Erst fuhr ein Auto über einen Fußballplatz, dann griff der Beifahrer einen Jäger an (Symbolbild). © ©mazolafoto.de - stock.adobe.com

Warnschuss und Handgreiflichkeiten: Jagdgegner greift Jäger an

Ein alkoholisierter Jagdgegner griff spätabends einen Jäger an, der wusste sich nur noch mit einem Warnschuss und Stoß zu helfen.


Mehr als 13 beschädigte Jagdeinrichtungen in Niedersachsen werden der ALF zugerechnet. © Presseportal/Polizei

Militante Tierschützer beschädigen Hochsitze

Militante Jagdgegner zerstören und beschmieren Hochsitze im Emsland. Drei Verdächtige konnten in der Nähe festgenommen werden.


Die Scheibe dieses Autos wurde während einer Drückjagd eingeschlagen. © Michael Helmich

Auto von Treiberin zertrümmert: Saftige Strafe

Ein Mann zerstörte in NRW mutwillig das Auto einer Treiberin bei einer Drückjagd. Der Täter geriet in Zorn, als Wildschweine in seinen Garten eindrangen.


Am Niederrhein wurden innerhalb weniger Monate mehr als 60 Hochsitze zerstört. © Nimphius/Kreisjägerschaft Wesel

Jagdgegner richten Schäden von über 30.000 Euro an

Weiträumig agierende Jagdgegner zerstörten in NRW zahlreiche Jagdeinrichtungen. Bei den mehr als 60 Taten gingen die Täter äußerst professionell vor.


Unbekannte haben in nur einer Nacht sechs Hochsitze bei Pirkensee zerstört. © Freiherr von Wiedersperg

Jagdgegner zerstören Hochsitze und hängen Flugblätter aus

Im Kreis Schwandorf sind erneut militante Jagdgegner am Werk – es entstand ein Sachschaden von mehr als 4000 Euro. Zahlreiche Hochsitze wurden beschädigt.


Gerade für Jagdhunde ist eine Registrierung wichtig (Symbolbild). © Irene Fischbeck

Tasso e.V. ruft zur Anti-Jagd-Demo auf

Gerade Jagdhundeführer sollten ihre vierläufigen Helfer unbedingt registrieren lassen. Allerdings spricht sich die größte Plattform gegen Jagd aus.


Verbände & Stiftungen können auch weiterhin die Jagd auf ihrem Grundstück nicht verbieten. © C. Stadler

Jagdgegner scheitern vor Bundesverfassungsgericht

Zwei Tierschutz-Stiftungen scheiterten mit ihrer Verfassungsbeschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht, die Jagd auf ihren Grundstücken zu verbieten.


Bildunterschrift. © Namexxxx

Wildschwein-Griller mit Flugblättern beschimpft

Ein Künstler in Kassel wird nach privater Wildgrill-Aktion als "Nazi" und Reichsbürger beschimpft. In Flugblättern "warnen" Unbekannte seine Nachbarschaft.


Die Firmenzentrale der DEVK in Köln. © DEVK

Jagd-Versicherer unterstützt Jagdgegner

Die DEVK-Versicherung sammelt Geld für die Tierrechtler von Animal Equality – eine Organisation die sich auch klar gegen die Jagd stellt.


Beim Aufbaumen ist immer Vorsicht geboten (Symbolbild). © Julia Kauer

Jäger von Kanzel abgestürzt

Hochsitze: Unbekannte haben mit einer üblen Aktionen einen Jäger von seiner Kanzel stürzen lassen. Ein anderer Waidmann ist beim Bau abgestürzt.


Einsatzkräfte beim Löschen des von der ALF gelegten Brandsatzes. Foto: FF Hildesheim © FF Hildesheim

Tierrechts-Terroristen verlieren Internetplattform

Nötigung, Sachbeschädigung, Brandstiftung: Tierrechs-Terroristen der ALF brüsteten sich damit regelmäßig auf einer Internetplattform. Die ist jetzt dicht.


Walt Disney legt „Bambi“ neu auf: Seit 25. Februar gibt es den Film auf Blue-Ray, DVD und als Digibook. © Disney

75 Jahre Bambi: die Geschichte hinter dem weltbekannten "Reh"

Vor 75 Jahren kam Bambi in die Kinos. Geschrieben wurde die Geschichte von Felix Salten, einem Jäger – aber anders, als die meisten sie heute kennen.


Ist überrascht: Rizzis Reaktion auf "die harte Hand des Richters". Foto: Screenshot facebook © Screenshot

Jagdgegner verurteilt

Absolut geschmacklos kommentierte der Präsident der Europäischen Tierschutzpartei, Enrico Rizzi, den Tod eines Jägers. Dafür bekam er jetzt die Quittung.