzte mitsamt einer erlegten Gams ab.


Dieser Fuchszahn steckte im Autoreifen. © Polizei Stendal

Wildunfall 2.0

Auch wenn Wildunfälle mit Füchsen in Sachsen-Anhalt nicht gemeldet werden müssen, zeigt dieser Fall, dass die Kadaver trotzdem weggeräumt werden sollten.


Beim Aufstellen einer Kanzel verstarb ein Jäger (Symbolbild). © pixabay.com

Hochsitz erschlägt Jäger

In Rheinland-Pfalz kam es beim Aufstellen einer Kanzel zu einem tödlichen Unfall. Ein Jäger geriet dabei unter einen Hochsitz und starb am Unglücksort.


Bei Erntejagden ist immer besondere Vorsicht geboten (Symbolbild). © CS

Jäger stirbt bei Erntejagd

In Thüringen kam es erneut zu einem tödlichen Jagdunfall. Bei einer Erntejagd brach ein Jäger nach einem Schuss zusammen.


Der verunglückte Jäger nahm an einer Gänsejagd teil (Symbolbild). © Wildmeister Jens Krüger

Ungeklärter Tod bei Gänsejagd

Nach einer Gänsejagd wurde ein Jäger mit einer tödlichen Schussverletzung gefunden. Wie es dazu kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.


Ermittlungen sollen nun zeigen, ob ein Zusammenhang zwischen der Jagd und dem verletzen Kind besteht (Symbolbild). © Jens Krüger

Kind durch Schuss verletzt

Am Wochenende wurde ein Kind durch einen Schuss verletzt. Nun wird untersucht, ob dies in Zusammenhang mit einer Jagd steht, die in der Nähe stattfand.


Eine angreifende Ente brachte im Saarland einen Radfahrer zu Fall. Er musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Radfahrer muss nach "Entenangriff" ins Krankenhaus

Ein Radfahrer wurde in einen ungewöhnlichen "Wildunfall" verwickelt. Eine Ente griff ihn an und sorgte dafür, dass der Mann ins Krankenhaus gebracht wurde.


Einem Jäger fiel seine Bockbüchsflinte vom Ansitz und ein Schuss löste sich (Symbolbild). © Dieter Bartsch

Waffe fällt von Ansitz – Jäger schwer verletzt

Ein Jäger musste im Krankenhaus notoperiert werden. Seine Waffe war vom Ansitz gefallen – ein dadurch ausgelöster Schuss hatte ihn schwer verletzt.


Die beiden überlebenden Rehkitze sollen nun von Hand aufgezogen werden. © Polizei

Ungeborene Rehkitze überleben Wildunfall

Bei einem Wildunfall wird eine trächtige Rehgeiß getötet. Polizei und Jagdpächter erleben allerdings eine Überraschung. Zwei der Kitze haben überlebt.


Bei einem Verkehrsunfall hat Wild in der Regel keine Chance (Symbolbild). © Reiner Bernhardt

Polizei erschießt Reh – Kadaver bleibt mehrere Tage liegen

Um eine Gefährdung des Straßenverkehrs zu verhindern, musste die Polizei ein Reh erschießen. Der Kadaver blieb jedoch noch länger neben der Autobahn liegen.


Auerwild benötigt zum Überleben lichte Wälder mit üppiger Bodenvegetation. © Erich Marek

Auerhahn sorgt für Bergwachteinsatz

Ein Bergsteiger wurde von einem Auerhahn attackiert und stolperte bei der Flucht. Er ist laut Bergrettung nicht das erste Opfer des aggressiven Vogels.