Tierarzt

Mehr anzeigen

Hund hat Kröte gefressen: Sind Erdkröten giftig für Hunde?

Verschiedene Beiträge in Sozialen Netzwerken schildern, dass Hunde nach dem Kontakt mit Erdkröten gestorben seien. Kann das sein?

Hegeabschuss: Wann sollte man als Jäger krankes Wild erlösen?

Krankes Wild sollte erlegt werden, auch über den Abschussplan hinaus. Aber was sind Gründe für einen echten „Hegeabschuss“?

Görlitzer Wolf zurück in Freiheit

Der Wolf, welcher sich nach Görlitz verirrt hatte, ist wieder in die Freiheit entlassen worden. Er trägt nun einen GPS-Sender.

Fuchs nach Wildunfall lebend über Grenze gelangt

Erst Kilometer nach einem Wildunfall bemerkte ein Autofahrer den Fuchs in seinem Auto. Das Tier hatte sogar eine Grenze überquert.

Zähneputzen beim Hund: So klappt es

Gesunde Zähne sind wichtig für das Wohlbefinden des Jagdhundes: Das Video zeigt, wie Sie ihrem Hund richtig die Zähne putzen.

Nicht für alle bei Welpen auftretenden Mängel darf Züchter haftbar gemacht werden

Am 22. Juni 2005 fällte der 8. Zivilsenat des BGH (Az: VIII ZR 281/04) ein für alle Hundezüchter und -käufer bemerkenswertes Urteil zum Thema Garantie beim Hundekauf - Im Jahre 2002 verkaufte ein Hobbyzüchter einen zwei Monate alten Rauhaardackelwelpen zum Preis von 500 EUR. Bei ihrer insgesamt achten Untersuchung des Welpen stellte die behandelnde Tierärztin eine Fehlstellung des Sprunggelenks der rechten Hintergliedmaße fest, die zu einer übermäßigen O-Beinigkeit des Dackels führt. Der Besitzer forderte den Züchter zur operativen Korrektur der nach seiner Meinung genetisch bedingten Fehlstellung des Hinterbeins auf, die voraussichtlich 1200 EUR kosten werde.