Hasenpest in Stadt nachgewiesen

In Regensburg wurde ein mit Hasenpest infizierter Feldhase gefunden. Diese Krankheit kann auch für den Menschen gefährlich werden.

Hasenpest: Das müssen Sie über die Zoonose wissen

Die Tularämie bereitet Hasenjägern Sorgen. Was genau ist das und was bedeutet sie für die Jagd?

Neun Jäger mit Verdacht auf Hasenpest in Krankenhaus

In Bayern sind mit hoher Wahrscheinlichkeit neun Jäger nach einer Treibjagd an der Hasenpest erkrankt. Sie sind bis auf weiteres im Krankenhaus isoliert.

Infektionsgefahr: Hasenpest in Franken nachgewiesen

Bei verendet aufgefundenen Hasen und Kaninchen ist Vorsicht geboten. Im Landkreis Würzburg wurde nach mehreren Jahren erneut die Hasenpest nachgewiesen.

Mehrere Fälle von Hasenpest

In Baden-Württemberg sind in den vergangenen Monaten gleich mehrere Fälle der Hasenpest aufgetreten. Die Krankheit ist auch für Hund und Mensch gefährlich.

Alarm im Hasen-Darm!

Der Deutsche Jagdverband attestiert den Hasenbesätzen eine positive Bilanz. Doch Wildbiologen entdeckten einen Keim, der für Langohren und auch Menschen sehr gefährlich werden kann.

Pest auf dem Vormarsch

Der erste Fall wurde Ende 2015 bekannt. Nun rafft ein Bakterium im Kreis Cham (Bayern) täglich Hasen dahin. Das Landratsamt warnt die Bevölkerung, die Jäger können nur hilflos zuschauen.

Jäger mit Tularämie infiziert

Wie der „Südwestrundfunk“ berichtet, ist in Karlsruhe ein Mann an der Hasenpest erkrankt. Er hatte den Langohr zuvor erlegt und wollte ihn zur Untersuchung einsenden.

Die Pest geht um

Der Hasenbesatz in vielen Niederwildgegenden ist dieses Jahr eigentlich gut. Leider mehren sich aber derzeit die Meldungen über das Auftreten der Hasenpest. Jetzt zeigt sich, wie wichtig die Arbeit der Jäger ist.

Jäger an Hasenpest erkrankt

In den vergangenen Tagen wurden in Bayern zwei Fälle von Tularämie (Hasenpest) bekannt. Ein Jäger steckte sich an einem eingegangenen Langohr an. Experten warnen – auch vor Hysterie.

Hasenpest im Kreis Lippe

Zum ersten Mal ist im Kreis Lippe (Nordrhein-Westfalen) bei einem Feldhasen Tularämie festgestellt worden. Der sterbende Hase war Mitte Juli von einem Jäger in dessen Revier im östlichen Kreisgebiet entdeckt und erlöst worden.