Die wölfischen Topnews

Wieder sorgt Isegrim für Schlagzeilen: Mehr als 20 Schafe wurden in nur einer Nacht gerissen, Wolfsexperten zeigen sich so gar nicht fachmännisch und pragmatische Nachbarn haben erneut die Jagd eröffnet.

Die einen reden, andere wollen handeln

Schäfer haben auf einem Weihnachtsmarkt Wolfsopfer drapiert. Zeitlgleich gibt Umweltminister Stefan Wenzel einem geplagten Viehalter die Schuld an Übergriffen. In Frankreich hingegen soll es jetzt knallen...

Der Muffel-Untergang

Die seit 100 Jahren in der Göhrde heimischen Mufflons sind von den zugewanderten Wölfen bereits deutlich dezimiert worden. Wo bleibt der Protest der Natur- und Artenschützer?

Schutz vor Wölfen versagt

Zwölf gerissene und 18 verwundete Tiere hat ein Schäfer aus Südergellersen innerhalb einer Woche zu beklagen. Elektrozaun, Herdenschutz-Esel und Herdenschutz-Hund halfen nicht.

Wolfsmanagment am politischen Wendepunkt?

Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) verspricht eine Neuausrichtung bei Wolfsangriffen ab 2017. Auch die Union sieht dringenden Handlungsbedarf beim Umgang mit Isegrim.

Wissbegierige Jäger

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet der LJV Sachsen für seine Mitglieder eine Schulung zum Wildtierbeauftragten. Die ehrenamtlichen Naturschützer übernehmen somit die Verantwortung, die ihnen von der Regierung anvertraut wurde.

Jäger pro Wolfsmonitoring

Seit mehr als fünf Jahren streifen wieder Wölfe in Sachsen-Anhalt. Die Einwanderung wird mit einem Monitoring und Management begleitet. Partner des Wolfsmonitorings ist jetzt auch der Landesjagdverband.

Wolfs-Management steht

Zwar gibt es in Thüringen noch keine offiziell bestätigten Wolfs-Sichtungen, dennoch hat sich die Landesregierung auf die Rückkehr der Grauhunde vorbereitet. Eine Arbeitsgruppe unter Vorsitz des Thüringer Ministeriums für...

Geld für gerissene Nutztiere

Vom Wolf gerissene Haus- und Nutztieren sollen künftig bis zu 100 Prozent vom Land beglichen werden. Das besagt die neue Förderrichtlinie des Umweltministeriums. Voraussetzung für den Schadenersatz ist, dass das Landesamt für Umwelt...

Wolfsmanagementplan unterzeichnet

Am 10. Januar wurde in Potsdam der "Wolfsmanagementplan 2013 bis 2017" für Brandenburg vorgestellt und unterzeichnet. Im Vordergrund des Plans stehen Konfliktbewältigung und Schadensbegrenzung. Daneben werden in dem...

Bauern schlagen Alarm

Der Bauernbund Brandenburg droht damit, sich nicht mehr an den Planungen zum Wolfs-Management zu beteiligen, berichtet Geschäftsführer Reinhard Jung gegenüber der Redaktion. Die Begründung: Für das Land habe...

Isegrim sorgt für Schlagzeilen

Ein Übergriff auf eine Schafherde in der Nähe von Röbel (Landkreis Röbel/ Müritz) wird einem Wolf zugerechnet. Acht Tiere wuden in der Nacht vom 12. auf den 13. November getötet, drei verletzt und eins wird vermisst teilte...

Bei Gefahr SMS

In der Schweiz testete der Biologe und Wolfsexperte Jean-Marc Landry in einem Feldversuch moderne Technik zum Schutz vor Wolfsrissen. Dafür wurden zwölf Schafe mit einem Pulsmesser ausgestattet. Danach simulierte...

Wölfe fallen überSchafherde her

Bei einem Angriff auf eine Schafherde sind in Mittelschweden 22 Tiere durch ein Wolfsrudel getötet worden. Einige Tiere , die schwer verletzt waren mussten durch Beamte getötet werden. Zehn Mutterschafe und zwölf...