Landwirt nach 15-fachem Mähtod wegen Jagdwilderei verurteilt

Ein Landwirt wurde im Saarland zu einer Geldstrafe wegen Jagdwilderei verurteilt. Er hatte mehrere Rehe bei der Mahd getötet.

Biobauer verurteilt: 13 Kitze sterben bei Wiesenmahd

Ein Biobauer in Niedersachsen wurde zu einer Geldstrafe verurteilt, da er mehrere Kitze bewusst bei Mäharbeiteten tötete.

Unkooperativer Landwirt verurteilt: Kitzrettung ist ein Muss

Das Amtsgericht Gießen hat einen Landwirt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz verurteilt. Der Tod dreier Kitze sei vermeidbar gewesen.

Wildschwein-Massaker

Die Polizei in Sachsen-Anhalt ermittelt gegen einen Landwirt und mehrere Jäger. Sie sollen gegen das Bundesjagd- sowie das Tierschutzgesetz verstoßen haben.

Jägerin von Mähdrescher angefahren

Für eine Jägerin endete der Ansitz auf Schwarzwild am Wochenende im Krankenhaus. Ein Landwirt hatte sie mit seinem Mähdrescher übersehen.

Landwirt nach Wiesenmahd angezeigt

Weil ein Bauer im Landkreis Wittmund (Niedersachsen) drei Kitze tot gemäht hat, erstattete der Jagdpächter Strafanzeige. Gegenüber jagderleben räumt der Bewirtschafter Fehler ein.

Sauen absichtlich überfahren

Um einen „Plattmacher“ der besonderen Art handelt es ich offenbar bei dem westdeutschen Geschäftsführer eines ostdeutschen Agrarunternehmens. Dieser soll Anfang August Wildschweine über einen Acker gejagt und überrollt haben.

Strafe für Landwirt

Ein deutliches Zeichen setzte am Dienstag, den 29. Juli, das Euskirchener Amtsgericht. Es verurteilte den Fahrer eines Kreiselmähers, der im Juli 2013 ein Rehkitz angemäht hatte.

Gericht macht Rückzieher

Jener Landwirt, der im vergangenen Jahr wissentlich Kitze ausgemäht hatte und eine empfindliche Strafe kassierte, ging in Berufung. Das Urteil ist nun deutlich milder...

Schwarzwild aussperren

Seitdem in Ostholstein bei einem Wildschwein die Aujeszkysche Krankheit (AK) festgestellt wurde, sorgen sich die dänishcen Nachbarn um ihre Hausschweine. Bauern fordern die Errichtung eines Grenzzauns.

Hohe Strafe für Landwirt

Am vergangenen Mittwoch wurde vor dem Amtsgericht Wolfach (Ortenaukreis, Baden-Württemberg) ein Landwirt verurteilt, weil er nach Auffassung des Richters wissentlich zwei Kitze ausgemäht hatte. Das Urteil...

Mit gutem Beispiel voran

Seit vier Jahren setzen niedersächsische Landwirte aus Bockholte gemeinsam mit ihrer Gemeinde Feldwege instand. Gleichzeitig wurden dabei naturnahe Wegränder geschaffen – bis jetzt schon über vier Kilometer!

Nach Strafbefehl Wilderer auch privatrechtlich belangt

Zwei Bayern, die in Österreich gewildert haben, mussten nicht vor Gericht – allerdings haben sie einen Strafbefehl erhalten. Zusätzlich dazu wurde der Haupttäter nach Abschluss des Strafverfahrens zivilrechtlich zur Zahlung von 1150 Euro Schadensersatz veranlasst.

Bayerisches Wilderer-Duo in Österreich gestellt

In der Nähe von Schärding (Oberösterreich) wurden zwei bayerische Jagdscheininhaber beim wildern erwischt. Sie hatten zwei Rehböcke geschossen, ehe sie in einer konzertierten Aktion von einheimischen Jägern und der Polizei mitten in der Nacht gestellt werden konnten.