Mähtod

Mehr anzeigen

Rehkitz läuft in den Tod, weil "Tierschützer" es "befreit"

Ein vermeintlicher Tierschützer "befreite" ein gerettetes Rehkitz, sodass dieses noch vor der Mahd in die Wiese zurücklief.

3 Kommentare

Rehkitz angemäht – Hausdurchsuchung bei Biogas-Betrieb

Bei Mäharbeiten wurde ein Kitz verletzt und in einer Hecke "entsorgt". Nun durchsuchte die Polizei eine Firma und zwei Wohnhäuser.

1 Kommentar

Kitz angemäht: Landwirt soll Geldstrafe zahlen

Ein Landwirt verletzte ein Kitz während der Wiesenmahd. Als Strafe soll er nun einen Geldbetrag an den BUND Naturschutz zahlen.

1 Kommentar

Verletztes Kitz nach Wiesenmahd in Hecke entsorgt?

Ein Jäger fand ein Kitz in einer Hecke. Dieses war noch am Leben, aber alle vier Läufe waren abgemäht. Nun ermittelt die Polizei.

Kitzrettung mit der Drohne: Öffentlichkeitsarbeit durch Jäger

Ohne den Einsatz von Jägern, Landwirten und Freiwilligen würden viele Kitze und anderes Jungwild im Grünland wohl nicht überleben.

Drohne im Einsatz: Kitzrettung mit fliegenden Wärmebildkameras

Kitzrettung ist aktuell wieder ein Thema. Ein Trend, der sich dabei abzeichnet: die Anschaffung von Drohnen mit Wärmebildkamera.

Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.

15,52 Euro retten Wildtiere

Die Grasmahd steht vor der Tür und bedroht wieder das Leben unzähliger Wildtiere. Mit nur wenig Aufwand lässt sich Abhilfe schaffen. April, Mai und Juni sind die Horrormonate in Niederwildrevieren mit einem hohen Grünlandanteil...

Kitze retten, jetzt!

Wieder steht die ersten Mahd bevor. Damit einher geht eine tödliche Gefahr für Rehe. Dem wollen Jäger und Verbände nun gemeinsam entgegenwirken.

Wider den Mähtod

Alljährlich bringen Mai und Juni ein hohes Risiko für Jungwild und Bodenbrüter mit sich: die Gefahr, durch die Wiesenmahd verstümmelt, wenn nicht sogleich getötet zu werden.

Schadenersatz für ausgemähte Kitze

Ein Landwirt aus dem Eifelkreis Bitburg muss für zwei von seinem Kreiselmäher getötete Rehkitze Schadenersatz an den Jagdpächter zahlen. Das entschied Mitte Juli 2005 nach zweijährigem Rechtsstreit das Amtsgericht Bitburg.