Drückjagd: Von der Planung bis zur Durchführung

Die ersten Drückjagden stehen wieder an. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Planung und Durchführung der Jagd beachten müssen.

Jagdstatistik: Streckenzahlen 2016/17

Die Streckenzahlen aller Bundesländer in bewährter Form, aufgelistet samt Vorjahresvergleich. Das deutschlandweite Bild der Jagd stimmt nachdenklich.

Aufschwung beim Niederwild und Sauen satt

Für Bayern liegt die amtliche Streckenliste des vergangenen Jahres vor. Es wurden so viele Schwarzkittel geschossen wie noch nie. Feldhase und Rebhuhn scheint es etwas besser zu gehen.

Waidmannsheil aufs Rehwild

In Deutschland, Bayern und Österreich ist der heutige 1. Mai der Stichtag für Rehwildjäger. Mehrheitlich gilt an diesem Tag: Der Bock geht auf! Und das Schmalreh oft gleich mit. Aber Vorsicht, es gibt Ausnahmen in verschiedenen Bundesländern!

Jagdstrecken im Forst gesunken

Der Landesbetrieb "SachsenForst" hat eine positive Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr gezogen. Daraus geht auch hervor, dass im Landeswald weniger Wild erlegt wurde, der Anteil der Drückjagdstrecke beim Rehwild jedoch gestiegen ist.

Sauen, Sauen, Sauen

Streckensteigerungen bei fast allen Wildarten zeigen, dass die jagdliche Hege in Deutschland funktioniert und wir Jäger unsere Verpflichtungen ernst nehmen. Vor allem bei den Sauen und Füchsen tat sich einiges.

Flugwild lässt Federn

Während die Jahresstrecke beim Haarwild erneut deutlich gestiegen ist, gehen die meisten Federwildstrecken weiter stetig zurück. Die einzelnen Wildarten mit exakten Erlegungszahlen wurden jetzt veröffentlicht.

Zur Strecke gelegt: Ein Blick auf das Jagdjahr 2010/11

Wieder hohe Schwarzwildstrecken landauf, landab. Hingegen herbe Rückgänge bei zahlreichen Niederwildarten. Bundesjagdgesetz und Länderjagdgesetze...