Die Wölfin mit ihren Hybrid-Jungen. © Bundesforst

Thüringen will Wolfs-Hybride jagen

Eine Wölfin alleine kann kaum solchen Schaden anrichten. Jetzt ist klar: sie führt sechs Hybrid-Junge. Dagegen will das Land Thüringen nun vorgehen.


Kurz nach dem der erste Wildunfall aufgenommen war, stieß der Fahrer mit einem Wildschwein zusammen (Symbolbild). © Dirk Bleschinski

Auf Fuchs folgt Sau

Ein Wildunfall ist immer unangenehm. Was ein Autofahrer in Thüringen erlebt hat, ist allerdings wirklich doppeltes Pech.


Berichterstattung: Auszug aus der "Thüringische Landeszeitung". Foto: CS/Screenshot © CS/Screenshot

Reinholz versetzt Elefantenjäger

Nachdem die private Elefantenjagd von einem Thüringer Spitzenbeamten für Aufregung im Land gesorgt hatten, entschied sich Minister Reinholz den Jäger von seiner Funktion als Zentralabteilungsleiter zu entbinden.


Bei der Unterzeichnung (v.l.): Henrik Harms (Vorstand Landesforsten) und Ron Hoffmann (Landesvorsitzender des BUND) signierten den Pakt. Foto: ThüringenForst © ThüringenForst

Landesforsten paktieren mit dem BUND

ThüringenForst und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Thüringen haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Damit haben sich zwei Partner zusammengetan, die von Natur aus eher unterschiedliche Interessen verfolgen. Dies soll trotz der Vereinbarung auch in Zukunft möglich sein.


Zwar ist das Risiko relativ gering, dennoch können sich Hunde bei infizierten Sauen anstecken. Foto: Matthias Meyer © Matthias Meyer

Achtung, Jäger und Bauern!

Ende Oktober wurde im Saale-Orla-Kreis (Thüringen) ein Stück Schwarzwild erlegt, bei dem jetzt im Zuge einer Stichprobenuntersuchung der Erreger der Aujeszkyschen Krankheit (auch Pseudowut genannt) nachgewiesen wurde.


Viel geboten, gut angenommen: Der Thüringer Jagdgebrauchshundetag. Foto: F. Herrmann © F. Herrmann

Thüringen: Leistungsschau der Vierbeiner

Auf dem Gelände der historischen Jagdanlage "Rieseneck" fand im Juni der zweite Thüringer Jagdgebrauchshundetag des Landesjagdverbandes und des Vereins "Rüdemänner e. V." statt.


Weitere Untersuchungen gefordert: In der Frage „Umstellung auf bleifreie Munition“ bleibt Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) hart. Foto: Reinhard Schneider © Reinhard Schneider

'Klimawandel' vollzogen

In Thüringen ist die Eiszeit zwischen dem Landesjagdverband und dem Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Umwelt endgültig beendet. Die politische "Klimaerwärmung" wurde auf dem Landesjägertag am 4. Mai in Erfurt für jedermann deutlich...


Wieder wurde ein Rind vermutlich mit einer Armbrust beschossen. Foto: Polizei © Polizei

Brutaler Tierquäler gesucht

Seit Anfang des Jahres treibt ein Tierquäler im Saale-Holzland-Kreis (Thüringen) sein Unwesen. Zuletzt wurde in der Nacht vom 12. zum 13. April vermutlich mit einer Armbrust ein Schottisches Hochlandrind beschossen. Eine Tierärztin...


Musste scheinbar ein Bauernopfer bringen: LJV-Präsident Steffen Liebig (l.) neben Minister Jürgen Reinholz. Foto: Gränzdörfer/Deutschlandtoday © Gränzdörfer/Deutschlandtoday

Auf neue Jagdzeiten verständigt

Rehböcke sollen in Zukunft auf Bewegungsjagden bis 15. Januar erlegt werden dürfen. Das teilten am 10. September 2012 der Präsident des Landesjagdverbandes Steffen Liebig und Umweltminister Jürgen Reinholz (CDU) auf einer...


Die Veranstaltung in Jena war wieder sehr gut besucht. Foto: HDW © HDW

Jagd ist privat finanzierter Artenschutz

Die Arbeitsgruppe Artenschutz Thüringen e.V. und der LJV Thüringen e.V. hatten Mitte März nach Jena zur nunmehr 9. Fachtagung „Jagd und Artenschutz“ geladen.


Forst-Pensionäre sollen auch in Zukunft ihren Hirsch schießen dürfen. Foto: Michael Breuer © Michael Breuer

Pensionshirsch soll bleiben

Obwohl der Landeswald inzwischen in die Forstanstalt überführt wurde, will Minister Jürgen Reinholz (CDU) weiter am sogenannten Pensionshirsch für Forstbeamte festhalten, berichtet die Ostthüringer Zeitung in ihrer Onlineausgabe...