ÖJV klagt gegen BJV-Vormacht

Der Ökologische Jagdverband (ÖJV) sieht sich im Vergleich zum Bayerischen Jagdverband (BJV) vom Freistaat benachteiligt. Um mehr Mitspracherecht zu bekommen, zieht man jetzt vor Gericht.

Hohes Abschuss-Soll war rechtswidrig

32 Stück Rotwild wollte er schießen, 45 setzte das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen als Abschussplan fest. Das ließ sich ein Eigenjagdbesitzer nicht gefallen: Er zog vors Verwaltungsgericht und gewann. Dem Auerwild sei dank ...

Schüsse sind "waldtypisch"

Wie das Oberlandesgericht Hamm (Nordrhein-Westfalen) am 22. März mitteilte, müssen Jagdveranstalter die Eigentümer und Pächter von nahe gelegenen Grundstücken nicht grundsätzlich über bevorstehende Jagden informieren. Das...

BUND-Antrag abgelehnt

Das Göttinger Verwaltungsgericht hat am Mittwoch, den 12. September 2012, bekannt gegeben, dass die Jagd auf Wildschweine, Fuchs und Waschbären in einem Vogelschutzgebiet im Kreis Northeim rechtmäßig ist. Damit hat...

Senat prüft Waffensteuer

Die Bremer Bürgerschaft hat mit den Stimmen der SPD, Bündnis90/Die Grünen und der Linken den Senat beauftragt, die Einführung einer Waffensteuer zu prüfen. Damit bleiben alle im Vorfeld getätigten Stimmen – auch aus den eigenen Reihen...

Ihre Unterschrift gegen die Waffenbesitzsteuer!

Der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) unterstützt eine Petition in der Bremer Bürgerschaft, die sich gegen eine Waffenbesitzsteuer richtet und bundesweit mitgezeichnet werden kann.

VJS will gegen Landesjagdgesetz klagen

Die Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) hat angekündigt, eine Normenkontrollklage vor dem Landesverfassungsgerichtshof gegen das geplante Landesjagdgesetz anzustrengen, falls der jetzt vorgelegte Entwurf umgesetzt werde.