Saufänge genehmigt

Stetig steigende Schwarzwild-Bestände machen Jägern und Landwirten zu schaffen. In einem Oberpfälzer Landkreis wird nun zur Ultima Ratio gegriffen.

Drückjagd auf Autobahn

Immer wieder kam es auf der A 93 in den vergangenen Tagen zu Wildunfällen mit Schwarzkitteln. Gestern wurden wieder Wildschweine gesichtet. Maßnahme der Polizei: Vollsperrung und Drückjagd.

Der Hirsch soll wieder melden

Frischer Wind weht im Oberpfälzer Hirschwald: Die jüngste Naturpark-Gründung in Deutschland sorgt für neue Konzepte zwischen den bewährten Protagonisten Forst, Jagd und Tourismus - Der Hirschwald, gelegen in der mittleren Oberpfalz, ist ein Terrain, das schon seit Urzeiten vom Menschen besiedelt und bejagt wird. Das be­legen Funde, die aus der ­Altsteinzeit stammen, wie Reste vom Wildpferd, Edelhirsch, Fuchs, Hase und Feuerstellen. Gleichfalls wurde der Hirschwald schon als kurfürstliches Jagdgebiet von Friedrich II. (1544 - 56) bejagt. Auch heute wird dem Rotwild dort immer noch nachgestellt.