Ein Jagdpächter stieß überraschend auf die zerwirkten Schwäne, in dem Revier kommen sie sonst nicht vor. © Dietmar Strasser

Wilderei: Schwäne im Straßengraben

In einem bayrischen Revier tauchten überraschend zwei zerwirkte Schwäne nahe einer Straße auf. Die Polizei vermutet Jagdwilderei.


© Julia Numßen

Der Bock ist auf, wir ziehen los!

Gemeinsam statt einsam – so lautet das Motto für viele von uns am Morgen des 1. Mai. Man trifft sich mit Freunden, geht gemeinsam raus, macht Beute, kehrt danach ein und genießt das gesellige Beisammensein.


Endlich Bockjagd

Endlich Bockjagd

Es ist soweit! Die Rehjagd hat landauf, landab bekonnen. Hier ein Clip zur EInstimmung. Euch allen Waidmannsheil!


Mahlzeit: Bis Mitte August können Jungfüchse in Hessen Bodenbrütern und ihrem Nachwuchs ungehindert nachstellen. Foto: W. Rolfes/ LJV © W. Rolfes/ LJV

Jungfuchsbejagung in Hessen startet erst jetzt

Seit 1. April gilt in dem Land eine neue Jagdverordnung, die von Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) erlassen wurde. Erstmalig darin vorgesehen: Eine Schonzeit für Jungfüchse! Die Konsequenzen für bedrohte Arten könnten fatal sein.


Schlagworte bestimmten die Kampagne in den Sozialen Medien: Mit der Elchjagd nicht einverstanden? - Unterzeichnen und weitersagen! Foto: WWF Polen © WWF Polen

Kampagne gegen Elchjagd erfolgreich

Der Versuch, nach über 13 Jahren Elchwild in einigen Gebieten des Landes wieder bejagen zu lassen, wurde von der Warschauer Regierung vorerst abgeblasen. Das Vorhaben war von Anfang an nicht unumstritten, eine massive online-Kampagne löste den Rückzieher aus.


Der Kampinoski Nationlpark führt den Elch zwar im Wappen, aber auch dort haben die Tiere vor allem junge Kiefern stark geschädigt. Foto: KPN © KPN

Polen will Elche wieder bejagen

Das Waschauer Umweltministerium hat eine Verordnung vorgelegt, durch die Elche in einigen Regionen des Landes wieder zur Jagd freigegeben werden sollen. Grund dafür: Waldschäden, die alleine für 2013 mit rund 3,6 Millionen Zloty (etwa 870.000 Euro) beziffert werden.


"Maibock": Auftakt nach Maß. Foto: WM Jens Krüger. © Jens Krüger

Waidmannsheil aufs Rehwild

In Deutschland, Bayern und Österreich ist der heutige 1. Mai der Stichtag für Rehwildjäger. Mehrheitlich gilt an diesem Tag: Der Bock geht auf! Und das Schmalreh oft gleich mit. Aber Vorsicht, es gibt Ausnahmen in verschiedenen Bundesländern!


Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken (GRÜNE) will Jäger "stärken". Foto: Kerstin Bänsch, UM RLP © Kerstin Bänsch, UM RLP

Gute Miene zum bösen Spiel

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat den Entwurf einer neuen Jagdverordnung in den Ministerrat eingebracht. Während Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken (GRÜNE) von einer Stärkung der grünen Zunft spricht, befürchtet der Landesjagdverband...


Lohn der Hege: Drei reife Bocktrophäen, stilvoll präsentiert. Foto: JMB © JMB

Bekenntnis zum "Erntebock"

Beim "Erntebock-Frühschoppen" der Jägerschaft Schärding waren auch in diesem Jahr wieder kapitale Rehwild-Trophäen zu sehen. Bezirksjägermeister Hermann Kraft sprach sich dabei für die Beibehaltung des dreistufigen Bejagungssystems beim Rehbock aus.