Rothaargebirge

Mehr anzeigen

Wisentprojekt: Leitbulle Egnar wurde erlegt

Verlust für das Wisent-Projekt im Rothaargebirge: Der Leitbulle "Egnar" musst nach Erblindung und Krankheit erlegt werden.

Wisente im Rothaargebirge bald hinter Zaun?

Sechs Jahre nach der Auswilderung soll das Gebiet für die Wisente im Rothaargebirge nun eingegrenzt und sogar eingezäunt werden.

Rothaargebirge: Fünf Jahre „Wisent-Wildnis“

Das Wisent-Freigehege am Rothaarsteig existiert jetzt seit fünf Jahren. Es ergänzt das dortige Auswilderungsprojekt. Zum Fest gab es eine Überraschung.

Gefährliche Rangkämpfe

Rund 14 Tage lang war ein Jungstier aus der einzigen frei lebenden Wisentherde Deutschlands vermisst worden, ehe über sein Schicksal Gewissheit herrschte.

Prinz Richard zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg verstorben

Jäger, Förster und andere Naturfreunde trauern um einen der größten Waldbesitzer Deutschlands, der sich gegenüber Wald, Wild und Menschen in seinem Einflussbereich besonders verpflichtet fühlte.

Wisente im Rothaargebirge freigelassen

Medienwirksam wurde am 11. April 2013 das Auswilderungsgatter einer achtköpfigen Wisentherde bei Bad Berleburg (NRW) geöffnet. Die Verantwortlichen sprechen von einem Meilenstein eines einzigartigen Artenschutzprojektes in Europa.

Ungeheuere 'Strahlkraft'

Internationale Expertentagung stärkt Wisent-Ansiedlungs­projekt im Rothaar­gebirge den Rücken – doch Bedenken bestehen weiterhin. Medien von A (alle Zeitungen) bis Z (ZDF) berichteten Anfang Februar über die geplante 'Auswilderung einer Wisentherde in Wittgenstein' (Nordrhein-Westfalen). Auslöser dafür war eine hochkarätig besetzte internationale Expertentagung am 8. und 9. Februar, zu der die Vereine 'Taurus Naturentwicklung e. V.' und Large Herbivore Foundation (LHF) sowie die Wittgenstein Berleburg'sche Rentkammer, der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Stadt Berleburg eingeladen hatten. Dabei sollte das Wisentprojekt im Rothaargebirge den politischen Entscheidungsträgern nahegebracht werden.