Gestohlener Steinbock gefunden

Vor knapp drei Wochen wurde ein Steinbock aus einem Wildpark in Saarbrücken entwendet. Nun wurde das Tier in Passau gefunden.

Steinbock aus Wildpark gestohlen

Ein Wildpark vermisst seit einigen Tagen seinen beliebten Steinbock. Die Park-Mitarbeiter vermuten einen dreisten Diebstahl…

Südtirol: Millionen-Forderung wegen Abschuss-Freigaben

Dekrete, die den Abschuss von Murmeltieren, Steinböcken oder Dachsen frei gaben, führten jetzt zu hohen Geldforderungen an zwei prominente Südtiroler.

Steinwild nimmt zu

Der jüngste „Statusbericht 2016" für den König der Berge in Bayern fällt positiv aus. Medien sehen auch hier den Klimawandel am Werk. Aus wildbiologischer Sicht nicht unumstritten.

Den König der Berge im Blick

Wie viele Steinböcke leben in Bayern? Im Gegensatz zu anderen Alpenländern gibt es in Deutschland bisher keine genaue Erfassung des Bestands. Im Rahmen eines neuen Mitmach-Projekts will man mehr über die beeindruckende Wildart herausfinden.

Umstrittene Auszeichnung

Grüne Jagdgegner werden nicht müde, Jäger als schießwütig zu diffamieren. Das hindert den Bund Naturschutz (BN) aber nicht daran, jetzt einen grünen Kommunalpolitiker zu ehren, der einst einen Steinbock statt einem Rotspießer „umgenietet“ hat.

Anschüsse: Vom Profi lernen

Das jagderleben-Team hat einen erfahrenen Nachsuchenführer bei seiner Arbeit begleitet. Das, was Gerhard Niessner abends zuvor noch in der Praxis anwendet, bringt er am nächsten Tag in begehrten Seminaren Nachsuchen-Laien bei.

Die Rede des Dr. Jacobs

Während der Protestaktion '1.000 Hörner – Finger weg vom Jagdrecht' berichtete Dr. Georges Jacobs, Präsident des luxemburgischen Jagdverbandes FSHCL, von seinen Erfahrungen mit Jagdrechts-Änderungen im eigenen Land. Er fand deutliche Worte an Jagdverband, Politiker und Jagdgegner...

Steinböcke dokumentieren den Klimawandel

Wer hätte das gedacht? Das Alpensteinwild eignet sich hervorragend als „Klimaarchiv“! Forscher konnten einiges aus der Trophäenentwicklung der Tiere herauslesen. Die umfangreiche Datengrundlage dafür verdanken sie der Bejagung des „Königs der Berge“.

Mit dem Hubschrauber gegen "Wilderer"

Unerwartetes Ende einer erfolgreichen Steinbock-Pirsch in Österreich: Per Helicopter rückte die Polizei an, um die Beute zu beschlagnahmen. Der Grund: Ungeklärte Revierverhältnisse.