Mahd

Mehr anzeigen

Feldversuch: Wie effektiv ist die Kitzrettung mit der Drohne?

Im Rahmen der Abschlussarbeit zum Akademischen Jagdwirt an der BOKU untersuchte Dirk Sachon den Drohneneinsatz zur Kitzrettung.

Kitzrettung: Den Tod vor Augen

Ohne den Einsatz von Jägern, Landwirten und Freiwilligen würden viele Kitze und anderes Jungwild im Grünland wohl nicht überleben.

Drohne im Einsatz: Kitzrettung mit fliegenden Wärmebildkameras

Kitzrettung ist aktuell wieder ein Thema. Ein Trend, der sich dabei abzeichnet: die Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkamera.

Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.

Mähtod: Wie viele Kitze sind es wirklich?

Die Deutsche Wildtierstiftung steht für die Veröffentlichung geschätzter Zahlen in der Kritik. Jährlich würden demnach 100.000 Kitze beim Mähen getötet.

Kitzrettung mit der Drohne und Wärmebildkamera

Die Kitzrettung aus der Luft, mit Hilfe einer Drohne inklusive Wärmebildkamera, hat sich als sehr effektives Mittel bewiesen, Tierleid zu vermeiden.

15,52 Euro retten Wildtiere

Die Grasmahd steht vor der Tür und bedroht wieder das Leben unzähliger Wildtiere. Mit nur wenig Aufwand lässt sich Abhilfe schaffen. April, Mai und Juni sind die Horrormonate in Niederwildrevieren mit einem hohen Grünlandanteil...

Kitzrettung mit der Drohne

Tierschutz und Öffentlichkeitsarbeit par excellence oder: Wie eine Hegemaßnahme so funktioniert, dass selbst Tierrechtsaktivisten und Jagdgegner für die beteiligten Jäger schwärmen. Innerhalb von zwei Wochen haben sie fast 100 Rehkitze vor dem Mähtod bewahrt, jetzt haben wir mit ihnen gesprochen.

Jungwild-Rettung: So klappt's

Rund eine halbe Million Jungwildtiere werden Jahr für Jahr bei der Wiesenmahd getötet. Wir haben die derzeit erfolgreichsten Maßnahmen verglichen.

Kitze retten, jetzt!

Wieder steht die ersten Mahd bevor. Damit einher geht eine tödliche Gefahr für Rehe. Dem wollen Jäger und Verbände nun gemeinsam entgegenwirken.

Wider den Mähtod

Alljährlich bringen Mai und Juni ein hohes Risiko für Jungwild und Bodenbrüter mit sich: die Gefahr, durch die Wiesenmahd verstümmelt, wenn nicht sogleich getötet zu werden.

Schadenersatz für ausgemähte Kitze

Ein Landwirt aus dem Eifelkreis Bitburg muss für zwei von seinem Kreiselmäher getötete Rehkitze Schadenersatz an den Jagdpächter zahlen. Das entschied Mitte Juli 2005 nach zweijährigem Rechtsstreit das Amtsgericht Bitburg.