Der Wolf, der am 20.November ein Huhn im Mühlviertel gerissen hat, stammt möglicherweise aus dem Nationalpark Bayerischer Wald. © Karl Bauernfeind

Dicker Wolf stammt möglicherweise aus Nationalpark

Der Wolf, der im österreichischen Mühlviertel gesichtet wurde, stammt eventuell aus dem Nationalpark Bayerischer Wald. Er scheint gut zurecht zu kommen.


Einer der entlaufenen Wölfe ist zum Freigehege zurückgekehrt. © youtube.com

Entlaufener Wolf kehrt zurück

Bereits seit zwei Wochen suchen mehrere Trupps nach den entlaufenen Wölfen. Nun scheint einer freiwillig zurückgekehrt zu sein.


Die Wölfe aus dem Freigehege im Bayerischen Wald wurden wohl freigelassen. © Youtube.com

Entlaufener Wolf im Bayerischen Wald erschossen

Von den sechs Wölfen, die im Bayerischen Wald entlaufen waren, leben nur noch vier. Eines der Tiere wurde von Mitarbeitern des Nationalparks erschossen.


Wer der Vater dieser beiden Jungluchse ist, ist unklar. © RAINER SIMONIS/Nationalpark Bayerischer Wald

Vaterschaftstest und Autounfall bei Bayerwald-Luchsen

Im Gehege des Nationalparks steht ein Vaterschaftstest an: Zwei junge Luchse kamen dort unerwartet zur Welt. Außerhalb starb ein Tier bei einem Autounfall.


Drei Wolfswelpen wurden auf einer Wildkamera im Bayerischen Wald festgehalten. © Nationalpark Bayerischer Wald

Offiziell: Bayern ist Wolfsland!

Der Wolf zieht seit einigen Jahren auch wieder durch Bayern. Jetzt wurde das erste Rudel bestätigt. Die Behörden hinken hinterher.


&lt;b&gt;Grizzlies rund um den Yellowstone-Nationalpark: Bald nicht mehr streng geschützt?&lt;/b&gt; © <b>Erich Marek</b>

Artenschutz: Grizzlies nicht mehr gefährdet

In großen Nationalparks wie dem Yellowstone regulieren sich alle Tierarten von selbst, sagen Naturromantiker. Falsch, wie dieses Beispiel aus einem der ältesten Schutzgebiete der Welt zeigt.


Zu viele Insel-Hirsche

Für einige Bewohner der Ostfriesischen Insel Norderney ist das Damwild ein Dorn im Auge. Es frisst Friedhofs-Beete und Gärten kahl. Jäger wollen es nun richten.


Gelungene Hege: Den Seehunden geht es im Wattenmeer wieder gut. Foto: IF © IF

Seehund-Schutz Jubiläum

Vor einem Vierteljahrhundert wurden Tausende Wattbewohner durch eine Seuche dahingerafft. Ein Abkommen trat in Kraft und feiert nun seinen 25. Geburtstag.


Sich frei bewegend und ohne Scheu stellt Damwild auf Borkum mittlerweile ein Problem dar. Foto: W. Specht © W. Specht

Runter von der Insel!?

Auf der Nordseeinsel Borkum sollte Damwild der Landschaftspflege dienen. Unbekannte öffneten jedoch das Versuchsgatter. Nun droht den Tieren die Entfernung von dem Eiland – notfalls mit Gewalt...


Freiheit Nordsee: Die ersten Heuler des Jahres wurden ausgewildert Foto: PM © PM

Findel-Heuler freigelassen

Durch Störungen werden sie von den Muttertieren getrennt, dann von Seehundjägern gerettet und von Tierpflegern aufgepäppelt. Die Seehundstation Nationalpark-Haus hat nun drei Meeressäuger ausgewildert, fast hundert sollen folgen.


Glück gehabt: Das erste Findel-Kind dieses Jahres bekam den Namen &quot;Jule&quot; zugeteilt. Foto: Seehundstation Norddeich © Seehundstation Norddeich

Heuler fest im Blick

Die Saison hat begonnen: Anfang Juni haben die ersten verwaisten Seehunde des Jahres die niedersächsische Auffangstation in Norddeich erreicht. Ihre Rettung haben sie Jagdaufsehern zu verdanken...


Marke Eigenbau: Die zwei Boote leisten ihren Dienst... Foto: FS © FS

Da wirst Du kirre!

Auf der Insel „Große Kirr“ brüten zahlreiche Watvögel. Um die zum Teil bedrohten Arten vor Füchsen und Sauen zu schützen, findet dort alljährlich eine Jagd statt...


Ein Motiv, das Besucher des Parks in Zukunft häufiger sehen werden. Foto: F. Froeßl (MULEWF) © F. Froeßl (MULEWF)

Landtag gibt grünes Licht

Der letzte formale Schritt auf dem Weg ist genommen. Rheinland-Pfalz und Saarland haben einen Nationalpark. An Pfingsten soll die Eröffnung gefeiert werden...