Ärger um Rinderabschuss

Jäger erlegten nach Aufforderung des Ordnungsamtes 21 Rinder weil Gefahr für Leib und Leben bestand. Als Dank gab es üble Beleidigungen und Drohungen. Nun gerät auch der NABU ins Visier der Ermittler.

Jäger streckt Stier

Dem Tod von der Schippe springen wollte offenbar ein Rindvieh im burgenländischen Riedlingsdorf (Österreich). Einfangen ging nicht, deswegen wurde ein Jäger gerufen.

Tierrechtler paktieren mit Ökojägern

In Niederösterreich sieht sich die „Jagdelite“ massiven Vorwürfen seitens des „Ökologischen Jagdverbands“ und des „Vereins gegen Tierfabriken“ ausgesetzt. Der vordergründige Anlass: Eine „Gatterjagd“...

Nachtjagd wird Kühen zum Verhängnis

In Niederösterreich wurden "versehentlich" drei Kühe beschossen. Jetzt wird darüber diskutiert, was dazu geführt hat: Eine tragische Verwechslung oder zu hoher Abschussdruck, da das betreffende Revier nach Öko-Prinzipien bewirtschaftet wird.

Jäger freigesprochen

Am vergangenen Mittwoch, den 28. März 2012, wurde der Jäger freigesprochen, der im Oktober 2010 bei einem nächtlichen Ansitz mehrere Rinder der seltenen Rasse "Harzer Rotes Höhenvieh" beschossen hatte. Eines der Rinder...