Für nichts und wieder nichts?

Über 117.000 Unterschriften wurden vom Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen (LJV NRW) gesammelt. Deshalb muss sich die Politik am 15. März erneut mit dem umstrittene Landesjagdgesetz befassen – ändern soll sich trotzdem nichts.

Remmel unter Druck

Das grün-geführte Umweltministerium von NRW setzt bewusst falsche Zahlen in die Welt, weil Fakten eigene Interessen konterkarieren. Eine „Kleine Anfrage“ überführt den Minister.

Neues Jagdgesetztritt in Kraft

Tirol hat seit gestern ein neues Jagdgesetz. Viele Änderungen gibt es vorerst nicht, doch das kann noch kommen...

Anzeige gegen Forstbeamte

Die Anschuldigung wiegt schwer: Bedienstete des "Landesbetriebs Wald und Holz" in Nordrhein-Westfalen sollen durch Drückjagden in einem „Gatter“ straffällig geworden sein...

Liebe Jäger - selber schuld!

Ja, Sie haben richtig gelesen: selber schuld! Ohne Fragezeichen am Schluss. Unter diesem Titel hat der "Verein für Jagd in Deutschland e.V." (FJD) das vorläufige Ende der jagdpolitischen Entwicklung in NRW kommentiert. Aber kann man das wirklich so sagen...

Aufruhr in Tirol

Am Mittwoch führte der Tiroler Jägerverband letzte Verhandlungen mit der Regierung zum Gesetzentwurf. Nun entscheidet der Landtag. Bis dahin gehen die Jäger auf die Straße...

Ohrfeige für Forstbehörde

Ein Verfahren, das für Aufsehen sorgte: Ein Bauer hatte gegen die Ablehnung einer Schonzeitaufhebung geklagt. Sogar der grüne Umweltminister Remmel mischte sich ein. Jetzt gab es das Urteil...

Jäger-Demo Düsseldorf

Am 18. März demonstrierten rund 15.000 Menschen gegen die geplante Änderung des Landesjagdgesetzes. Hier einige Eindrücke...

Jäger-Watschen aufgeweicht

Ein Gericht hat dem Tiroler Jagdverband verboten, schwarze Schafe namentlich anzuprangern. Damit verliert die bisher wohl härteste Strafe in Jägerkreisen an Bedeutung...

Angeblich noch erhebliche Änderungen geplant

Ist in Nordrhein-Westfalen in puncto Jagdgesetz doch noch nicht aller Tage Abend? Der Landesjagdverband jedenfalls erwartet von der SPD noch „deutliche“ Abänderungen des vorliegenden Entwurfes.

Remmel verpasst Maulkorb

Der Beweis ist da: NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat persönlich Beteiligte eines Prozesses am höchsten Gericht des Landes beeinflusst und unter Druck gesetzt. Freiheit und Gleichheit gelten wohl nicht für den Grünen-Politiker...

Kölsche Klüngel im Remmel-Land?

Das, was uns heute auf der Jagd & Hund zugespielt wurde, macht sprachlos. Brisante Unterlagen belegen, dass die Luft für jagdpolitisch relevante Größen in NRW ziemlich dünn werden könnte...

Remmels Enteignungszug rollt weiter

Nachdem die Jägerinnen und Jäger durch die enorme Kürzung der Liste der jagdbaren Arten massiv in ihren Rechten beschnitten werden sollen, erwischt es nun die Waldbesitzer. Das grüne Zauberwort heißt „Biodiversitätsstrategie“...

Jäger, zieht nach Tirol!

Auch vor Österreich macht die Welle der Jagdgesetz-Änderungen nicht halt. Doch während in Deutschland die Jägerinnen und Jäger bei diesem Thema in eine Schockstarre fallen, dürfen sich die Tiroler freuen.