Hundebesitzer im Landkreis Görlitz werden dazu angehalten, ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt draußen zu lassen (Symbolbild). © Pixabay.com/ Hans Braxmeier

Hunde von „wolfsähnlichem“ Tier angegriffen

Beunruhigende Nachrichten für Haustierhalter in Sachsen. Ein „wolfsähnliches“ Tier hat es auf Hunde abgesehen. Um was es sich handelt ist derzeit unklar.


Luchse verteidigen ihre Beute auch gegen Hunde (Symbolbild). © Karl-Heinz Volkmar

Luchs fällt Hund an

Ein Luchs im Harz hatte wohl keine Lust, seine hart erarbeitete Mahlzeit zu teilen. Dies bekam ein angeleinter Hund sehr deutlich zu spüren.


Bis zu 90 Kilogramm der gerissenen Kuh wurden gefressen. © Dr. Torsten Schumacher

Barnstorfer-Rudel: Wolfsberater stößt an Grenzen

Ein Wolfsrudel macht im Nordwesten immer mehr Probleme. Der Wolfsberater des Landkreises kommt mit seiner Arbeit kaum noch hinterher.


Gerade in der Brut- und Setzzeit sollten Hundehalter auf ihre Vierbeiner achten (Symbolbild). © Matthias Meyer

Skrupelloser Hundehalter

Schon wieder hat ein Vierbeiner eine hochtragende Geiß gerissen. Besonders sprachlos macht dabei das Verhalten des Besitzers.


Geeigneter Herdenschutz gegen Großraubtiere kann enorme Kosten verursachen (Symbolbild). Foto: Reinhard Schneider © Reinhard Schneider

Keine "unangebrachte Willkommenskultur"

Der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband e.V. (BLHV) positioniert sich klar gegen die Wiederansiedlung von Luchs und Wolf im "Ländle". Sonst sieht er die Existenz von Schäfern bedroht.


Ist das der Täter? Einer der beiden Wölfe aus der Oranienbaumer Heide. Foto: C. Walter © C. Walter

Wolfsangriff auf Nabu-Pferde

Betroffen sind gleich mehrere Fohlen eines Beweidungsprojekts in der Oranienbaumer Heide (Sachsen-Anhalt). Im Vorjahr hatte ein Weidetier noch Glück, nun machte Isegrim ernst und belehrte damit Wolfs- und Naturschützer eines Besseren.


Die Wildüberwachungskamera lieferte den sicheren Beweis. Foto: Nationalpark Harz © Nationalpark Harz

Phantom enttarnt

Das hat es bisher so noch nicht gegeben. Im Harz verenden Kälber auf mysteriöse Weise. In Frage kamen mehrere Täter. Nun löste Überwachungsequipment das Rätsel.


Über die Schulter geschaut

Über die Schulter geschaut

Es ist bereits der 7. Aquarellkalender den Dr. Jörg Mangold für die dlv-Jagdmedien gestaltet hat. Seine fein aquarellierten Kalenderblätter geben Einblicke in erlebnisreiche Pirschgänge in heimatlichen Revieren. Pirsch-Mitarbeiter Gerhard Seilmeier hat ihn bei einem Malausflug begleitet und schaut ihm (mit Fragen über das Aquarellieren) über die Schulter. Die Kalenderbestellung ist direkt über unseren Jagd-Shop möglich.


Ein Teilnehmer, der seine Haltung gegenüber dem Wolf kundtut. Foto: Screenshot francetv © Screenshot

Anti-Wolfs-Demo

Die französischen Schafbauern haben Wort gehalten und während der Tour de France ihrem Ärger über Isegrims Rückkehr Luft gemacht. Fast zeitgleich wurde bekannt, dass jetzt spezielle Wolfsjäger ausgebildet werden.


Teurer Schutz: Maßnahmen wie diese Herdenschutzhunde kosten Frankreich Millionen. Foto: MW © MW

Bauern gegen Wolf

Der französische Bauernverband will Isegrim an den Balg. Wenn die Politik keine Gesprächsbereitschaft zeige, werde man nächste Woche protestieren. Erfahrungsgemäß sollte man solche Ankündigungen unserer Nachbarn ernst nehmen...


Kurznachrichten informieren Schweizer Schäfer über Wölfe. Foto: A.E.Arnold/pixelio.de © A.E.Arnold/pixelio.de

Wolfswarnung aufs Handy

Neben Stromschlag und Bellen nun auch Piepen! Im Kanton Luzern bekommen Halter von Nutztieren jetzt technische Unterstützung. Eine SMS soll rechtzeitig über Wölfe informieren.


Das ist die Wölfin aus Ohrdruf. Foto: S. Böttner © S. Böttner

Kohle für Schäfer

Isegrim hat sich im Freistaat vor wenigen Tagen erstmals Nutzvieh geholt. Das Umweltministerium reagierte prompt und rief ein Wolfsgebiet aus.


Der Wolf mit seiner Beute. Foto: W. Siemers © W. Siemers

Wolf reißt Bock

Werner Siemers hatte am Dienstag, den 19. Mai, besonderen Anblick. Er filmte einen Wolf, der kurz zuvor einen Bock gerissen hatte. Einem Artgenossen des Gehörnten gefiel das gar nicht...